Car-HiFi-Lautsprecher im Vergleich: Bass für Anspruchsvolle

CAR & HIFI: Bass für Anspruchsvolle (Ausgabe: 5) zurück Seite 1 /von 7 weiter

Inhalt

Heutzutage gibt es immer mehr kleine, flache und versteckbare Subwoofer, und daran ist im Grunde auch nichts auszusetzen. Wer dennoch einem oldschooligen Bass den Vorzug gibt, wird mit Tiefbass und Pegel belohnt. Wir haben sechs Full-Size-Gehäuse bis 500 Euro verglichen.

Was wurde getestet?

Sechs Gehäusesubwoofer befanden sich im Vergleichstest. Die Endnoten reichten von 1,3 bis 1,6. Klang, Labor und Verarbeitung dienten als Bewertungskriterien.

  • 1

    R 12 BR-2

    Audio System R 12 BR-2

    • Typ: Gehäusesubwoofer

    1,3; Spitzenklasse – Testsieger

    Preis/Leistung: „hervorragend“

    „... Es gibt gehörig was auf die Ohren. Mit seiner Reflexabstimmung auf 40 Hz spielt er zudem im wichtigsten Bassbereich knackig und agil. Bassdrums zimmert er in den Autoinnenraum, dass keine Wünsche offen bleiben. Trotz seiner Größe gehört er dabei nicht zu den langsamen Subwoofern ... er spielt sogar recht fix. Nur wer ultratiefe Bässe braucht, ist mit dem R 12 BR-2 nicht optimal bedient ...“

  • 1

    SQX12 EXTREME-VB

    Gladen SQX12 EXTREME-VB

    • Typ: Gehäusesubwoofer

    1,3; Spitzenklasse – Testsieger

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „... Das Reflexgehäuse punktet ab der ersten Sekunde mit einem kraftstrotzenden Sound, bei dem man immer das Gefühl hat, dass der Sub gerne und mit voller Hingabe spielt. Der SQX kann das volle Programm aus heftig knallenden Punchs und unvermitteltem Druckaufbau. Bei schnelleren Passagen vernachlässigt er auch die Präzision nicht, so dass er auch bei anspruchsvollen Hörern gut ankommt, für die Druck nicht alles ist. ...“

  • 1

    DCWR102

    Kicker DCWR102

    • Typ: Gehäusesubwoofer

    1,3; Spitzenklasse – Testsieger

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „... Bei einer derart ausgefeilten Konstruktion ist es kein Wunder, dass der Woofer hervorragend spielt. Die beiden 10er bilden ein perfektes Team, das vielleicht den besten Kompromiss aus Membranfläche und Output hinlegt. ... Die Box verhält sich ausgezeichnet im Tiefbass, ohne dies mit schlechterer Performance obenrum zu erkaufen. Die Bässe kommen schön auf den Punkt, so dass Bassdrums eine reine Freude sind. ...“

  • 4

    VE300

    ESX VE300

    • Typ: Gehäusesubwoofer

    1,5; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „... Mit dieser Abstimmung kommt der ESX prima mit jeder Art von Musik zurecht. Er spielt kräftig und durchsetzungsfähig bis in den Frequenzkeller. Egal ob Tiefbasseinlagen oder schnellere Beats im Oberbass, der Woofer hat kaum Präferenzen und spielt einfach alles. Man könnte bemängeln, dass diese Abstimmung arm an Highlights ist, doch auf der anderen Seite leistet sich der ESX keine Patzer und spielt auf hohem Niveau.“

  • 4

    GZRB 3000XSPL

    Ground Zero GZRB 3000XSPL

    • Typ: Gehäusesubwoofer

    1,5; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „... Das Teil drückt ohne großes Aufheben tierisch los, dass auch Lauthörer auf ihre Kosten kommen. Das Besondere daran: Während andere Woofer am liebsten in den mitteltiefen Bassfrequenzen spielen, agiert der Ground Zero bevorzugt untenrum. Bei tiefbasslastiger Musik sticht er daher die Konkurrenz aus, indem er tierisch schiebt und recht sauber bleibt. ... Ein heißer Tipp für richtigen Dunkelbass.“

  • 6

    ZRX-10

    Hifonics ZRX-10

    • Typ: Gehäusesubwoofer

    1,6; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „... Der kleine Hifonics zeichnet sich ... durch einen sehr breiten nutzbaren Frequenzbereich aus. ... Dabei beeindruckt er mit seiner unglaublich tief reichenden Wiedergabe, die man dem kompakten Gehäuse zuerst nicht zutraut. Und stabil genug, um es auch mal etwas lauter angehen zu lassen, ist er auch. Damit ist er klanglich ganz dicht dran, und das bei nicht nur wenig Volumen, sondern auch mit einem attraktiven Preis.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Car-HiFi-Lautsprecher