Fahrräder im Vergleich: Kids on Tour

bikesport E-MTB: Kids on Tour (Ausgabe: 6) zurück Seite 1 /von 8 weiter

Inhalt

Gemeinsam mit den Kids biken - ein unvergessliches Erlebnis. Doch Vorsicht! Auf bleischweren Baumarkt-Billigbikes mutiert der Familienausflug leicht zum Familiendrama. Wir präsentieren Kinderbikes zwischen 350 und 400 Euro, mit denen der Haussegen auch nach der Tour nicht schief hängt.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich 4 Kinder-Fahrräder.

  • Team Kid 260

    Cube Team Kid 260

    • Typ: Kinderrad

    ohne Endnote

    „Einsteiger - Tipp - ein prima Bike für die ersten Ausflüge auf die Trails. Sehr gut.“

  • Scale JR 24

    Scott Scale JR 24

    • Typ: Kinderrad

    ohne Endnote

    „Mini-Racer mit perfekt abgestimmter Federgabel - für Kleine, die groß rauskommen wollen. Überragend.“

  • Hotrock A1 FS Boys

    Specialized Hotrock A1 FS Boys

    • Typ: Kinderrad

    ohne Endnote

    „Mehr muss ein Kinderbike nicht wiegen - leichter Allrounder mit feinem Reifenprofil. Sehr gut.“

  • Alpina HT-500

    Univega Alpina HT-500

    • Typ: Mountainbike

    ohne Endnote

    „Da könnten Mami und Papi glatt neidisch werden - technisch und optisch ist das Univega vom Feinsten. Überragend.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder