Bürodrehstühle

(502)
Filtern nach

  • bis
    Los

Produktwissen und weitere Tests zu Bürodrehstühle

Einer für alle FACTS Special Büromöbel (10/2012) - Egal, ob es sich um die Einrichtung von einzelnen Arbeitsplätzen handelt oder darum, ein komplettes Unternehmen mit nur einem Stuhlmodell auszustatten - der Bürodrehstuhl winSIT aus dem Hause DELTA-V ist dank seiner Vielseitigkeit dazu geeignet. Testumfeld: Getestet und für „sehr gut“ befunden wurde ein Bürostuhl. Zur Bewertung dienten die Kriterien Qualität, Funktionalität, Ergonomie und Handhabung.

Arozzi Torretta XL - Grundsolider Gamer-Stuhl mit viel Platzangebot HardwareInside 2/2015 - Testumfeld: Im Praxistest befand sich ein Gaming-Stuhl, der mit 8,2 von 10 Punkten bewertet wurde.

Schwebend im Netz FACTS 8/2014 - Mit seinem ungewöhnlichen Design dürfte der Drehstuhl ‚Bloss‘ von Mobica+ der Hingucker in jedem Büro sein. Die Netzbespannung soll dem Hersteller zufolge allerdings nicht nur das Aussehen des Bürodrehstuhls bestimmen, sondern auch eine besondere ergonomische und funktionale Wirkung haben. Testumfeld: Im Check war ein Bürodrehstuhl, der die Endnote „sehr gut“ erhielt. Als Testkriterien dienten Design, Funktionalität und Ergonomie.

One fo(u)r all FACTS 7/2014 - Die Chairgo GmbH aus dem mittelfränkischen Hersbruck vertreibt in Zusammenarbeit mit renommierten Herstellern Sitzmöbel für ergonomisches Sitzen und Arbeiten. Zudem bietet das Unternehmen auch Eigenmarken an, zu der der ‚Chairgo 14‘, ein ergonomisches Allround-Bürostuhlmodell, gehört. Facts hat ihn getestet. Testumfeld: Ein Bürostuhl wurde getestet, erhielt jedoch keine Endnote. Man prüfte die Kriterien Bedienung, Sitzkomfort/Ergonomie sowie Design und Preis.

newsletter Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Bürodrehstühle. Abschicken

Bürodrehstühle

Die überwiegende Anzahl der Stühle in einem Büro sind Bürodrehstühle, weil sie sich an den Bürotischen flexibler einsetzen lassen. Moderne Bürodrehstühle sind darüber hinaus mit einer Reihe von technischen Funktionen ausgestattet, die ein ergonomisch günstiges Sitzen erlauben. Besonders qualitativ hochwertigen Stühle fördern ein aktiv-dynamisches Sitzen. Statisches Sitzen im Büro ist auf Dauer eine Tortur für Bandscheiben und Rücken. Moderne Bürostühle wirken dem durch ihre spezielle technische Ausstattung entgegen und entlasten damit den Körper. Bei der überwiegenden Anzahl handelt es sich dabei um Bürodrehstühle, die an längeren beziehungsweise größeren Schreibtischen für die notwendige Flexibilität sorgen. Sie sind daher insgesamt für die tägliche Arbeit im Büro um einiges besser geeignet als Bürostühle ohne Drehmechanismus, die auch eher an Konferenz- und Besprechungstischen zum Einsatz kommen. Technisch werden Bürodrehstühle entweder mit der ergonomisch vorteilhafteren Synchronmechanik, bei der sich Sitzfläche und Rückenlehne nur gemeinsam verstellen lassen, ausgestattet, während günstigere Modelle meisten nur über eine Asynchronmechanik, das heißt getrennt verstellbare Flächen, verfügen, die bei falscher Einstellung zu Haltungsschäden führen kann. Moderne Bürostühle bieten darüber hinaus standardmäßig eine Reihe von Annehmlichkeiten für den Benutzer, die jedoch zumeist auch ergonomische Vorteile mit sich bringen. Dazu zählen neben einer höhenverstellbaren Sitzfläche und verstellbaren Armlehnen, die eine exakte individuelle Anpassung an die Körperstatur erlauben, auch bewegliche Sitzflächen. Besonders sie fördern das sogenannte aktiv-dynamische Sitzen, bei dem der natürliche Drang des Körpers zur Bewegung aktiv unterstützt wird. Der Benutzer verändert nämlich wegen der beweglichen Sitzfläche häufiger als bei einer festen seine Sitzposition, wodurch Muskelpartien am Rücken angeregt sowie die Gelenke in Bewegung gehalten werden. Gerade bei längeren Nutzung erhöhen diese Bürodrehstühle das Wohlbefinden merklich und tragen zu einem angenehmen Sitzkomfort bei. Speziell für Frauen übrigens werden Bürodrehstühle entwickelt, die sich wenn auch nur in einigen, so doch aber wichtigen Details von den herkömmlichen Unisex-Modellen unterscheiden und den anatomischen Unterschieden zwischen Frau und Mann Rechnung tragen. So ist bei ihnen die Sitzfläche gerader und etwas verkürzt sowie im vorderen Bereich weicher gepolstert, um den gefürchteten "Besenreisern" und Cellulite vorzubeugen.