Gipfelglück für die Ewigkeit

World of MTB: Gipfelglück für die Ewigkeit (Ausgabe: 4) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Der Trail rund um den Gipfel, die Sonne steht tief, die Natur leuchtet in all ihrer Pracht. Ein Augenblick, den man gerne festhalten möchte, hätte man doch nur - genau! - die Kamera dabei. Die wirklich guten Fotos werden nicht geplant oder aufwendig produziert, sie entstehen dann, wenn die Gelegenheit günstig ist. Dass gerade dann Qualität gefragt ist, was das verwendete Equipment anbelangt, versteht sich von selbst. Doch wer schleppt schon die Spiegelreflex samt erlesener Objektivauswahl ständig mit sich rum, nur, um für den Fall der Fälle gerüstet zu sein? Zum Glück muss das auch nicht mehr sein! Die Kamera-Industrie hat sich in den vergangenen Jahren auf das rückbesonnen, was die Fotografie dereinst in den Anfangsjahren des letzten Jahrhunderts groß gemacht hat: kompakte und dennoch qualitativ hochwertige Kameras, zwar nicht so klein wie die Handy-Linse, aber immer noch handlich genug für die Trikottasche oder den Bike-Rucksack. Wir haben uns zwei kompakte Systemkameras mit Wechselobjektiven, eine festbrennweitige Kompakte sowie einen kleinen ‚Alleskönner‘ einmal genauer angeschaut.

Was wurde getestet?

Im Test waren vier Kameras, die keine Endnoten erhielten.

  • Leica V-Lux 30

    • Typ: Kompaktkamera;
    • Auflösung: 15,1 MP;
    • Touchscreen: Ja

    ohne Endnote

    „Die Leica V-LUX 30 macht für ihre Größe erstaunlich gute Bilder, mit der ähnlich teuren Sigma DP2x kann sie aber nicht mithalten. Sie ist sicherlich die richtige Kamera für Gewichts-Fetischisten, die eher auf den schnellen Schnappschuss setzen als auf kreative Fotos. Dank integriertem GPS-Modul lässt sich der Ort des Geschehens dann auch ganz leicht wiederfinden.“

    V-Lux 30
  • Nikon 1 V1 Kit (mit 1 Nikkor VR 10-30 mm 1:3,5-5,6)

    • Typ: Spiegellose Systemkamera;
    • Auflösung: 10,1 MP;
    • Sensorformat: 1";
    • Suchertyp: Elektronisch

    ohne Endnote

    „Leider ist der Sensor etwas klein geraten, ansonsten haben die Fotografie-pezialisten den Grundstein für ein sehr gutes Kamerasystem gelegt. Besonders gefallen hat das Autofokus-System, das mit einer etwas schnelleren Linse durchaus für rasante Aktionen geeignet ist.“

    1 V1 Kit (mit 1 Nikkor VR 10-30 mm 1:3,5-5,6)
  • Sigma DP2x

    • Typ: Kompaktkamera;
    • Auflösung: 14,06 MP

    ohne Endnote

    „Günstiger und leichter als mit der DP2x kann man nicht in die High-End-Klasse der Kompakten einsteigen. Wer sich etwas auskennt, findet bei Sigma die perfekte Kamera für kreative Fotos. Für mehr Bildwinkel gäbe es noch die Schwester DP1x mit 16-mm-Objektiv.“

    DP2x
  • Sony NEX-C3D

    • Typ: Spiegellose Systemkamera;
    • Auflösung: 16,2 MP;
    • Sensorformat: APS-C;
    • Suchertyp: Nicht vorhanden

    ohne Endnote

    „Die Sony hat sicherlich den besten Sensor im Testfeld, dazu wirklich sehr gute Objektive und eine Benutzerfreundlichkeit, die ihresgleichen sucht! Dafür ist aber auch der höchste Preis fällig. Der Mehrwert der noch teureren NEX 5 (mit Touchscreen) oder gar der NEX 7 (mit 24 Megapixeln) ist in meinen Augen dagegen zu gering, um das Geld nicht lieber in das 24er-Zeiss zu investieren.“

    NEX-C3D

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Digitalkameras