SPIEGELREFLEX digital prüft Blitzgeräte (11/2009): „Licht aus der zweiten Reihe“ - Blitzgeräte ab LZ 55

SPIEGELREFLEX digital: „Licht aus der zweiten Reihe“ - Blitzgeräte ab LZ 55 (Ausgabe: 1) zurück Seite 1 /von 8 weiter

Inhalt

Fast jede Spiegelreflex-Kamera ist heute mit einem eingebauten Blitz ausgestattet. Trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen, gehört der Blitz zum am meisten unterschätzten Kamera-Zubehör. Profis wissen aber um die Vorzüge externer Blitzgeräte und setzen sie häufig ein. ...

Was wurde getestet?

Getestet wurden zwei Blitzgeräte. Das Urteil lautet: 1 x „super“ und 1 x „sehr gut“. Beurteilt wurden unter anderem die Kriterien, Ausstattung, Bedienung und Messergebnisse.

  • Metz Mecablitz 58 AF-1 digital

    • Typ: Aufsteckblitz

    „super“ (93 von 100 Punkten); 5 von 5 Sternen – Testsieger

    „... Die flexible Tastenbelegung sowie die gute Anpassung an die Kamerafunktionen tun ein Weiteres. Einzig für Auslösung per Kabel fehlt eine Schnittstelle, was im Zeitalter drahtlos entfesselten Blitzens aber nur wenig stört. In der Praxis die beste Aus- und Beleuchtung.“

    Mecablitz 58 AF-1 digital

    1

  • Nissin Speedlite Di866

    „sehr gut“ (82 von 100 Punkten); 4 von 5 Sternen

    „... Hervorzuheben ist die Steuerung des Blitzes über ein farbiges Display, das bei Hochformaten die Orientierung ändert und somit gut lesbar bleibt. Unverständlich ist, warum man im TTL-Modus die Brennweite des Reflektors nicht einstellen kann. Dies geht nur im manuellen Modus. Außerdem fehlt für härtere Einsätze die Arretierung des Reflektors. ...“

    Speedlite Di866

    2

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Blitzgeräte