Linux

(179)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Mac (1)

Produktwissen und weitere Tests zu Linux-Systeme

OpenSUSE 12.3 PC NEWS Nr. 4 (Juni/Juli 2013) - Viele von uns arbeiten bereits täglich mit Linux - ohne es zu bemerken. Denn Android Smartphones- und Tablets basieren auf Linux. Auch viele Geräte im Heimnetzwerk wie SmartTVs, Netzwerkspeicher oder DSL-Router, z. B. die populäre FritzBox, haben den Pinguin unter der Haube. Wer sich jetzt auch auf dem Desktop mit Linux beschäftigen möchte, sollte sich OpenSUSE Linux von der Heft DVD anschauen. Dieser Workshop begleitet Sie bei der Installation und den ersten Schritten.

So machen Sie den Mac schneller Macwelt 6/2014 - Das nagelneue Macbook fühlt sich kaum schneller an als der fünf Jahre alte Vorgänger, oder der iMac hängt beim Arbeiten immer wieder? Wir zeigen, wie Sie Ihrem Mac auf die Sprünge helfen. Macwelt nutzt in Ausgabe 6/2014 acht Seiten, um Hilfestellung zu langsamen iMacs und Macbooks zu geben. Anhand verschiedener Fallbeispiele wird auf diverse Problematiken eingegangen und beschrieben, wie man diese löst. So wird unter anderem erklärt, was zu tun ist, wenn die Festplatte langsam arbeitet oder das Internet nicht schnell genug läuft. Eine Checkliste hilft, den Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten zu behalten.

Windows 8.2 - Die besten Tools für den PC PC-WELT 11/2013 - ‚Macht Spaß, macht produktiv‘, verspricht Microsoft für Windows 8. Mit unseren Tipps und Tools könnte das tatsächlich gelingen ...

Zwei Faktoren für die Sicherheit Macwelt 5/2014 - In den USA ist die zweistufige Authentifizierung für die Apple-ID schon länger verfügbar, nun zieht Apple auch in Deutschland nach. Dabei verknüpfen Sie Schritt für Schritt Ihre Apple-ID mit Ihrem Mobiltelefon.

Finder und Dock optimal einrichten Macwelt 5/2014 - OS X versteckt hinter schönen Logos und Menüleisten Funktionen, mit denen der Mac zu einem wahren Arbeitstier wird. Unsere Tipps schaffen die Grundlagen für eine produktive Arbeitsumgebung.

Windows ohne Wartung PC-WELT 4/2013 - Windows fordert oft Ihre Aufmerksamkeit, obwohl Sie gerade Wichtigeres zu tun haben. Mit unserem Windows Service Center 3.0 (auf Heft DVD) automatisieren Sie viele Wartungsaufgaben. Auf 7 Seiten zeigt PC-Welt (4/2013), wie man das Service-Paket installiert und seinen PC richtig aufräumt. Zusätzlich erhält man Tipps zum richtigen Defragmentieren einer Festplatte, dem Aktualisieren von Windows, Treibern und Co. Und wer wissen will, wie man die Systemwartung automatisiert, wird ebenfalls fündig.

Gratis Apps für Windows 8 PCgo 12/2013 - Mit Windows 8.1 hat Microsoft den Windows Store deutlich aufgewertet. Wer Spaß und Unterhaltung sucht, braucht deshalb häufig keine Software mehr zu kaufen, denn viele erstklassige Apps gibt es bereits gratis.

Systemreparatur mit Bordmitteln PC-WELT 3/2014 - Die Windows-eigenen Reparaturoptionen bringen ein unrund laufendes System wieder auf Trab, ohne dass Sie selbst nach einzelnen Programmfehlern suchen und sie beheben müssen.

iOS 7: Passwort für Einschränkungen leicht zu knacken Macwelt 3/2014 - Das Passwort für die Einschränkungen auf dem iPhone ist relativ leicht zu knacken. Wie der Hack funktioniert und wie man sich davor schützt, klären wir hier.

Windows per Klick upgraden PC-WELT 12/2012 - Aufrüsten, upgraden und umziehen per Klick! So steigen Sie auf ein neues Windows um oder erweitern Ihr bestehendes mit tollen Funktionen.

Mavericks jetzt schon am Mac Macwelt 11/2013 - In OS X Mavericks hat Apple viele nützliche Features eingebaut - wer nicht auf den offiziellen Start warten will, kann sie mit diesen Tools auch unter Snow Leopard, Mountain Lion und Lion nutzen.

Windows 8 vs. Windows 7 PC-WELT 11/2012 - Windows 8 können Sie schon jetzt gratis ausprobieren. Die Oberfläche wirkt zunächst gewöhnungsbedürftig. Doch unsere Tipps erleichtern den Einstieg in Konfiguration und Bedienung des neuen Systems.

Windows & Software reaktivieren PC-WELT 12/2011 - Wenn der Schlüssel zur Software fehlt, schlägt die Neu-Installation fehl. PC-WELT zeigt Ihnen, wie Sie Seriennummern bequem mit wenigen Mausklicks sichern.

Systemvergleich zwischen Android, iOS und Windows RT Tablet und Smartphone 1/2013 (März-Mai) - Seit Microsoft sein für Tablets optimiertes Windows RT ins Spiel gebracht hat, wird der Tablet-Markt nunmehr von den drei großen Betriebssystemen dominiert. Neben Apples iOS, Android und besagtem Windows RT laufen zwar hier und dort noch Eigenlösungen, wie auf Blackberries Playbook oder auf den vereinzelt noch vorkommenden Wetab-Tablets, die besitzen jedoch keinerlei Marktrelevanz. Deshalb haben wir die wichtigsten Einstell-Arbeiten der drei großen Betriebssysteme erläutert.

Schlankes System c't 21/2013 - Mit einem grafischen Installationsassistenten und der vorinstallierten Desktop-Oberfläche vereinfacht Antergos die Installation von Arch Linux. Anschließend lässt sich das System über ein grafisches Frontend für die Softwareverwaltung mit allen nötigen Anwendungen ausstatten. Eine Linux-Distribution wurde geprüft, aber nicht benotet.

Die besten Tipps zu Windows 7 PCgo 7/2012 - Wenn es um pfiffige Tipps rund um Windows 7 geht, spielt es keine Rolle, ob Sie Anfänger, Fortgeschrittener oder gar Profi für dieses Betriebssystem sind. Jeder mag die Tipps und möchte sie auch gleich ausprobieren.

Wahlfreiheit c't 4/2013 - Chakra Linux ‚Claire‘ 2013.01 ist ein Desktop-Linux, das ganz auf KDE-Anwendungen und Plasma-Oberfläche setzt. Für Installation und Konfiguration hält die Distribution eigene Tools mit vielen Optionen bereit. Ein Betriebssystem wurde geprüft. Es erhielt keine Endnote.

Reifeprozess c't 23/2012 - Seit der Vorstellung von Gnome 3.0 haben die Entwickler einige Eigenschaften korrigiert, die zu Unzufriedenheit mit der Desktop-Oberfläche geführt haben. Durch Erweiterungen lässt sich der Desktop jetzt auch besser an individuelle Vorstellungen anpassen. Getestet wurde ein Linux-Betriebssystem. Eine Endnote wurde nicht vergeben.

Generationssprung c't 25/2010 - Nach mehreren Entwicklungsjahren hat Red Hat die neue Generation seiner Linux-Distribution vorgestellt. Sie greift zahlreiche zwischenzeitlich entstandene Verbesserungen auf und eignet sich durch bessere Skalierbarkeit und erweiterte RAS-Funktionen erheblich besser für moderne IT-Umgebungen.

Kleine Schritte c't 23/2013 - Mit der neuen Ubuntu-Version 13.10, Codename ‚Saucy Salamander‘, nimmt Canonical Anlauf für die nächste LTS-Version mit Langzeit-Support, die im April 2014 erscheinen soll. Da sollte man eine Menge an Neuerungen erwarten, die in den nächsten sechs Monaten zur LTS-Tauglichkeit reifen können. Eine Linux-Distribution befand sich im Einzeltest. Man vergab keine Endnote.

Schick gemacht c't 23/2010 - Mit der neuen Version nimmt die Ubuntu-Community Anlauf für den nächsten Entwicklungszyklus. Die technischen Neuerungen halten sich allerdings in Grenzen.

Spielen mit Sparky E-MEDIA 11/2013 - Linux und Gaming waren nie dicke Freunde. Mit Sparky-Linux 2.1 soll sich das ändern. E-Media hat sich ‚Gameover‘ angesehen. Eine Linux-Distribution wurde geprüft, aber nicht benotet.

Gemächlicher c't 25/2010 - Neben Cloud-Ambitionen und dem zur Desktop-Virtualisierung interessanten Spice bringt das neue Fedora zahlreiche Verbesserungen für Entwickler.

Kleine Schritte c't 11/2013 - Ubuntu 13.04 bringt nur wenige technische Neuerungen - derzeit scheint bei Canonical Ubuntu Touch für Tablets im Vordergrund zu stehen. Mit ‚Raring Ringtail‘ werden aber schon erste Weichen für die angestrebte Verschmelzung der mobilen mit der Desktop-Version gestellt. Ein Betriebssystem wurde getestet, aber nicht benotet.

Wirtsherr c't 26/2009 - Die Constantine genannte Linux-Distribution wartet mit vielen Verbesserungen auf, die bald auch andere Distributionen aufgreifen dürften - etwa KMS-Unterstützung für GeForce-Grafikhardware, 3D-Beschleunigung für neue Radeon-Karten oder sich Speicherbereiche teilende virtuelle Maschinen.

Xandros Presto 1.0 PC Magazin 7/2009 - Windows ist lahm. Das fängt beim Systemstart an und hört beim Ausschalten auf. Kein Wunder also, dass sich Millionen von Anwendern am Tuning von Start und Shutdown versuchen. Die Lösung für Ungeduldige könnte Presto heißen. ...

Ubuntu Linux 8.04 LTS PC Magazin 12/2008 - Einsteigergerecht: Die Kaufversion von Ubuntu Linux 8.04 LTS steht seit Kurzem in Online-Stores und den Regalen der Kaufhäuser. Zur LTS-Version gehört 3 Jahre gesicherter Support, der Fragen beantwortet und Aktualisierungen liefert. ...

Komfort-Linux c't 23/2007 - Mit der neuen Version 7.10 wird Ubuntu erneut seinem Ruf gerecht: "Gutsy Gibbon" ist ein robustes System mit aktuellen Anwendungen, das sich einfach installieren und benutzen lässt.

Red-Hat-Klon: X/OS Linux 5.1 ist fertig TecChannel 2/2008 - Jos Vos hat eine neue Version von X/OS Linux angekündigt.

„Schrittweise voran“ (Redakteur: Andrea Müller) c't 22/2008 - Ausgesprochen vertraut begrüßt die neue Version der Desktop-Umgebung Gnome den Anwender. Erst beim Herumstöbern entdeckt man neue Funktionen, Erweiterungen und Programme.

Suse Sparserver 10.0 PC Professionell 1/2006 - Zumindest die Retail-Version von Suse Linux 10.0 ist für Anwender eine gute Wahl. Wer sein Linus produktiv als Server nutzen möchte, muss mit Einschränkungen leben.

Linspire 5 PC Praxis 10/2005 - Linspire 5 kann sowohl als Live-CD genutzt werden als auch fest auf der Festplatte installiert werden; wir haben uns im Test auf die Verwendung im Live-CD-Modus konzentriert.

„Quartett komplett“ (Redakteur: Andrea Müller) c't 15/2008 - Fast zwei Monate nach Fedora 9 und Ubuntu 8.04 ist nun auch die neue Version von OpenSuse erschienen. Wir haben Version 11 wie zuvor schon Fedora, Ubuntu und OpenSolaris in den Disziplinen Software-Ausstattung und Hardware-Kompatibilität antreten lassen.

Schnellstart c't 25/2011 - Die neue Version der Distribution hat mit dem Umstieg auf Systemd und brandaktueller Software nicht nur Neuerungen zu bieten, sondern bringt mit KDE 3 als einzige der großen Distributionen auch einen alten Bekannten mit.

Starthilfe PC Magazin 10/2007 - Der wohl flexibelste Bootloader entspringt dem Linux-Umfeld: GRUB. Dieser bekannte Bootmanager ist aber nicht auf das Pinguin-System beschränkt, sondern leistet auch gute Dienste bei der Verwaltung mehrerer Windows-Installationen.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema GNU.

GNU-Systeme

Linux besteht seit 1992 als Betriebssystem und war keine Neuerfindung von Linus Thorvalds, sondern eine Weiterentwicklung des damals gebräuchlichen Minix (Unix-OS). Moderne Linux-Betriebssysteme sind inzwischen voll auf Usability ausgerichtet und teils einfacher zu handhaben als die gebräuchlichen Windows-Systemem vorneweg das beliebte Ubuntu. Linux gilt als freies, auf Unix basierendes, Mehrbenutzer-Betriebssystem mit dem so genannten Kernel als zentraler Entwicklungspunkt. Frei bedeutet einerseits, dass die Quelltexte unter die GNU-Lizensierung (bitte mit verlinken: http://de.wikipedia.org/wiki/GNU-Lizenz_für_freie_Dokumentation) fallen und jedem Entwickler für eine Weiterentwicklung zugänglich sind, andererseits ist es kostenfrei für den Benutzer – lediglich professioneller Support und Speziallösungen sind mit Gebühren belegt. Debian gilt als die Mutter aller Linux-Distributionen, da weltweit Tausende Entwickler an diesem Betriebssystem arbeiten und es in einem regelmäßigen Turnus upgraden. Durch die Freiheit der GNU-Lizensierung setzten Dutzende Linux-Systeme auf Debian auf und verleihen der Distribution ihren eigenen Stil. Die Entwickler-Gruppe des südafrikanischen Unternehmens Canonical schaffte es mit Ubuntu, Linux weltweit auch bei den privaten Endanwendern zu etablieren – Schätzungen zu Folge sind es bereits über 25 Millionen. Dieser Erfolg basiert auf der afrikanischen Philosphie (Ubuntu bedeutet in der Spraceh der Zulu „Menschlichkeit“), ein einfaches und verbindendes System zu schaffen. Und wer als Windows-Benutzer zum ersten Mal Ubuntu nutzen möchte, kann es sogar als „Programm“ installieren und später wieder via Systemsteuerung > Programme entfernen. Andere Distributionen wie das ehemals in Deutschland ansässige SuSe-Linux, das französische Mandriva, amerikanische Red Hat und Fedora haben diese Entwicklung verschlafen und bieten bei weitem nicht den Komfort und die Kompatibilität eines Ubuntu, das im regelmäßigen Turnus von sechs Monaten erneuert wird. Alle zwei Jahre wird eine so genannte LTS-Version (LongTimeSupport) für den professionellen Einsatz kostenfrei angeboten, deren Pflege mindestens sechs Jahre besteht. So hat sich Linux für den privaten Einsatz weit von der kryptischen Eingabeaufforderung auf Kommandozeilenebene entfernt und bietet je nach Geschmack unterschiedliche Desktop-Umgebungen an: KDE und Gnome sind die beliebtesten, aber auch die umfangreichsten; sehr schnell, schlank und bei schwächeren PC-Systemen sehr verbreitet sind Xfce, Enlightment und LXDE. Insbesondere Netbooks und Tablet-PCs profitierten bislang von dem Performance-Vorteil und selbst Google entwickelte mit seinen Betriebssystemen Android und Chrome OS neue Linux-Abkömmlinge, deren Erfolg dank Ubuntu schon vorhersagbar ist. Das Sahnehäubchen an den freien Betriebssystemen sind die kostenlosen Anwendungen (Apps im Mobile-Sektor), die für jeden Zweck das entsprechende Programm bereithalten.