Camcorder im Vergleich: Start frei

videofilmen: Start frei (Ausgabe: 4) zurück Seite 1 /von 9 weiter

Inhalt

Die beiden Boliden von JVC und Sony konkurrieren mit Spitzentechnologie im Rennen um die Gunst des Käufers. Können die opulente Ausstattung, die praktischen Funktionen und die ausgefeilten Automatiken den engagierten Filmer überzeugen?

Was wurde getestet?

Im Vergleich befanden sich zwei Camcorder, die jeweils als „sehr gut“ bewertet wurden. Als Testkriterien dienten Ausstattung, Aufnahmepraxis, Bedienung, Ton(system), Bildqualität und Tonqualität.

  • 1

    HDR-CX730

    Sony HDR-CX730

    • Typ: Consumer-Camcorder;
    • Touchscreen: Ja;
    • Live Streaming: Nein

    „sehr gut“ (153 von 200 Punkten) – Testsieger

    „Der Balanced Optical Steadyshot gefällt uns ausgesprochen gut und könnte tatsächlich eine neue Ära des Handfilmens einläuten. ... Doch gerade wer diese Effekte für seine Filme nutzen will, wird sich ansonsten weniger für die CX730 interessieren, obwohl diese sogar eine ziemlich ausgewogene Bildqualität fürs Geld abliefert. Denn ohne volle Kontrolle über Shutter und Blende lässt sich kaum eine Aufnahme planen. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von videofilmen in Ausgabe 1/2013 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • 2

    Everio GZ-GX1

    JVC Everio GZ-GX1

    • Typ: Consumer-Camcorder;
    • Touchscreen: Ja;
    • Live Streaming: Nein

    „sehr gut“ (142 von 200 Punkten)

    „Die JVC GZ-GX1 bietet zwar etwas mehr manuelle Kontrolle als die Sony CX730, jedoch gestaltet sich die Einstellung der Kamera so kompliziert, dass sich kein ernsthafter Anwender damit anfreunden wird. Die Kamera selbst bietet zwar eine gute Schärfe und ein tolles Display, dagegen stehen jedoch mäßiges Lowlight-Verhalten und nicht sehr ansprechende Farben, die sich auch nicht nachjustieren lassen. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von videofilmen in Ausgabe 1/2013 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Camcorder