PC-Systeme im Vergleich: Viel PC für wenig Geld

PC-WELT: Viel PC für wenig Geld (Ausgabe: 4) zurück Seite 1 /von 4 weiter

Inhalt

Sparsame Nettops im schicken Designergewand gegen Billig-PCs von der Stange: Wir haben 12 Rechner aus beiden Lagern ausführlich für Sie getestet und zeigen ihre Stärken und Schwächen auf.

Was wurde getestet?

Getestet wurden zwölf PCs, die mit „sehr gut“ bis „ungenügend - mangelhaft“ bewertet wurden. Testkriterien waren Tempo, Ausstattung, Handhabung, Ergonomie, Service und Preis.

  • Asus Eee Box B202

    • Bauart: Mini-PC;
    • Grafikchipsatz: Intel GMA 950

    „sehr gut“ (5 von 5 Punkten) – Testsieger

    Preis/Leistung: 93 von 100 Punkten

    „Klein, leise, günstig, sparsam und einfach zu bedienen: Der Nettop-Pionier arbeitet praktisch unhörbar und gefällt durch sein schickes Design. Hinzu kommt der attraktive Preis. Negativ schlägt das fehlende optische Laufwerk und die begrenzte Anzahl der Audio-Ausgänge zu Buche.“

    Eee Box B202

    1

  • MSI Wind PC 2316XP

    • Bauart: Mini-PC;
    • Grafikchipsatz: Intel GMA 950

    „gut - sehr gut“ (4,5 von 5 Punkten) – Tipp Preis

    Preis/Leistung: 100 von 100 Punkten

    „Kein anderer PC im Testfeld bietet für unter 300 Euro so viel Ausstattung: DVD-Brenner, Kartenleser, ein umfangreiches Software-Paket und dazu ordentliche Leistungswerte für einen PC mit Atom-CPU. Das alles macht den Rechner zu einem echten Preistipp.“

    Wind PC 2316XP

    2

  • Tronics24 PC AMD Athlon64 5000+ X2

    • Verwendungszweck: Office;
    • Grafikchipsatz: ATI Radeon 3100

    „gut“ (4 von 5 Punkten)

    Preis/Leistung: 68 von 100 Punkten

    „Mit 2 GB Arbeitsspeicher und dem Prozessor AMD Athlon64 X2 5000+ erreicht der PC noch vergleichsweise gute Werte im PC-Mark-05-Benchmark. Zum Preis von 315 Euro legt der Hersteller Windows XP Home bei - das gibt es nicht bei allen PCs im Testfel.“

    PC AMD Athlon64 5000+ X2

    3

  • Medion Akoya E2005 D

    • Bauart: Mini-PC;
    • Grafikchipsatz: Intel GMA 950

    „gut“ (4 von 5 Punkten)

    Preis/Leistung: 76 von 100 Punkten

    „Der Medion-Nettop überzeugt durch gute Ausstattung und eine saubere System-Dokumentation. Gestört hat uns die viel zu laut ratternde Festplatte und das nervige Lüftergeräusch unter voller Last. So verschenkt Medion leichtfertig die Vorteile der Atom-Plattform.“

    Akoya E2005 D

    4

  • Firstway Indianapolis X2 7750 HD4650

    • Verwendungszweck: Office;
    • Grafikchipsatz: ATi Radeon HD 4650

    „gut“ (4 von 5 Punkten) – Tipp Tempo

    Preis/Leistung: 40 von 100 Punkten

    „Unser Temposieger setzt sich bei allen Tempotests an die Spitzenposition - die Radeon-HD-4650-Grafikkarte ist Teil dieses Erfolgs. In der Standardkonfiguration kommt der 320-Euro-PC ohne Betriebssystem, zum Aufpreis ab 70 Euro ist Vista oder XP vorinstalliert.“

    Indianapolis X2 7750 HD4650

    5

  • Xada Dual Core E5200 - GeForce 9500GT

    • Verwendungszweck: Office;
    • Grafikchipsatz: Nvidia GeForce 9500 GT

    „gut“ (4 von 5 Punkten)

    Preis/Leistung: 40 von 100 Punkten

    „Der Xada-PC ist dank der recht flotten Doppelkern-CPU und der soliden Grafikkarte mit dem Nvidia-Chip Geforce 9500GT bedingt spieletauglich und erreicht sehr gute Tempowerte. Auf Wunsch liefert Xada das 320-Euro-Modell auf mit Vista oder XP aus: Aufpreis ab 70 Euro.“

    Dual Core E5200 - GeForce 9500GT

    6

  • Acer Aspire X3200 Athlon 64 X2 4450e

    • Bauart: Mini-PC;
    • Grafikchipsatz: NVidia GeForce 8200 und 9300 GE

    „befriedigend - gut“ (3,5 von 5 Punkten)

    Preis/Leistung: 40 von 100 Punkten

    „Mit Hybrid-Grafiklösung, HDMI- und E-SATA-Schnittstelle ist der Acer X3200 technisch auf der Höhe der Zeit und gut gerüstet für den Multimedia-Einsatz. Dazu trägt auch der vielseitige Kartenleser und der voll nutzbare 8-Kanal-Soundchip bei. Der Preis für den drittschnellsten PC im Test ist noch fair.“

    Aspire X3200 Athlon 64 X2 4450e

    7

  • Wortmann Terra PC-Home 3000 i230 XPH

    • Grafikchipsatz: Intel Onboard-Grafikchip

    „befriedigend - gut“ (3,5 von 5 Punkten)

    Preis/Leistung: 62 von 100 Punkten

    „Neben einer soliden Verarbeitung hat der Nettop etwas zu bieten, was nicht mehr selbstverständlich ist: Ein 96-seitiges Systemhandbuch mit ausführlicher Beschreibung aller Komponenten samt Fehlersuche. In puncto Leistung und Ergonomie bewegt er sich allerdings nur im Mittelfeld.“

    8

  • Neobuy AMD Athlon 64 X2 6000 Silent

    • Verwendungszweck: Office;
    • Grafikchipsatz: Nvidia GeForce 8200

    „ausreichend - befriedigend“ (2,5 von 5 Punkten)

    Preis/Leistung: 43 von 100 Punkten

    „Mit E-SATA-, HDMI- und E-Sata-/USB-Kombischnittstelle setzt der PC auf Konnektivität mit externen Geräten. Zu einem echten Multimedia-PC fehlt ihm allerdings eine richtige Grafikkarte. Auf Wunsch liefert Neobuy den 310-Euro-Rechner auf mit Windows Betriebssystem aus: Aufpreis ab 70 Euro.“

    AMD Athlon 64 X2 6000 Silent

    9

  • Averatec A1 (18,4" All-in-One)

    • Bauart: All-in-One;
    • Grafikchipsatz: Intel 945GSE

    „mangelhaft - ausreichend“ (1,5 von 5 Punkten)

    Preis/Leistung: 13 von 100 Punkten

    „Der Nettop-PC mit 18,4-Zoll-Display, Mikrofon, Webkamera und Stereolautsprechern präsentiert sich als erfolgreicher Kämpfer gegen den üblichen Kabelsalat. Mit seinen sensationellen Verbrauchswerten (inklusive Display!) und der geringen Lautstärkeentwicklung stellt Averatec den grünen Leisetreter des Testfelds.“

    A1 (18,4

    10

  • Asus Eee Top 1602

    • Bauart: All-in-One;
    • Grafikchipsatz: Intel GMA 950

    „mangelhaft - ausreichend“ (1,5 von 5 Punkten) – Tipp Innovation

    Preis/Leistung: 6 von 100 Punkten

    „Der Asus Eee Top ist nicht zuletzt aufgrund seiner intuitiven Touchscreen-Bedienung unser Innovationssieger. Durch die Verwendung günstiger Komponenten kostet er nur 550 Euro: Damit ist er als Touchscreen-PC zwar ein Preisbrecher, im Vergleich mit den restlichen Nettops im Test aber teuer.“

    Eee Top 1602

    11

  • Shuttle XPC X 2700B

    • Bauart: Mini-PC;
    • Grafikchipsatz: Intel GMA 950

    „ungenügend - mangelhaft“ (0,5 von 5 Punkten)

    Preis/Leistung: 0 von 100 Punkten

    „Das besonders kompakte Design (25 x 18,5 x 7 cm) gefällt durch seine schlichte Eleganz, die Ausstattung ist hingegen mau. Und auch das Tempo fällt trotz des virtuellen Vierkerners Atom 330 enttäuschend aus. Die inneren Werte stehen daher in ungünstiger Relation zum stolzen Preis von fast 600 Euro.“

    XPC X 2700B

    12

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema PC-Systeme