HiFi Test prüft Camcorder (12/2009): „HD in Action“

HiFi Test: HD in Action (Ausgabe: 1) zurück Seite 1 /von 4 weiter

Inhalt

Nach wie vor markiert die Marke von 1.000 Euro beim Camcorderkauf eine beinah magische Schwelle: Sie trennte schon zu Zeiten von Kassetten und Standardauflösung die Konsumerklasse von der Semi-Profi-Abteilung.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich vier Camcorder der Spitzenklasse. Sie wurden mit 1 x 1,2 und 3 x 1,3 benotet. Als Testkriterien dienten unter anderem Videoqualität (Farbqualität, Detailauflösung, Bildstabilisierung ...), Bildqualität (Auflösung, Farbsättigung, Farbtreue) und Bedienung.

  • Canon Legria HF21

    1,2; Spitzenklasse – Testsieger

    Preis/Leistung: „gut - sehr gut“

    „Neben zuverlässigen Motivprogrammen erlaubt die Canon Legria umfangreiche Eingriffe in die Bildgestaltung. Sie ist zudem üppig ausgestattet und erlaubt sich nur wenige Schwächen bei Aufnahmen in der Dämmerung. Als ausbaufähiges Allroundtalent sichert sie sich den Platz auf dem Treppchen.“

    Legria HF21

    1

  • JVC Everio GZ-HM400

    1,3; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „gut - sehr gut“

    „Die HM400 erlaubt sich kaum Schwächen und gerät nur bei Dämmerungsaufnahmen an ihre Grenzen. Die Everio ist ein Muss bei Konzertaufnahmen.“

    Everio GZ-HM400

    2

  • Panasonic HDC-SD200

    • Typ: Consumer-Camcorder

    1,3; Spitzenklasse – Preistipp

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Die Panasonic glänzt vor allem mit einem durchdachten Bedienkonzept und einer hohen Farbauflösung. Der gute Ton rundet das Gesamtpaket ab.“

    HDC-SD200

    2

  • Sony HDR-CX505VE

    • Touchscreen: Nein;
    • Live Streaming: Nein

    1,3; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „gut - sehr gut“

    „Die Bedienung der Sony wurde zu ihrem Vorteil überarbeitet, dem Testsieger ist sie um Haaresbreite auf den Fersen.“

    HDR-CX505VE

    2

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Camcorder