VIDEOAKTIV prüft Audio-Software (3/2010): „Studioatmosphäre“

VIDEOAKTIV: Studioatmosphäre (Ausgabe: 3) zurück Seite 1 /von 5 weiter

Inhalt

Die VIDEOAKTIV-Tester haben sich drei Einsteigerprogramme von Apple, Steinberg und Magix angehört, die für jeweils knapp 100 Euro den Rechner in ein Tonstudio verwandeln.

Was wurde getestet?

Es wurden drei Sound-Programme getestet.

  • Apple GarageBand '09

    • Typ: DJ-Software, Audio-Editor, Sequenzer / Produktionssoftware;
    • Betriebssystem: Mac OS X;
    • Freeware: Nein

    „sehr gut“ – Kauftipp

    Preis/Leistung: „hervorragend“

    „... GarageBand geht mit Loops noch etwas flexibler um und wartet mit ebenso vielen guten Software-Instrumenten auf. Die Benutzerführung ist übersichtlicher und die Videospur die optimale Ergänzung, um Podcasts zu produzieren und Videos zu vertonen. Dass es auf 44,1 kHz beschränkt ist und ein Mischer fehlt, schmälert den guten Eindruck ein bisschen. Insgesamt ist Apple mit GarageBand der beste Kompromiss gelungen, vielfältige Möglichkeiten auf eine einfache Benutzerführung zu reduzieren. ...“

    GarageBand '09

    1

  • Magix Samplitude Music Studio 16

    • Typ: Sample-Sammlung, Sequenzer / Produktionssoftware;
    • Betriebssystem: Win 7, Win Vista, Win XP;
    • Freeware: Nein

    „sehr gut“ – Kauftipp

    Preis/Leistung: „hervorragend“

    „... Samplitude Studio ist das beste Recording-Tool für den etwas erfahreneren Ton-Cutter und erfordert die längste Einarbeitung. Dafür bekommt er ein professionelles Konzept mit den weitreichendsten Bearbeitungsmöglichkeiten in dieser Preisklasse. Der Loop-Browser fiel dagegen mager aus, und das Effektkonzept entpuppt sich als wirrer Baukasten, obwohl die Effekte selbst zu den vielfältigsten zählen. Gleiches gilt für die Software-Instrumente: verwirrende Vielfalt und Bedienungsoptionen, aber eine gute Ausstattung. ...“

    Samplitude Music Studio 16

    1

  • Steinberg Sequel 2

    • Typ: Sequenzer / Produktionssoftware;
    • Betriebssystem: Mac OS X, Win;
    • Freeware: Nein

    „gut“

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „... Die Sequel-Qualitäten liegen im Arrangieren und Arbeiten mit Loops, bei denen es die beste Ausstattung offeriert. Vor allem der Live-Modus bietet eine preiswerte Möglichkeit, mit einem Arrangement zu spielen. Die Fülle an Software-Instrumenten und Lopps ist sehr gut, die Effekte und ihre Handhabung sind dagegen nur ausreichend. Dass der Cutter nicht mal weitere VST-Plug-Ins einbinden kann, ist der größte Mangel. ...“

    Sequel 2

    3

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Audio-Software