Fahrräder im Vergleich: 29er

bikesport E-MTB: 29er (Ausgabe: 9) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Gerade noch galten Bikes mit 29-Zoll-Laufrädern als‚abenteuerliche Exoten‘. Doch plötzlich finden immer mehr Biker Gefallendaran, großspurig daherzukurbeln. Wieso? Wir treiben sieben unterschiedliche Big-Wheeler auf Engadiner Alm-Trails und gehen ihrer Faszination nach.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich sieben Fahrräder.

  • Geos

    Falkenjagd Geos

    • Typ: Mountainbike

    ohne Endnote

    „PRO: Wendig und leicht; Beschleunigung; Komfort.
    CONTRA: Steuersatz nicht spielfrei fixierbar; Schnellspanner.“

  • Ti Deluxe

    Independent Fabrication Bikes Ti Deluxe

    • Typ: Mountainbike

    ohne Endnote

    „PRO: Eigendämpfung des Rahmens; Laufräder.
    CONTRA: Weicher Lenkkopfbereich; Knackige Übersetzung.“

  • R.I.P. 9

    Niner Bikes R.I.P. 9

    • Typ: Mountainbike

    ohne Endnote

    „PRO: Antriebsneutrale Kinematik; Gutes Cockpit.
    CONTRA: Sattelstütze micht genügend versenkbar; Hohe Zugreibung aufgrund schlecht gedichteter Züge.“

  • Scale 29

    Scott Scale 29

    • Typ: Mountainbike

    ohne Endnote

    „PRO: Ausgewogenes Handling; Steifigkeit.
    CONTRA: Für ambitionierte Racer zu schwer; Laufräder.“

  • Rockhopper SL Comp 29

    Specialized Rockhopper SL Comp 29

    • Typ: Mountainbike

    ohne Endnote

    „PRO: Rollt gut; Bequeme Sitzposition.
    CONTRA: Gewicht; Laufräder nicht steif genug.“

  • Karate Monkey

    Surly Karate Monkey

    • Typ: Mountainbike

    ohne Endnote

    „PRO: Gut gedämpfter Rahmen; Wendig.
    CONTRA: Gerade Starrgabel; Reifen bauen schmal.“

  • Sultan

    Turner Bikes Sultan

    • Typ: Mountainbike

    ohne Endnote

    „PRO: Gewicht; Beschleunigung.
    CONTRA: Sram XX Kette bedingt 29er-tauglich; Reifen anfällig.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder