Vergleichen
Merken

Intel Core i7-3960X Extreme Edition Test

(Intel Core i7 Prozessor)
Sandy Bridge-E i7-3960X

Gut (1,7) 19 Tests 12/2013
6 Meinungen (Gut)
Produktdaten:
  • Prozessortyp: Intel Core i7
  • Taktfrequenz: 3300 MHz
  • Sockeltyp: Sockel 2011
  • Plattform: Mac, PC
  • Prozessor-Kerne: 6 … mehr Infos


Nachfolgeprodukt:

PC Games Hardware
Heft 1/2014
Platz 2 von 15
Note: 1,79

Preis/Leistung: „mangelhaft“

„Plus: Extrem hohe Leistung; Problemlos übertaktbar.
Minus: Extrem teuer, mäßige Effizienz.“

 
CHIP
Heft 5/2013
Platz 2 von 21
Leistungsindex: „Spitzenklasse“ (96,9 von 100 Punkten)

 
PC-WELT Online
11/2011
Einzeltest
ohne Endnote

 
PC Games Hardware
Heft 10/2013
Platz 3 von 5
Note: 2,06

Preis/Leistung: „mangelhaft“

„Plus: Sehr schnell; Viele Lanes, übertaktbar.
Minus: Keine GPU, Stromverbrauch.“

 
Hardware-Mag.de
3/2012
Einzeltest
ohne Endnote

„... Eigentlich wie immer, wenn ein Intel-Extreme-Edition-Prozessor den Weg in unser Testlabor findet, spielt er im Leistungs-Ranking um die oberen Tabellenplätze mit. So auch im Fall des Intel Core i7-3960X mit sechs Kernen, dem absoluten Spitzenmodell der Sandy-Bridge-E-Familie, der seine Muskeln in den Benchmarks hat spielen lassen. Dabei hatte auch der bisherige Spitzenreiter in Form der Core i7-990X Extreme Edition das Nachsehen. ...“

 
PC Games
Heft 4/2012
Platz 1 von 25
Note: 1,85

Preis/Leistung: „mangelhaft“, „Top-Produkt“

Ausstattung (20%): 2,15;
Eigenschaften (20%): 1,85;
Leistung (60%): 1,75.

 
PC Games Hardware
Heft 4/2012
Platz 1 von 25
Note: 1,85

Preis/Leistung: „mangelhaft“, „Top-Produkt“

„Plus: Die schnellste CPU am Markt; Einfach übertaktbar, viel Cache.
Minus: Keine Grafikeinheit, sehr teuer.“

 
Toms Hardware Guide
2/2012
Einzeltest
ohne Endnote

„Unsere Ergebnisse sind klar: Während Intels Core i7-3960X alias Sandy Bridge-E zweifellos der schnellste Prozessor ist, den man für Geld derzeit erwerben kann, und dieser auch noch viel Luft zum Übertakten mitbringt, so büßt die Plattform bei erheblichem Overclocking ihre Effizienz am Ende deutlich ein. Die spektakulären Effizienz-Ergebnisse des kleinen Bruders Core i5-2500 bzw. Core i7-2600 auf der 1155-Plattform kann der Sechskerner auf Sockel LGA 2011 nicht bieten. ...“

 
notebookcheck.com
12/2011
2 Produkte im Test
ohne Endnote

 
PC Games Hardware
Heft 1/2012
Einzeltest
ohne Endnote

„... die Sandy-Bridge-Architektur ist nun auch mit sechs statt bisher maximal vier Kernen zu haben, was für eine erstklassige Leistung in Spielen und Anwendungen sorgt. Sockel-1155-Systeme sind zwar sparsamer, angesichts der Leistung stimmt uns der Stromhunger von Sandy Bridge E dennoch zufrieden. Hauptkritikpunkt ist daher der Preis, denn Spieler haben wenig von den zusätzlichen Kernen.“

 
PC Praxis
Heft 1/2012
Einzeltest
„gut“ (1,6)

Preis/Leistung: „ausreichend“

„Der i7-3960X belegt Spitzenplätze bei Geschwindigkeit, Stromverbrauch und Preis.“

 
GameStar
Heft 1/2012
Einzeltest
96 von 100 Punkten

Preis/Leistung: „ungenügend“, „Platin-Award“

„Derzeit schnellster Desktop-Prozessor, dessen Stärke vor allem in optimierten Render- und Multimedia-Anwendungen liegt. Für Spieler ist die zwar messbar, aber nicht fühlbar gestiegene Spieleleistung den exorbitanten Aufpres gegenüber den preiswerten Sockel-1155-Verwandten nicht wert.“

 
PCMasters.de
11/2011
Einzeltest
ohne Endnote

„Alles in allem stellt der Intel Core i7-3960X vermutlich die stärkste Desktop CPU dar, die der Markt bis jetzt gesehen hat. Insgesamt 2,27 Mrd. Transistoren verrichten ihren Dienst in sechs Kernen die sich bei Bedarf auf 12 Threads aufteilen und machen den Sechskerner damit zu einem wahren Multitasking-Monster. Allerdings sollte man zu jeder Zeit im Hinterkopf behalten, an welche Zielgruppe sich dieser Prozessor richtet – nämlich an professionelle Anwender ...“

 
Hartware.net
11/2011
Einzeltest
ohne Endnote

„... Lässt man Gaming außen vor - wo sich der Core i7-3960X zwar zur Spitzengruppe gesellt, aber keine neuen Maßstäbe setzen kann - hat Intel mal wieder die schnellste Desktop-CPU des Planeten vorgelegt. Allerdings erkauft man sich die hohe Leistungsfähigkeit mit einem unter Last enormen Stromverbrauch. ... Wer mit seinem High-End PC überwiegend andere Sachen macht als 'nur' Spiele und dafür die höchste Performance braucht oder will, darf nun beim Intel Core i7-3960X schwach werden.“

 
Toms Hardware Guide
11/2011
Einzeltest
ohne Endnote

„... Leider hat man nicht auf uns gehört, und ehrlich gesagt sehen wir auch nach wie vor keinen Grund, die Anschaffung dieses 990-Dollar-Prozessors zu empfehlen – zumal dann noch die Kosten für ein Mainboard, ein Quad-Channel-Speicherkit und eine passende Kühllösung dazukommen. Entscheidet man sich nämlich für den Core i7-3930K, muss man nur auf 3 MB L3-Cache verzichten, dafür aber laut Liste auch nur 550 Dollar auf den Tisch legen. Das Geld, das man dadurch spart, kann man bequem in ein gutes Mainboard und einen Wasserkühler investieren. ...“

 
Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen
weitere Tests (4)

zu Intel® Core i7-3960X Extreme Edition

Intel Core i7 3960X 6x 3.30GHz So.2011 WOF

Hersteller: Intel Prozessor Serie: Core i7 Prozessor Modell: 3960X Codename: Sandy Bridge- E Anzahl der CPU Kerne: ,...


Intel Core i7-3960X Extreme Edition, 6x 3.30GHz, boxed, Sockel 2011, WOF

"Six- Core: ""Sandy Bridge- E"" / Taktfrequenz: 3. 30GHz, Turbo: 3. 90GHz / TDP: ,...


Intel Core i7-3960X Extreme Edition 6x3.30GHz So 2011 Box Sandy Bridge-E

Die Intel Core i7- 3960X Extreme Edition CPU ist ein High End Extreme Edition 6- Kern Prozessor der Sandy Bridge E Serie ,...


Intel Core i7-3960X Extreme Edition 6x3.30GHz So 2011 Box Sandy Bridge-E

Die Intel Core i7- 3960X Extreme Edition CPU ist ein High End Extreme Edition 6- Kern Prozessor der Sandy Bridge E Serie ,...


INTEL Core i7-3960X 3,30GHz 15MB Cache LGA 2011 Bo

CPU Core i7- 3960X / LGA 2011 / 3. 30GHz / 15MB Cache / 64Bit SR0G


Intel Core i7-3960X Box-WOF (6x3,30GHz) S2011 15MB 130W

Intel Core i7- 3960X Box- WOF (6x3, 30GHz) S2011 15MB 130W


Meinungen (6)

Einschätzung unserer Autoren

Intel® Core i7-3960X Extreme Edition

Sandy Bridge Extreme

Die vorangestellte „3“ in der Typenbezeichnung von Intels neuen Prozessoren deutet schon an, dass die dritte Generation der Core-CPUs mit Sandy Bridge-Architektur an den Start geht. Der Hersteller nennt diese kurz Sandy Bridge-E (Extreme) und setzt nach alter Sitte dafür ein „X“ ans Ende der Bezeichnung. Man rechnet damit, dass die Prozessoren noch im vierten Quartal 2011 allgemein erhältlich sein sollen und die Performance gegenüber der jetzigen Generation der Extreme-Chips um rund 65 Prozent angehoben werden soll.

Eine neue Prozessor-Generation bedeutet bei Intel zwangsläufig auch ein neuer Chipsatz für das Mainboard und einen neuen CPU-Sockel. Mit Einführung des X79-Chipsatzes und des LGA2011-Sockels für die Sandy Bridge-E-Serie wird zum Frühjahr des Jahres 2012 mit weiteren Prozessoren der Core i5/3-Serie gerechnet. Der hier vorgestellte Prozessor i7-3960X wird laut Intels internen Datenblättern mit sechs physikalischen Kernen arbeiten und HyperThreading beherrschen, um insgesamt zwölf Threads gleichzeitig abarbeiten zu können. Bei einem Basistakt von 3,3 GHz werden den Kernen satte 15 MByte Cache zur Seite gestellt – im Boost-Modus werden 3,9 GHz erreicht. Die kleineren Modelle der E-Serie i7-3930K und i7-3820 werden „nur“ noch 12 bzw. 10 MB Cache zu bieten haben und die i7-38xx-Modelle nur vier Kerne mit acht Threads. Alle CPUs liegen nicht gerade auf der Green-IT-Welle, da eine TDP von 130 Watt für sie angegeben wird.

Intel gibt folgende Performance-Tabelle im direkten Vergleich des Sandy Bridge-E-Serie Prozessors i7-3960 gegenüber dem aktuellen Modell Core i7-990X bekannt:


      +13% beim Cinebench 1.5

      +12% beom POV-Ray 3.7

      +36% im 3DMark 11 Physics Test

      +15% beim ProShow Gold 4.5

      +34% bei der SPECint_rate base 2006

      +65% bei der SPECfp_rate base 2006

      +111% beim Sandra 2011B/Multimedia FP Sub-Test

      +92% beim Sandra 2011B/Memory Bandwidth FP Sub-Test

Auch wenn diese beeindruckenden Zahlen dem Laien nicht allzuviel mitteilen, wird doch deutlich, dass ein Performance-Boost mit der dritten Generation ermöglicht wird, der auch außerhalb der „klinischen“ Tests, also im Alltagsgebrauch zum Tragen kommen wird – und das nicht allein bei den Topmodellen.

Wer heute schon eine PC-Neuanschaffung fürs Jahresende 2011 plant, sollte entweder gleich bei den neuen Core i7-Modellen mit LGA2011-Sockel fündig werden oder sich bis zum kommenden Frühjahr gedulden, um bei den kleineren Modellen zuschlagen zu können.