Laminatschneider

7
Top-Filter: Geeignet für
  • Laminatpaneele Laminat­pa­neele
  • Klick-Vinylpaneele Klick-​Vinyl­pa­neele
  • Laminatschneider im Test: VLC 800 von Wolfcraft, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,3)
    • 3 Tests
    85 Meinungen
    Produktdaten:
    • Maximale Vinylstärke: 6 mm
    • Maximale Vinylbreite: 465 mm
    • Maximale Laminatstärke: 11 mm
    • Maximale Laminatbreite: 465 mm
    weitere Daten
  • Unser Top-Produkt ist nicht das Richtige?

    Ab hier finden Sie weitere Laminatschneider nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Laminatschneider im Test: Parkett-Schneider (Art. 1790-00) von KWB, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    • Sehr gut (1,4)
    • 1 Test
    11 Meinungen
    Produktdaten:
    • Maximale Laminatstärke: 20 mm
    • Maximale Laminatbreite: 220 mm
    weitere Daten
  • Laminatschneider im Test: VLC 300 von Wolfcraft, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 1 Test
    208 Meinungen
    Produktdaten:
    • Maximale Vinylstärke: 6 mm
    • Maximale Vinylbreite: 470 mm
    • Maximale Laminatstärke: 11 mm
    • Maximale Laminatbreite: 470 mm
    weitere Daten
  • Laminatschneider im Test: LC 250 von Wolfcraft, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    94 Meinungen
    Produktdaten:
    • Maximale Laminatstärke: 11 mm
    • Maximale Laminatbreite: 21 mm
    weitere Daten
  • Laminatschneider im Test: LC 300 von Wolfcraft, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Maximale Laminatstärke: 11 mm
    • Maximale Laminatbreite: 400 mm
    weitere Daten
  • Laminatschneider im Test: Floormaster von Batavia, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    20 Meinungen
    Produktdaten:
    • Maximale Laminatstärke: 12 mm
    weitere Daten
  • Laminatschneider im Test: GL 200 von Güde, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Maximale Laminatstärke: 12 mm
    • Maximale Laminatbreite: 200 mm
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Laminat-Schneider.

Ratgeber zu Parkettschneider

Am längeren Hebel

Mit Laminatschneidern sind zunächst mechanische Geräte gemeint, die ein Kürzen der Fußbodenplatten durch eine Klinge mit großer Hebelwirkung erlauben. Sie unterscheiden sich dadurch, dass sie das Material aus Schichtstoff in unterschiedlichen Breite und Stärken bewältigen können. Preislich bewegen sie sich im zweistelligen Bereich.

Kein Ausfransen der Kanten

In ihrer Funktionsweise erinnern diese Geräte an manuelle Brotschneidemaschinen mit absenkbarem Messer aus der guten, alten Zeit. Das Laminatstück wird auf das Unterteil gelegt. Dann drückt man das Messer an seinem verlängerten Hebelarm herunter, und die Platte wird, wenn alles glatt läuft, entlang der Schnittlinie sauber zerteilt. Gute Laminatschneider arbeiten verschleißfrei, ohne scharfe Klinge und ohne Ausfransen der Kanten. Weitere Vorteile sind, dass kein Strom benötigt wird und die Arbeit ohne Lärm und Staubentwicklung vonstatten gehen kann, also auch abends und am Wochenende möglich ist. Anlegekanten auf dem Unterteil erlauben Winkelschnitte. Für die meisten dieser Handwerkzeuge sind zwischen 20 und 90 EUR zu bezahlen. Mit den teureren Geräten können Platten mit einer Breite um die 40 Zentimeter bearbeitet werden, die einfacheren Ausführungen kommen etwa mit der halben Plattenbreite zurecht, was das Vorankommen beim Verlegen des Fußbodens entsprechend verlangsamen kann. Bei den Materialstärken, die ein Laminatschneider maximal zerteilen kann, sind um die 10 Millimeter ein gängiger Wert.

Schneider mit Elektromotor und Multifunktionstools

Es gibt zudem motorbetriebene Laminatschneider, bei denen es sich um eine spezielle Bauart der Kreissäge handelt. Mit ihnen sind auch nachträgliche Tauchschnitte möglich, die mit den manuellen Geräten bauartbedingt nicht zu bewältigen sind. Manche Miniatur-Ausführungen mit einem Sägeblattdurchmesser um die 5 Zentimeter erlauben den Einhandbetrieb. Als weitere Möglichkeit des Laminatschneidens kommen die oszillierenden Multifunktionstools in Frage, die sich mittlerweile auf dem Heimwerkermarkt mit Erfolg haben etablieren können. Sie gestatten mit ihrer Sägefunktion präzise Randschnitte bis heran an die Fußleiste.

Zur Laminatschneider Bestenliste springen

Weitere Tests und Ratgeber zu Parkett-Schneider

  • Kraftvoller Hebel
    ParkettWelt 1/2012 So werden alle Schnitte gleich und können immer wiederholt werden. Bei der Arbeit Hier zeigt sich, dass dieses Werkzeug alle oben genannten Erfordernisse eines Parkettschneiders erfüllt. Die Schnittkanten sind ohne Beanstandung. Für den Transport kann der Hebel in den Holm geschoben, mit einer Kette gegen unbeabsichtigtes Öffnen gesichert und bequem am Holm getragen werden.
  • Hebelgesetze
    Heimwerker Praxis 2/2010 Die Einschränkung für Materialdicken bis 12 Millimeter verhindert die Verarbeitung vieler Böden, die über eine aufkaschierte Trittschalldämmung verfügen. Gerade bei Parkettböden, die über eine starke Nutzschicht verfügen, kann der Floormaster oft nicht angewendet werden. Bei der Arbeit schneidet die Maschine immer einen Streifen aus dem Material, und je nach Konsistenz kann es auch zu einigem Staub kommen, der sich dann unter dem Fuß sammelt.