Laminat

(132)
Sortieren nach:  
Krono Xtreme, wasserfest
1
Kronoflooring Krono Xtreme

„Plus: Sehr leicht mit einem Klick werkzeuglos zu verlegen; Wasserfest und schöne Optik. Minus: -.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Laminat Depot Laminat 8 mm 34037 AT Eiche
2
Laminat Depot Laminat 8 mm 34037 AT Eiche

„Ein guter Boden der Oberklasse, der seinem Besitzer durch seine robuste Oberfläche lange Freude bereiten wird. Sein Preis von 13 Euro ist inkl. Trittschalldämmung und Fußleisten.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Artikel

 

Bauhaus / Logoclic X-Treme Solid Oak LX5932
3
Bauhaus / Logoclic X-Treme Solid Oak LX5932

„Plus: einfache Montage; gute Spaltmaße. Minus: sehr heller Klang.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Weitere Informationen in: Heimwerker Praxis, Heft 6/2014 Ohne Weichmacher Laminat besteht im Kern aus einer HDF-Trägerplatte - normalerweise! Logoclic hat nun ein Laminat entwickelt, dessen Kern aus einem mineralischen Träger besteht. Getestet wurde ein Laminatboden, der mit der Note 1,3 abschnitt. Für die Prüfung nahm man Montage, Oberflächeneigenschaften, Malheur-Festigkeit sowie Schalldämmeigenschaften und Ausstattung in Augenschein. … zum Test

Tarkett Woodstock 832
4
Tarkett Woodstock 832

Tarketts Woodstock 832 macht es einem recht leicht, Laminatboden zu verlegen. Die Paneele passen perfekt aneinander und bieten im Resultat eine schöne glatte Oberfläche. Alle Paneele wurden präzise zugeschnitten und sorgen so auch für eine ausgezeichnete Bündigkeit.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

8-mm-Klicklaminat Himalaya
5
Laminat Depot Himalaya (8808)

„... Einziger Kritikpunkt an diesem Boden: der Klang ist sehr hell, er klackert. ... Ein toller Boden, der einfach zu verlegen ist und über gute Oberflächeneigenschaften verfügt. Er bildet einen …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Klicklaminat 7 mm (7002 Eiche, weiß)
6
Laminat Depot Laminat 7 mm 7002 Eiche weiß

„Ein guter Boden der Einstiegsklasse, der durch seine robuste Oberfläche besticht. Wer den hellen Klang der Laufgeräusche des Bodens mag, der wird viel Freude an ihm haben.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

MeisterWerke Schulte LS 300
7
MeisterWerke Schulte LS 300

Auch Anfänger werden mit dem LS 300 von MeisterWerke Schulte nur wenig Probleme beim Verlegen des Laminats haben. Dank des mustergültigen Klick-Systems kann man auf Leim verzichten und dennoch beste Ergebnisse erzielen. Die Paneele passen gut zusammen und mit einem Klick ist die Arbeit schnell getan.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Kaindl Classic Touch 8.0
8
Kaindl Classic Touch 8.0

Mit dem Classic Touch von Kaindl lässt sich gut arbeiten. Der Laminatboden besitzt eine widerstandsfähige Oberfläche, die bei kleineren Malheurs keinen Schaden nimmt. Außer bei Sand, da sind kleinere Kratzer vorprogrammiert. Die Geräuschentwicklung beim Betreten des Bodens und beim Spielen hält sich im Rahmen. Anhand der vielen positiven Eigenschaften ist der Boden eine tolle Empfehlung im Einsteigersegment und erhielt nicht ohne Grund den Testsieg von den Testern der Zeitschrift Laminat verlegen.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

FINfloor Original
9
FINfloor Original

Das Verlegen der Paneele ist mitunter nicht so leicht, wie man es sich wünschen würde. Man muss beim Zusammenschieben teils viel Kraft aufwenden. Das Endergebnis kann aber überzeugen, genauso wie die Oberflächeneigenschaft hinsichtlich kleinerer Malheurs.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Kaindl Natural Touch 10.0
10
Kaindl Natural Touch 10.0

Das Natural Touch Klicklaminat ist äußerst robust, kann aber bei hohen Belastungen zu leichten Druckstellen neigen. Zudem sollte man nicht mit Straßenschuhen darauf herumlaufen, damit feine Kratzer in der Oberfläche vermieden werden können.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
HydroPlus Riviera
11
Berry Floor Hydro Plus Riviera

Berry Floors Hydro Plus Riviera zeigt sich wie vom Hersteller angegeben als wasserfest. Das Laminat der Oberklasse lässt sich unkompliziert verlegen und kann auch mit tollen Eigenschaften der Oberfläche punkten. Das Material dämpft den Schall ordentlich und hat einen schönen Klang, wenn man über den Boden läuft. Auch mechanischen Beanspruchungen ist der Fußboden mehr als gewachsen. Allerdings bekommt man pro Verpackung nur knapp 2 Quadratmeter Laminat.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Vinto 192/8 Eiche Piano
12
Bauhaus / Logoclic Vinto Eiche Piano

„... Dieser Boden ist sehr gut zu verlegen. Seine Klickverbindung funktioniert hervorragend und ermöglicht einen zügigen Arbeitsfortschritt. Seine Oberflächeneigenschaften sind durchweg gut.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Weitere Informationen in: Heimwerker Praxis, Heft 2/2015 Sehr schön! Wer den Boden seiner Wohnung einfach und kostengünstig renovieren möchte, findet unter den Laminaten der Oberklasse das optimale Produkt. Was wurde getestet? Im direkten Vergleich befanden sich 5 Laminatböden, die mit den Bewertungen 1,5 bis 1,7 abschnitten. Für die Betrachtungen zogen die Tester als Kriterien Montage, Oberflächeneigenschaften, „Malheur“-Festigkeit sowie Ausstattung und Schalldämmeigenschaften heran. … zum Test

MeisterWerke Schulte LD 300 25 Melango
13
MeisterWerke Schulte LD 300 25 Melango

„Mit ca. 25 Euro pro Quadratmeter ist dies der teuerste Boden im Testfeld. Dafür ist er jedoch als Langdiele ausgeführt. Die Verlegung der Langdiele funktioniert gut, es ist jedoch deutlich …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

trend 4 V
14
Classen trend 4V

Die umlaufende Fuge des trend 4V von Classen gibt dem Boden eine ansprechende und ebenmäßige Optik. Das Material ist gut gegen Missgeschicke gewappnet und die gebotene Ausstattung ist großzügig. Problematisch ist allerdings die Geräuschkulisse, denn das trend 4V produziert laute und zu helle Geräusche. Trotzdem handelt es sich hier um einen guten Bodenbelag mit stimmigem Konzept zu fairen Konditionen.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

ter Hürne Vitality Line
15
ter Hürne Vitality Line

Vitality Line ist ein leicht zu verlegender Bodenbelag, der mit allerlei positiven Eigenschaften aufwartet. Er ist robust in Bezug auf Oberflächenverletzungen und Wassereinwirkung und verfügt über eine ordentliche Schalldämmung.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Vinto Marsala 192/10
16
Bauhaus / Logoclic Vinto Marsala

Logoclics Belag ist in keiner großen Dekorauswahl erhältlich und zeigt eine deutliche Empfindlichkeit gegen Schuhstreifen, die unschön aussehen, sich aber leicht entfernen lassen. Zudem muss man für den durchweg ordentlichen Bodenbelag wenig bezahlen.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Balterio Tradition Quattro
17
Balterio Tradition Quattro

Dieser Bodenbelag verfügt insgesamt gesehen über ein ansprechendes Konzept, das sich in der einfachen Verlegung und der kritiklosen Optik widerspiegelt. Einziger Verbesserungsbedarf besteht in der Schalldämmung, denn der Belag ist ziemlich laut.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

BHK moderna skyline
18
BHK moderna skyline

Einen durchweg guten Eindruck macht der moderna skyline-Boden. Er ist relativ unempfindlich und beweist eine ordentliche Schalldämmung. Auf Straßenschuhe sollte man jedoch verzichten, da mitgebrachter Sand zu einer matten Oberfläche führt.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

wiparquet Naturale Authentic Chrome
19
wiparquet Naturale Authentic Chrome

Das integrierte Klicksystem erleichtert das Verlegen des Bodens sehr. Ebenfalls positiv fällt die resistente Oberflächenstruktur auf. Denn weder punktuelle Belastungen noch Wasserflecken, können dem Naturale Authentic etwas anhaben.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Witex Trend Kollektion
20
Witex Trend Kollektion

Witex' Trend Kollektion übersteht kleinere Wasserschäden ohne optische Beschädigung, aber dafür ist die Oberfläche weniger resistent gegen Kratzer. Positiv erweist sich wiederum das Verlegen des Bodens.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Neuester Test: 20.02.2015
 

1 2 3 4 5 6 7


» Alle Tests anzeigen (34)

Tests


Testbericht über 5 Laminatböden

Wer den Boden seiner Wohnung einfach und kostengünstig renovieren möchte, findet unter den Laminaten der Oberklasse das optimale Produkt. Testumfeld: Im direkten Vergleich befanden sich 5 Laminatböden, die mit den Bewertungen 1,5 bis 1,7 abschnitten. Für die Betrachtungen zogen die Tester als Kriterien …  


Testbericht über 1 Laminatfußboden

Laminat besteht im Kern aus einer HDF-Trägerplatte - normalerweise! Logoclic hat nun ein Laminat …  


Testbericht über 1 Laminatfußboden

Laminate sind mit den verschiedensten Oberflächenimitationen erhältlich. Wir haben diesmal eines, …  


» Komplettes Produktwissen anzeigen (14)

Produktwissen


Einen Laminatboden zu verlegen, ist heute keine große Sache mehr. Doch jede Baustelle ist anders – Wir haben den Boden diesmal in einer Dachwohnung verlegt. Auf vier Seiten erklärt die Zeitschrift Laminat verlegen (1/2013), wie man im Dachgeschoss einen neuen Boden verlegt. Dabei wird gezeigt, …  


Der schönste Bodenbelag verliert seine Wirkung, wenn Übergänge und Abschlüsse unsauber ausgeführt …  


Laminat und Dämmung sind zwei Begriffe, die untrennbar miteinander verbunden sind. …  


Ratgeber zu Laminatfußböden

Worauf beim Kauf achten?

Laminat hat im Vergleich zu Parkett einige gravierende Vorteile. Es ist härter und recht pflegeleicht, einfach zu verlegen und lässt sich bei einem etwaigen Umzug problemlos wieder herausnehmen. Außerdem ist es strapazierfähiger und meist auch kostengünstiger, wobei die Preise sich nur marginal unterscheiden, wenn man ein qualitativ hochwertiges Laminat wählt. Und das sollte man, denn an einem Laminat minderer Qualität wird man nicht lange Freude haben.

Laminat gibt es in verschiedenen Nutzungsklassen, die die Stabilität der Nutzschicht bezeichnen. Diese Schicht ist die oberste, die sich über dem Dekorpapier befindet. Für den Wohnungsbereich sind die Klassen NK 21, NK 22 und NK 23 gedacht, die Klassen NK 31, NK 32 und NK 33 für den gewerblichen Gebrauch. NK 21 hat die geringste Stabilität, sie sollte nur in wenig benutzten Räumen verlegt werden, zum Beispiel im Gästezimmer. Für Aufenthaltsräume, die stärker frequentiert sind, sollte die Klasse NK 22 oder besser NK 23 gewählt werden. Die höchste Stufe 23 sollte generell in Räumen, in denen der Boden stark beansprucht wird, verlegt werden. Zum Beispiel in der Küche. Zwar sind die Klassen NK 31, NK 32 und NK 33 für den gewerblichen Bereich gedacht, die Stiftung Warentest empfiehlt die Nutzung eines Laminats der Klasse NK 31 allerdings auch im Wohnungsbereich. Da sich Schadstellen im Laminat nicht einfach abschleifen lassen und gleich das gesamte Paneel ausgetauscht werden muss, sollte man im Zweifel zur besseren Nutzungsklasse greifen.

Laminat mit FugeFür die Robustheit des Laminats ist natürlich auch die Dicke mitentscheidend. Je dicker das Paneel, desto stärker kann es natürlich auch beansprucht werden. Die Stärken beginnen bei 6 Millimetern, wobei dieses dünne Laminat eher nicht zu empfehlen ist, denn durch punktuelle Belastungen kann das Parkett schnell Schaden nehmen. Deshalb sollte mindestens eine Stärke von 7 Millimetern gewählt werden.

Die Trittschalldämmung sorgt für den weicheren Auftritt und natürlich für die geringere Geräuschentwicklung beim Laufen auf dem Laminat. Es gibt Laminat mit oder ohne integrierte Dämmung, ist sie nicht integriert, muss sie vorher verlegt werden. Doch auch bei Laminaten mit integrierter Trittschalldämmung gibt es Unterschiede, denn sie werden in unterschiedlichen Dämmgraden abgeboten. Experten raten dazu, ein Laminat ohne integrierte Dämmung zu kaufen, da ein solches Laminat beim Entfernen als Sondermüll entsorgt werden muss.

Eine rein ästhetische Frage ist die des Designs. Laminat gibt es mittlerweile in den unterschiedlichsten Oberflächenstrukturen, von der Parkettoptik über den Dielenfußboden bis hin zur Fliesenoptik. Wer einen Dielenboden möglichst naturgetreu imitieren will, sollte ein Laminat mit V-Fugen wählen. Diese gibt es mit optischer Fuge oder als echte Version mit Fugen-Einschnitten an den Paneel-Rändern.


Produktwissen und weitere Tests zu Laminatböden

Fast wie echt ... Heimwerker Praxis 4/2014 -  Laminat besteht aus einer Hartfaserträgerplatte, einer Lage bedrucktem Papier (manchmal wird auch direkt die Trägerplatte bedruckt) und einem besonders strapazierfähigen Spezialdecklack. Dieser kann durch seine Struktur helfen, die optische Echtheit des Dekors zu untermauern. Ausstattung und Test Unser Testboden mit dem Dekor Himalaya ist 8 Millimeter stark und besitzt einen Klickverschluss, der die Verlegung erheblich erleichtert.

Schnell und einfach verlegt Laminat verlegen 1/2013 (August-Oktober) -  Die einzelnen Bahnen werden mit Dichtband verbunden. Auf die Dampfsperre wird die Trittschalldämmung gelegt. Auch hier werden zum Schutz gegen Verrutschen die einzelnen Bahnen mit Klebeband fixiert. Jetzt kann das Laminat verlegt werden. Um zur Wand eine gleichmäßige Dehnfuge von 5 bis 10 Millimetern Breite einzuhalten, sollten Sie Abstandhalter aus Kunststoff verwenden. Diese sind in jedem Baumarkt erhältlich. Verlegt wird in der Regel von rechts nach links.

Etwas dicker, bitte! Laminat verlegen 1/2013 (August-Oktober) -  Ein rundum gelungenes Produkt - Testsieg! Herzlichen Glückwunsch! Meister LD 300/ 20S Der Boden aus dem Hause Meister ist sehr einfach und gut zu verlegen. Seine Oberflächeneigenschaften sind gut. Da der Boden als Landhausdiele keine umlaufende V-Fuge besitzt, lässt sich an der Stirnseite ein kleiner Übergang fühlen. Etwas unangenehm ist das Verpackungsgewicht mit 22,5 Kilogramm. Dafür verfügt der Boden über gute Schalldämmeigenschaften und klingt recht angenehm.

Günstig und gut Laminat verlegen 1/2012 (Oktober-Dezember) -  Ausnah Sein bewährtes Klicksystem ermöglicht es auch Anfängern, d den Boden schnell und gut zu verlegen. Alle Fugen sind eben, wobei w an der Kopffuge leichte Spalte auftreten können. Bei der Mal Malheur-Festigkeit schlägt er sich gut, nur viel Wasser kann bei längerer lä Einwirkzeit das Trägermaterial angreifen. Die Laufgeräusche Laufgeräus sind gut. Seine positiven Eigenschaften in Verbindung m mit dem günstigen Quadratmeterpreis verschaffen diesem Boden Bo den "Preistipp"!

Wo das Laminat endet Heimwerker Praxis 1/2012 (Januar/Februar) -  Universalprofile für alle Meister-Böden Zur fachmännischen Verlegung von Laminatböden hält Meister zum Abdecken von Übergängen, für Fußbodenabschlüsse oder für Bewegungsfugen verschiedene Profile in diversen Oberflächen bereit.

Immer bessere Qualität Heimwerker Praxis 1/2012 (Januar/Februar) -  Bei der Prüfung der Schalldämmeigenschaften erwies sich der Boden als nicht ganz leise. Besonders bei der Prüfung mit einem Kinderspielzeug waren die Geräusche zu laut. Der Markenhersteller Tarkett schickt mit dem Boden Woodstock 832 einen Kandidaten für den Testsieg ins Rennen. Dass er dazu das Zeug hat, zeigt der Boden schon bei der Verlegung. Präzise und einfach fügen sich die Paneele ineinander und ergeben eine beinah perfekte Oberfläche.

Immer bessere Qualität Laminat verlegen 1/2011 -  Bei der Prüfung der Schalldämmeigenschaften erwies sich der Boden als nicht ganz leise. Besonders bei der Prüfung mit einem Kinderspielzeug waren die Geräusche zu laut. Der Markenhersteller Tarkett schickt mit dem Boden Woodstock 832 einen Kandidaten für den Testsieg ins Rennen. Dass er dazu das Zeug hat, zeigt der Boden schon bei der Verlegung. Präzise und einfach fügen sich die Paneele ineinander und ergeben eine beinah perfekte Oberfläche.

Erhaltungsmaßnahmen Heimwerker Praxis 2/2010 -  Je nach Verschmutzungsgrad wird das Wisch-Fix mit Wasser verdünnt und mit einem Wischmopp zur Reinigung eingesetzt. Die im Wisch-Fix enthaltenen Öle verhindern ein Austrocknen des Holzes und bewahren die natürliche Ausstrahlung Ihres Bodens. Die Reinigungsintervalle müssen der tatsächlichen Belastung des Bodens angepasst werden. So sind stark strapazierte Flächen wie Flure und Dielen entsprechend häufiger zu behandeln.

Trittfest Heimwerker Praxis 2/2010 -  Trittfest Billigprodukte sind meist nicht sehr dick, aber gerade das ist eigentlich bei Laminat wünschenswert, denn so trägt es nicht so stark auf dem Boden auf und die Türen müssen vielleicht nicht gekürzt werden. Wichtig ist also nicht die Dicke des Materials, sondern die Verarbeitung, und die ist dem Laminat nicht auf den ersten Blick anzusehen, sondern kommt erst nach einigen Tests zutage.

Elektrisierend test (Stiftung Warentest) 8/2009 -  Tipp: Je schwerer die Bewohner und je intensiver sie ihre Drehstühle nutzen, desto wichtiger ist eine stabile Klickverbindung. dämmung mit hoher Materialdichte (Kork oder relativ schwere PUR-Matten) – oder Laminat mit integrierter Trittschalldämmung. Entfernen Sie alte Teppiche vorher.

Keins wie das andere Heimwerker Praxis 2/2009 -  Beim Raumschall verfügt dieser Boden über einen tiefen angenehmen Klang. Parador Classic 1060 Walnuss gekälkt Schiffsboden 3 Stab Der Boden von Parador lässt sich gut verlegen, auch wenn Hammer und Zugeisen Pflichtwerkzeuge bei der Arbeit sind. Oberflächeneigenschaften und Mahleur-Festigkeit sind hervorragend und geben keinen Grund für Kritik.

Neuheiten am laufenden Band Heimwerker Praxis 2/2009 -  Hier kann im Ambiente eines realen Wohnumfeldes geschaut, gestaunt, gefühlt, getestet, verglichen und gekauft werden. Der Besucher kann die ganze Welt des Bodens nah und intensiv erleben. Ökologie trifft Design Was Kaindl in den vergangenen Jahren mit den Kollektionen SPECTRUM, ONE und VINTERIO bewiesen hat, findet ab Januar 2009 mit der TWO Kollektion seine logische Fortsetzung: Umweltschutz und Topdesign passen unter ein und dasselbe Dach.

Laminat Heimwerker Praxis 2/2009 -  Dabei zeigen wir nicht nur die Verlegung im einfachen superrechtwinkeligen Raum, sondern auch, wie die „kleinen Probleme“ schnell und sicher gelöst werden, sowie Möglichkeiten, mit Anschlussleisten perfekte Übergänge und Abschlüsse zu erreichen. Wo das Laminat endet Der schönste Bodenbelag verliert seine Wirkung, wenn Übergänge und Abschlüsse unsauber ausgeführt oder gar nicht vorhanden sind.

Haus und Sicherheit Heimwerker Praxis 5/2007 -  Mit Bondex Dauerschutz-Lasur verleihen Sie dem mobilen Schattenspender ein dekoratives Aussehen und schützen es dank neuartiger Nano-Technologie bis zu sieben Jahre vor UV-Strahlen und anderen Witterungseinflüssen. Neuer Bodenausgleich Wichtigste Voraussetzung für das Verlegen neuer Fliesen ist ein absolut planer Untergrund. Damit er sicher gelingt, soll der „Ceresit Hochflex-Faser Bodenausgleich“ helfen.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Laminat-Fußböden. Ihre E-Mail-Adresse:


Laminatböden von rund acht Millimetern Dicke und einem Härtegrad von 22 oder 23 reicht meist vollkommen aus. In stark beanspruchten Bereichen wie Flur oder Kinderzimmer kann sich vereinzelt aber auch Laminat für die gewerbliche Nutzung mit Härtegrad 33 lohnen. Eine Geräuschdämmungsschicht ist aus Wärmeisolationsgründen ratsam.


Fußbodenlaminat gilt als kostengünstige und vor allem beständige Alternative zu echtem Holzdielenfußboden. Da Laminat aus mehreren mit Kunstharzen verleimten Schichten duroplastischem Kunststoffes besteht, ist es besonders widerstandsfähig und pflegeleicht. Moderne Laminatböden können dabei täuschend echt Dielen immitieren und somit auch optisch die Wohnumgebung aufwerten. Daher ersetzt Laminatfußboden zunehmend den früher üblichen Teppichfußboden. Laminat gibt es je nach Nutzungsart in verschiedenen Härtegraden. Die Klassen NK 21-23 sind für private Nutzung gedacht, die Klassen NK 31-33 für gewerbliche Nutzung. Je höher die Klassennummer, desto stabiler aber auch teurer ist das Laminat. Bei solchem der Nutzungsklasse 33 mit DPL+ (fünf verleimte Schichten) ist der höchste Härtegrad erreicht. Solcher Fußboden kann laut Herstellerangaben sogar in stark frequentierten Diskotheken genutzt werden. Er ist aber auch deutlich dicker als normales Wohnhauslaminat, wird aber auch dort zum Beispiel für Kinderzimmer gerne genutzt. Ansonsten sind Laminate der Klassen 22 und 23 mit einer Dicke von rund acht Millimetern meist völlig ausreichend. Solche Böden sind ebenfalls schon weitgehend kratzfest und widerstehen sogar kurzfristig hoher Hitze wie zum Beispiel von einer herabgefallenen Zigarette. Allerdings Vorsicht beim Reinigen: Zwar ist Laminat sehr hygienisch, da Staub leicht abgesaugt und der Boden anschließend problemlos gewischt werden kann. Doch sollte niemals nass, sondern allenfalls leicht feucht gewischt werden - selbst wenn der Hersteller etwas anderes verspricht. Denn die Wasserfestigkeit von Laminat gilt für dessen Oberfläche. Doch was nützt die beste, isolierte Hartharzoberfläche, wenn das Wasser durch die Fugen in die Seiten der Laminatsplatten gelangt? Professionelle Handwerker kennen jedoch spezielle Kleber, die auch dieses Risiko beim Verleimen der Platten weitgehend aus der Welt schaffen. Vorteilhaft ist zudem das Verlegen einer Geräuschdämmungsschicht unter dem Laminat. Dieses bietet zugleich die Möglichkeit, Unebenheiten des Bodens auszunivellieren und ermöglicht im Rahmen eine Wärmeisolierung, da Laminat an sich recht kühl ist.