4 aktuelle Tamron Makro-Objektive ausgewertet
info

  • SP 90mm F/2.8 Di Macro 1:1 VC USD: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • SP 90mm F/2.8 Di VC USD Macro 1:1: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • SP 70-200mm F/2.8 Di VC USD: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • 16-300mm F/3.5-6.3 Di II VC PZD: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • 1 / 1

Ratgeber

Ratgeber zu Tamron Makro-Objektive

Große Auswahl für kleines Geld

Wenn etwas Kleines groß aufgenommen werden soll, kommen Makro-Objektive ins Spiel. Der Objektiv-Hersteller Tamron hat hier verschiedene Varianten im Sortiment. Neben reinen Makro-Festbrennweiten werden auch Zoom-Objektive mit Macro-Qualitäten angeboten. Zudem ist für jeden Geldbeutel etwas dabei.

Ein Makro-Objektiv zeichnet sich dadurch aus, dass es Objekte besonders groß darstellen kann. Wie gut das gelingt, hängt zum einen von der Brennweite, zum anderen von der Naheinstellgrenze, also der minimalen Distanz, die zum Objekt eingenommen werden kann, ab. Bei Makro-Objektiven ist diese in der Regel relativ kurz, sodass der Fotograf nah an sein Motiv herantreten kann, um dieses möglichst groß abzulichten.

Der Abbildungsmaßstab gibt an, wie groß ein Objekt eingefangen werden kann. Dabei wird als Referenzgröße der Kamerasensor genommen. Bei einer Vollformatkamera misst der Sensor 36 x 24 Millimeter, ein Objekt, das die gleiche Größe hat - etwa ein großer Käfer - würde bei einem Abbildungsmaßstab von 1:1 das komplette Bild ausfüllen, bei einem Abbildungsmaßstab von 1:2 nur die Hälfte. Bis zu einem Abbildungsmaßstab von 1:4 wird noch von Makro-Fotografie gesprochen. Mehr zum Thema Makro-Objektive hier.

Tamron 60mm F/2 Di II Macro Tamron 60mm F/2 Di II Macro

"Echte" Makro-Objektive
Hierunter versteht man in der Regel Festbrennweiten, die zumeist über einen maximalen Abbildungsmaßstab von 1:1 verfügen. Tamron hat hiervon vier Modelle mit Brennweiten zwischen 60 und 180 Millimetern im Angebot. Hervorzuheben ist das SP AF 60mm F/2 Di II Macro, das über eine besonders große Blendenöffnung von F2 verfügt. Allerdings ist dieses Modell nur für Kameras mit APS-C-Sensoren geeignet. Die anderen Modelle, wie beispielsweise das SP 90mm F/2.8 Di VC MACRO, können sowohl an Vollformat- als auch APS-C-Kameras genutzt werden.

Zoom-Objektive mit Makro-Funktion
In Tamrons Objektiv-Park finden sich auch einige Zoom- und Tele-Zoom-Objektive, die über einen recht großen maximalen Abbildungsmaßstab verfügen. Einige, aber nicht alle, werden schon im Namen mit "Macro" entsprechend gekennzeichnet. Die Abbildungsmaßstäbe liegen hier zwischen 1:2 und 1:4. Das Praktische an diesen nicht reinen Macro-Objektiven ist, dass sie auch anderweitig vielseitig einsetzbar sind.

Tamron 16-300mm F/3,5-6,3 Di II Macro Tamron 16-300mm F/3,5-6,3 Di II Macro

So zum Beispiel das 28-300mm F/3.5-6.3 Di VC PZD, das sich als Allrounder präsentiert und über einen Abbildungsmaßstab von 1:3,5 verfügt, oder das 16-300mm F/3.5-6.3 Di II VC PZD MACRO für APS-C-Kameras mit einem Abbildungsmaßstab von 1:2,9. Die Bildqualität im Makro-Bereich liegt jedoch nicht auf dem gleichen Niveau wie bei den reinen Makro-Linsen, die zudem eine deutlich höhere Lichtstärke bieten.

Einen besonders günstigen Einstieg in die Makro-Fotografie bietet das AF 70-300mm F/4-5.6 Di LD MACRO 1:2. Wie der Name bereits sagt, ermöglicht es einen Abbildungsmaßstab von 1:2. Im Onlinehandel, beispielsweise bei Amazon, wird es bereits für rund 100 EUR angeboten und empfiehlt sich daher für Nutzer, die mal in die Makro-Fotografie hineinschnuppern wollen. Zudem kann es als Teleobjektiv mit recht großem Brennweitenbereich genutzt werden.

Weitere Informationen zum Thema Tamron Makro-Objektive findest Du auch bei tamron.eu.