stereoplay prüft Audio-Konverter (4/2009): „Wie verwandelt“

stereoplay: Wie verwandelt (Ausgabe: 5) zurück Seite 1 /von 7 weiter

Inhalt

Ein D/A-Wandler soll CD-, DVD-Spieler und Sat-Tuner klanglich aufwerten und als bessere PC-Soundkarte für High-Resolution-Downloads via USB einspringen. Wieviel Anschlussvielfalt und Klang bieten die getesteten Konverter?

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich vier Konverter mit den Bewertungen 2 x „sehr gut“ und 2 x „gut“. Als Testkriterien dienten Klang (HiRes./CD/MP3), Messwerte, Praxis und Wertigkeit.

  • Lavry Engineering LavryBlack DA11

    „sehr gut“ (84 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „D/A-Wandler mit virtuell einstellbarem Lautsprecherabstand. Klanglich ausgesprochen filigran und highendig.“

    LavryBlack DA11

    1

  • Advance Acoustic MDA-503

    „sehr gut“ (81 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Für die HiFi-Anlage gebauter D/A-Wandler mit sechs Digitaleingängen und Röhrenausgangsstufen. Klang erdig und atmosphärisch.“

    MDA-503

    2

  • Cambridge Audio DacMagic

    „gut“ (79 von 100 Punkten) – Highlight

    Preis/Leistung: „überragend“

    „Universeller D/A-Wandler mit umschaltbarem Filter. USB nur bis 48 kHz. Klang analytisch und pieksauber.“

    DacMagic

    3

  • Musical Fidelity V-DAC

    „gut“ (74 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Mit insgesamt nur drei Eingängen spartanisch ausgestatteter Konverter. USB nur bis 48 kHz. Klang pieksauber und gestalterisch.“

    V-DAC

    4

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Audio-Konverter