Nimbus Motorboote

(10)
Sortieren nach:  
Nimbus 21 Nova
Nimbus 21 Nova

Antriebsprinzip: Benzinmotor

„Die Nimbus 21 Nova ist ein ehrliches, rockiges Boot und in jeder Hinsicht eine echte Nimbus. Sie bietet all das, was in dieser Bootsklasse zu erwarten ist und noch einiges darüber hinaus ... in “

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 

Weitere Informationen in: WasserSport, Heft 10/2014 Nimbus 21 Nova Lang ist's her, dass die schwedische Nimbus Werft ein Außenborder-Modell im Programm hatte. Mit den neuen Motoren-Generationen stehen heute zuverlässige und leistungsstarke Motoren zur Verfügung. Warum also nicht wieder ein kleines Modell anbieten, das geradling ist, die Grundbedürfnisse anspricht, robust ist und einfach zu händeln? WasserSport-Redakteur Christian Schneider fand das verlockend. Geprüft wurde ein Motorboot, das keine Endnote erhielt. … zum Test

335 Coupé Cruiser
Nimbus 335 Coupé

„Wer ein handiges, solides Reiseschiff in der zehn Meter Klasse sucht, das nicht langweilig ist, auf dem vier Personen bequem leben können, wem Qualität, Funktionalität, Wertbeständigkeit und ein “

Vergleichen
Merken

4 Testberichte

 

 

Weitere Informationen in: boote, Heft 2/2010 Schwedenhappen Die Nimbus 335 Coupé ist das dritte Boot der Coupé-Baureihe und schließt die Lücke zwischen der 320 und 365. Auffälligstes Merkmal der 335 ist der nach Backbord versetzte Kabinenaufbau. ... Es wurden unter anderem Eigenschaften wie Gleitfahrt, Manövrieren und Bewegungssicherheit untersucht. … zum Test

300R
Nimbus 300 R

Antriebsprinzip: Benzinmotor

„... Ungemein stabil und spurtreu lag die 300 R auf dem Ruder, ließ sich trotzdem spielend leicht dirigieren und hatte bei ca. 26-30 Knoten einen angenehmen Cruising Speed erreicht, der zügiges “

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

 

Weitere Informationen in: WasserSport, Heft 11/2011 Ready to Rumble: Nimbus R-Serie Der Designer und Motorbootrennfahrer Ocke Mannerfeld entwickelte Ende der 90er Jahre in enger Zusammenarbeit mit dem Nimbus Entwicklungsteam eine sportliche Modellserie, die gute Seegangseigenschaften, geschmackvolles und innovatives Design und starke Motorenleistung bei gleichzeitig ökonomischen Betriebskosten in sich vereinen sollte. Während die Boote der R-Serie (R steht hier für Racer) in Skandinavien als sportliche und solide Tender zu den Sommerhäusern auf den Schären oder als rassige Cruiser für ausgedehnte Ausflüge genutzt werden und überall anzutreffen sind, sind sie in Deutschland weniger verbreitet. Die WasserSport Redaktion hat sich das sportliche Trio einmal näher angeschaut. Was wurde getestet? Im Test waren drei Motorboote, die keine Endnoten erhielten. … zum Test

 
Nimbus Paragon 25
Nimbus Paragon 25

„Zur erwähnten soliden Bauweise passt auch das Fahrverhalten. Egal ob flaches Wasser oder stürmische Wellen - die Paragon 25 verhält sich jederzeit problemlos. ... Problemlos gestalten sich auch die “

Vergleichen
Merken

3 Testberichte

 

 

Weitere Informationen in: WasserSport, Heft 10/2010 Paragon 25 - Geländewagen mit Sportlerherz Die skandinavischen Bootsbauer haben für die Art von Motorbooten, wie es die Paragon 25 präsentiert, einen eigenen Begriff geprägt: Sea Jeeps, also Geländewagen zu See. Was in diesem Begriff nicht enthalten ist, ist die Agilität dieser Boote, denn sie können nicht nur sicher bei Wind und Welle über das Wasser gleiten, sie können das auch ziemlich schnell. Mit 36 Knoten raste WasserSport Redakteur Marcus Schlichting mit einer Paragon 25 durch den Schärengarten vor Göteborg und konnte sie auf ihre Geländetauglichkeit prüfen. … zum Test

Nimbus 365 Coupé
Nimbus 365 Coupé

„Die Nimbus 365 Coupé ist ein praktisches, qualitativ hochwertiges, aber auch hochpreisiges Boot, auf dem vier Personen binnen und buten bequem reisen.“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

 

Weitere Informationen in: WasserSport, Heft 2/2010 Nimbus 365 Coupe - Schief ist schön Geometrie ist die Kunst der Dummen, heißt es im Volksmund, folglich müsste die Asymmetrie ein Werkzeug der Klugen sein. Stimmt, wenn man sich das Layoutkonzept der Nimbus 365 Coupe und ihrer kleinen Schwester 335 Coupe auf der schwedischen Werft Nimbus anschaut. Der Aufau ist nach Backbord versetzt, was ein breites Laufbord an Steuerbord beschert und viel Platz unter Deck. Doch das ist noch nicht alles was die Nimbus 365 Coupe zu bieten hat, wie WasserSport Redakteur Marcus Schlichting auf der Ostsee vor Neustadt herausfand. … zum Test

Nimbus 250 R
Nimbus 250 R

Antriebsprinzip: Benzinmotor

„... Ein höchst geländegängiges Kart, denn die Ostseewelle nahm die Nimbus ohne zu zucken, ja sie animierte mit ihrem phantastischen Seeverhalten geradezu sie zu fordern und hämmerte ungeniert auch …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Meinung

 

 
Nimbus Paragon 25 Ranger
Nimbus Paragon 25 Ranger

Antriebsprinzip: Dieselmotor

„... Das Boot bietet ‚Oben Ohne‘ mächtig Fahrspaß bei souveräner Fahrkultur, Seetüchtigkeit und reichlich fahrerischen Reserven. Zudem ist die Yacht auch hinsichtlich des gebotenen Komforts und des “

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 

Weitere Informationen in: WasserSport, Heft 8/2012 Wildlife Open - Paragon 25 Ranger ‚Ein Schiff liegt im Hafen gut und sicher - doch dafür wurde es nicht gebaut.‘ Dieses alte Sprichwort scheint eines der Leitmotive der Ingenieure gewesen zu sein, die die seetüchtigen Paragon Yachten entworfen und konstruiert haben. Nun hat das Konstrukteursteam der Nimbus Group noch einmal nachgelegt. Nicht nur das die Paragon 25 als eine ganz neue Generation an den Start geht - der stäbige Cabin-Cruiser, der auch im professionellen SAR Einsatz fährt, bekommt auch noch einen offenen Bruder. Und der positioniert sich mit seinem Modellnamen ‚Ranger‘ auch gleich dort, wo eine Paragon gemeinhin erwartet wird: In freier Wildbahn, auf See. WasserSport Redakteur Christian Schneider ging als erster Fachjournalist mit der Ranger auf Test-Safari. Getestet wurde ein Motorboot. Es erhielt keine Endnote. … zum Test

Nimbus 230 R
Nimbus 230 R

Antriebsprinzip: Benzinmotor

„... Wo die größeren Modelle manch groben Lenkeinschlag mit stoischem Gleichmut quittieren, reagiert die kleine Schwester sensibler, allerdings nie unberechenbar. Ein spritziges und schickes …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
Nimbus 42 Nova

„Trotz ihrer Größe fährt sich die rund 12 m lange Nova 42 wie ein Sportboot. Perfekt angeordnete Bedienelemente und gute Sichtverhältnisse sind dabei hilfreich.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 

Weitere Informationen in: boote, Heft 5/2007 Flaggschiff mit Flair Mit der Nova 42 präsentiert Nimbus sein neues Oberklasse-Modell. … zum Test

Nimbus 30 Nova S

„... überzeugt mit solider Konstruktion, hervorragender Verarbeitung, sportlichen Fahreigenschaften und einer Ausstattung, die vier Personen ... ansprechenden Komfort bietet.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
Neuester Test: 17.09.2014
 

» Alle Tests anzeigen (15)

Tests

WasserSport

Testbericht über 1 Nimbus Motorboot

Lang ist's her, dass die schwedische Nimbus Werft ein Außenborder-Modell im Programm hatte. Mit den neuen Motoren-Generationen stehen heute zuverlässige und leistungsstarke Motoren zur Verfügung. Warum also nicht wieder ein kleines Modell anbieten, das geradling ist, die Grundbedürfnisse anspricht, robust ist und einfach zu händeln? WasserSport-Redakteur Christian …  


Testbericht über 1 Nimbus Motorboot

Kurz vor der Übergabe des neuen Feuerwehr- und Seerettungsbootes an die Gemeinde Ingenbohl …  


Starker Auftritt

Seit Nimbus in der Schweiz durch die Boote Polch Switzerland AG vertreten werden, …  


Produktwissen und weitere Tests zu Nimbus Elektro-Motorboote

Mobil mit Faltboot! ESOX Nr. 6 (Juni 2012) -  Fast jedes Gewässer kann nun mit einem Boot befahren werden. Das bringt nicht nur große Abwechslung, sondern auch mehr Fische. Denn es ist kein Geheimnis, dass Bootsangler viele Vorteile gegenüber den Landanglern genießen. Vom Boot aus können alle guten Stellen befischt werden - auch jene, die für Uferangler unerreichbar bleiben. Das Porta-Boot ist natürlich nicht nur fürs Angeln geeignet. Meine Eltern nutzen es gleichzeitig als Familienboot bzw. Ausflugskahn.

Neue Herausforderungen auf dem Wasser segeln 3/2012 -  Trotz modernster Technologien und erfahrener Lotsen kollidierten im April 2011 in dichtem Nebel zwei Frachter im Nord-Ostsee-Kanal: Zwei Männer starben. Auch auf See stellt Nebel noch immer eine große Gefahr dar, gerade für Segler, die auf kleinen Booten ohne Radar unterwegs sind. Nicht nur, dass sie andere Schiffe in der dichten Suppe nicht rechtzeitig erkennen können, auch ihr Radarecho ist für große Schiffe kaum auszumachen.

Wenn die Decke auf den Kopf fällt segeln 4/2012 -  Dieses Vorgehen pulverisiert den Schaumstoff noch weiter und wirbelt ihn unkontrolliert in die Luft. Er haftet dann an allen auch nur minimal feuchten oder elektrostatisch aufgeladenen Flächen und ist nur mit großem Reinigungsaufwand wieder zu entfernen. Wesentlich effizienter ist es, den zu bearbeitenden Raum möglichst hermetisch mit Folie auszukleiden, die später mitsamt den anhaftenden Staubpartikeln entsorgt werden kann.

Starker Auftritt marina.ch Nr. 40 (April 2011) - Seit Nimbus in der Schweiz durch die Boote Polch Switzerland AG vertreten werden, hat sich einiges getan. Mit insgesamt fünf Vertretungen wurde ein starkes Händlernetz aufgezogen, das der anspruchsvollen Kundschaft zur Seite steht. Damit die ‚Nimbus 335 Coupé‘ und ihre Schwestern in adäquaten Händen sind.

Kajütboot mal anders boote 10/2009 - Was man selbst nicht baut, kauft man dazu. Gemäß diesem Motto erweiterte die schwedische Nimbus-Gruppe ihr Sortiment mit ganz außergewöhnlichen Booten. Die Wahl der Nimus-Manager fiel dabei auf den ‚benachbarten‘ Bootshersteller Paragon in Finnland: Man will Boote von 25 bis 43 Fuß bauen, von denen bislang jedoch erst zwei Modelle real existieren: Paragon 31 und unser Testboot Paragon 25. Testumfeld: Getestet wurden unter anderem Gleitfahrt, Manövrieren, Bewegungssicherheit sowie Ankern.

Doppel-Gänger boote 4/2011 - Nimbus 365 Coupé: ein skandinavischer ‚Schärenkreuzer‘, der auch fürs Binnenrevier eine gute Wahl ist.

Die logische Yacht: Nimbus 335 Coupé WasserSport 2/2012 - Wer sich in der 10 Meter Klasse nach einem soliden und hochwertigen Fahrtenboot umschaut, auf dem es sich komfortabel reisen lässt, dessen Eigenschaften sich sowohl für die Binnengewässer als auch für lange Seetörns eignet und das genug Reserven für stramme Bergfahrten oder auch mal eine sportliche Einlage beim Fahren bietet, kommt an der Nimbus 335 Coupé nicht vorbei. Kein Wunder, dass die Kreuzeryacht neben ihrer großen Schwester der Nimbus 365 Coupé, die gerade zum ‚Powerboat of the year‘ nominiert wurde, zu den Bestsellern aus dem Hause Nimbus zählt.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Nimbus Motor-Boote. Ihre E-Mail-Adresse: