Vergleichen
Merken

Denon AVR-1612 Test

(5.1-HiFi-Receiver)
AVR1612

Sehr gut (1,1) 5 Tests 12/2011
44 Meinungen (Sehr gut)
Produktdaten:
  • Typ: AV-Receiver
  • Audiokanäle: 5.1
  • Features: 3D-ready, Fernbedienung, …
  • Soundsystem: DTS-HD, … mehr Infos


HiFi Test
Heft 1/2012 (Januar/Februar)
66 Produkte im Test
1,1; Einstiegsklasse

Preis/Leistung: „gut - sehr gut“

 
Heimkino
Heft 1-2/2012 (Januar/Februar)
12 Produkte im Test
„überragend“ (1,1); Einstiegsklasse

„... Der AVR-1612 ist ein angenehm klingender Receiver, der alle Facetten der Wiedergabe von Filmton und Musikwiedergabe beherrscht.“

 
digital home
Heft 4/2011
54 Produkte im Test
1,1; Einstiegsklasse

Preis/Leistung: „gut - sehr gut“

Klang (40%): 1,0 (5 von 6 Punkten);
Labor (10%): 1,0 (5 von 6 Punkten);
Praxis (25%): 1,2 (5 von 6 Punkten);
Ausstattung (25%): 1,2 (5 von 6 Punkten).

 
HiFi Test
Heft 4/2011
Platz 1 von 4
1,1; Einstiegsklasse

Preis/Leistung: „gut - sehr gut“

„Plus: sehr guter Klang; 3D-fähig; USB-Anschluss.
Minus: -.“ Info: Dieses Produkt wurde von HiFi Test in Ausgabe 1/2012 (Januar/Februar) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

 
Heimkino
Heft 7-8/2011
4 Produkte im Test
„überragend“ (1,1); Einstiegsklasse

Preis/Leistung: „gut - sehr gut“

„Der AVR-1612 bietet grundsolide Ausstattung und sehr guten Klang. Seine kräftigen Endstufen sind auch für das Zusammenspiel mit Standlautsprechern bestens geeignet. Das deutschsprachige Menü und der Installationsassistent vereinfachen zudem seine Bedienung.“ Info: Dieses Produkt wurde von Heimkino in Ausgabe 1-2/2012 (Januar/Februar) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

 
Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Denon AVR1612

Denon AVR 1612 5.1 AV-Receiver (3D, HDMI, 5x 120 Watt, UKW-/MW-Tuner) schwarz

Hohe Klangqualität durch leistungsstarke und diskret aufgebaute Verstärker für alle Kanäle ( 5 x 120 Watt ) und Audyssey ,...


Denon AVR 1612 5.1 AV-Receiver (3D, HDMI, 5x 120 Watt, UKW-/MW-Tuner) schwarz

"Hohe Klangqualität durch leistungsstarke und diskret aufgebaute Verstärker für alle Kanäle ( 5 x 120 Watt ) und ,...


Meinungen (44)

Einschätzung unserer Autoren

Denon AVR1612

Fünf Kanäle mit je 120 Watt

Der Denon AVR-1612 tritt in die Fußstapfen des bereits getesteten AVR-1611. Genau wie sein Vorgänger unterstützt der AV-Receiver dank HDMI 1.4 alle gängigen 3D-Formate und punktet mit einer kanalgetrennten, diskret aufgebauten Endstufe. Allerdings belastet der Newcomer die fünf Kanäle nicht mit 110, sondern mit jeweils 120 Watt.

Mit insgesamt 600 Watt sollten sich selbst größere Räume zufriedenstellend beschallen lassen. Damit die Audio- und Videosignale störungsfrei bleiben, setzt Denon auf kurze Signalwege und auf einen robusten, vibrationshemmenden Aufbau. In Sachen Klang darf man sich ferner auf „Audyssey MultEQ“ und auf „Audyssey Dynamic Volume“ freuen. Audyssey MultEQ misst die Lautsprecher und stellt die Verzögerung so ein, dass die Schallwellen der einzelnen Boxen gleichzeitig an der Hörposition eintreffen. Gleichzeitig wird die Lautstärke angepasst, zum Schluss führt man eine Raumkorrektur durch. Die zweite Technik, Audyssey Dynamic Volume, soll heftige Pegelsprünge kompensieren, also die Differenz zwischen besonders lauten und besonders leisen Szenen. Sinn macht eine solche Funktion vor allem nachts beziehungsweise am späten Abend, wenn man den schlafenden Nachbarn nicht mit unerwartet hohen Pegeln, wie man sie von Actionfilmen und Werbeunterbrechungen kennt, aus dem Bett holen will. Das neue Gerät punktet obendrein mit Denons Setup Wizard, ein Feature, das eine einfache Einrichtung und Inbetriebnahme verspricht. Außerdem hat man das halbtransparente Bildschirmmenü optimiert. Für HD-Quellen stehen vier HDMI-Eingänge der Version 1.4 und ein passender Ausgang bereit. HDMI 1.4 bietet einen integrierten Audio-Rückkanal, über den man die Tonsignale eines entsprechend ausgerüsteten Fernsehers ohne zusätzliche Digitalverbindung abgreifen kann. Neben den üblichen AV-Schnittstellen hat Denon eine USB-Buchse verbaut, über die man Musik vom iPod oder vom iPhone abspielen kann.

Dem Vorgänger bescheinigen die Fachmagazine durchweg gute Leistungen. Bleibt zu hoffen, dass der etwas kräftigere und mit einer USB-Schnittstelle bestückte AVR-1612 das Niveau hält beziehungsweise weiter anheben kann. Test- oder Erfahrungsberichte zum 449 Euro teuren Gerät gibt es bis dato nicht.