Zurück

Motorradhelme im Vergleich:

Schlagabtausch
Seite 1 von 5

Was wurde getestet? Im Vergleichstest wurden zwölf Mittelklasse-Jethelme näher untersucht. Die Bewertungen reichten von 16 bis 21 von jeweils 25 möglichen Punkten. Testkriterien waren Gewicht und Verarbeitung sowie die Ergebnisse dreier Schlagtests.

Ergebnisse dieses Tests:
zuletzt angesehen
Givi 10.9 Easy-J
1

21 von 25 Punkten – Tipp

„Das Leichtgewicht von Givi spielt ganz vorne mit: Die Helmschale ist recht klein, das Innenfutter weich, auch bei den Schlagwerten punktet der Helm. Geschmackssache: Die Schale geht nicht über die Wangen.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
OF 583
1

21 von 25 Punkten – Tipp

„Der LS2-Jet ist ganz weit vorne beim Schlagtest und besticht zudem mit einer edlen Leder-Optik rund ums Gesichtsfeld. Der Tragekomfort ist recht angenehm. Die mitgelieferte Helmbrille ist eher ein Deko-Artikel.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Freeride Jet
3

19 von 25 Punkten

„Der Freeride ist nicht nur das Fliegengewicht im Test. Er besticht auch mit seinem schmalen Design und dem weichen Innenfutter. Wer möchte, kann das beigelegte Visier montieren. Auch die Schlagwerte gehen in Ordnung.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
FG 70s
3

19 von 25 Punkten

„Der FG-70s gehört bereits zu den schwereren Hüten ... Die Verarbeitung ist gut. Im Schlagtest legte er einen souveränen Auftritt hin. Insbesondere der zweite Schlag konnte sich sehen lassen.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Sun Jethelm
3

19 von 25 Punkten

„Der preiswerte Nexo holt gute Ergebnisse im Schlagtest. Die Verarbeitung lässt jedoch noch Wünsche offen. Auch die Sonnenblende ist nicht ECE-zertifiziert.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Hd 320
3

19 von 25 Punkten

„Der Engländer ist mit 840 Gramm wunderbar leicht, die Dekore absolut Retro und auch in Sachen Verarbeitung kann er punkten. Zudem gehen die Schlagwerte in Ordnung.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
GM77
7

18 von 25 Punkten

„Der preiswerte GM 77 spielt in Sachen Gewicht und Verarbeitung ganz vorne. Die Schlagwerte liegen im guten Normbereich. Angesichts des Preises ist der Helm ein guter Schnapp.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Black Bob Motorradhelm
7

18 von 25 Punkten

„Der Held-Hut ist gut verarbeitet und wirkt durch das Leder am Gesichtsfeld recht edel. Auch bei den Schlagwerten braucht sich Black Bob nicht zu verstecken. Manko: Die Sonnenblende ist nicht ECE-zertifiziert.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Metro Division Heritage Jethelm
7

18 von 25 Punkten

„Der Shark ist der schwerste und einer der am stärksten auftragenden Helme im Test. Bei Schlag eins schwächelt er, ansonsten liegt er gut im Rennen und ist zudem sehr gut verarbeitet.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
S20 Jethelm
7

18 von 25 Punkten

„Alle Schlagwerte des Shoei liegen im grünen Bereich, aufgrund der vertikalen Riffelung in der Hinterkopf-Verschalung bleiben jedoch letzte Bedenken. In Sachen Verarbeitung orientiert sich der Helm an Retro-Vorbildern.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
N 21 Jethelm
11

17 von 25 Punkten

„Die Schläge nimmt der Helm pflichtbewusst innerhalb der Norm. In Sachen Gewicht und Verarbeitung gibt es nur wenig zu beanstanden.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Retro 68 Motorradhelm
12

16 von 25 Punkten

„Pfundskerl: Der Retro 68 ist eher ein Schwergewicht. In Sachen Schlagprüfung und Verarbeitung landet er im guten Mittelfeld. Die Sonnenblende ist recht kurz.“

Vergleichen
Merken