Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Grassamen am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

7 Tests 4.400 Meinungen

Rasensamen Bestenliste

Top-Filter: Testsieger

Nur Testsieger anzeigen

Nur Test­sie­ger anzei­gen

1-20 von 24 Ergebnissen
  • Wolf-Garten Strapazier-Rasen LJ 100

    Gut

    1,6

    0  Tests

    569  Meinungen

    Rasensamen im Test: Strapazier-Rasen LJ 100 von Wolf-Garten, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    1

  • Wolf-Garten Schatten-Rasen Supra

    Befriedigend

    2,8

    1  Test

    3748  Meinungen

    Rasensamen im Test: Schatten-Rasen Supra von Wolf-Garten, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend

    2

  • Compo Sana Strapazier-Rasen

    Befriedigend

    3,0

    1  Test

    0  Meinungen

    Rasensamen im Test: Sana Strapazier-Rasen von Compo, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend

    3

  • Unter unseren Top 3 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Rasensamen nach Beliebtheit sortiert. 

  • Wolf-Garten Natur-Rasen Langsam wachsend

    ohne Endnote

    0  Tests

    3  Meinungen

    Rasensamen im Test: Natur-Rasen Langsam wachsend von Wolf-Garten, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Compo Rasen Pad

    Befriedigend

    2,6

    1  Test

    69  Meinungen

    Rasensamen im Test: Rasen Pad von Compo, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
  • Wolf-Garten Natur-Rasen mit Mikro-Klee

    ohne Endnote

    0  Tests

    0  Meinungen

    Rasensamen im Test: Natur-Rasen mit Mikro-Klee von Wolf-Garten, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Wolf-Garten Spiel-Rasen LF 200

    ohne Endnote

    0  Tests

    0  Meinungen

    Rasensamen im Test: Spiel-Rasen LF 200 von Wolf-Garten, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Bauhaus / Gardol Sportrasen

    Gut

    2,0

    1  Test

    2  Meinungen

  • Compo Sana Zierrasen

    Sehr gut

    1,0

    1  Test

    0  Meinungen

  • Bauhaus / Gardol Parkrasen

    Gut

    2,0

    1  Test

    0  Meinungen

  • Unwins Premier lawn

    Gut

    2,0

    1  Test

    0  Meinungen

  • Impos Rasensamen Universal

    Gut

    2,0

    1  Test

    0  Meinungen

  • Dehner Unser Bester

    Gut

    2,0

    1  Test

    0  Meinungen

  • Unwins Easy lawn

    Gut

    2,0

    1  Test

    0  Meinungen

  • Immergrün Spiel- & Sportrasen

    Gut

    2,0

    1  Test

    0  Meinungen

  • Hesa (Standard) Garten- & Spielrasen

    Gut

    2,0

    1  Test

    0  Meinungen

  • Wolf-Garten Spiel-Rasen Family

    Gut

    2,0

    1  Test

    1  Meinung

    Rasensamen im Test: Spiel-Rasen Family von Wolf-Garten, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Elka plus Spiel- & Sportplatzrasen

    Gut

    2,0

    1  Test

    0  Meinungen

  • Dehner Schattenrasen

    Befriedigend

    2,8

    1  Test

    7  Meinungen

    Rasensamen im Test: Schattenrasen von Dehner, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend
  • Immergrün Rasen für Trockenlagen

    Befriedigend

    3,0

    1  Test

    0  Meinungen

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Rasensamen

Wel­che Samen für wel­che Ansprü­che?

Rasen ist gleich Rasen und wächst im Grunde überall? Gewaltiger Irrtum: Was da im Idealfall als dichter grüner Teppich unseren Garten bedeckt, ist in Wirklichkeit eine sehr empfindsame Pflanze, die genau wie alle anderen sehr spezifische Vorlieben hat. Daher sollte beim Kauf von Rasensamen zum einen auf die Nutzungsarten geachtet werden und zum anderen auf die Bodenbeschaffenheit. Denn Rasensamen gibt es zwar für alle denkbaren Ansprüche – man muss aber auch zu den richtigen greifen.

Packungen geben die Nutzungsart vor

Insbesondere stark frequentierte Gartenanlagen zeigen immer wieder überraschend viele braune Stellen ohne jeden Bewuchs. Dies liegt meist daran, dass nicht auf die Nutzungsart geachtet wurde. Diese ist auf der Packung vermerkt und sollte dringend beachtet werden. Natürlich sieht ein feiner englischer Rasen mit filigranen Halmen besser aus als ein Wildwuchs-Rasen, bei dem mehrere dicke Gräser aus einer Wurzel hervorwuchern – doch ein feiner Rasen eignet sich eben nicht für Spielwiesen mit Schaukel und Sandkasten, über die ununterbrochen Kinder toben.

Intensive vs. extensive Nutzung

In solchen Fällen sollte daher zu Rasen für „intensive Nutzung“ gegriffen werden. Selbstverständlich gibt es entsprechend auch Rasensamen für wenige anspruchsvolle Verwendungen wie Liegewiesen. Von einer „extensiven Nutzung“ ist dagegen nur dann die Rede, wenn es sich um Dachbegrünungen oder geschützte Biotope handelt, die bestenfalls gar nicht betreten werden sollten.

Was Rasen zu schaffen macht

Ein ebenso wichtiges Merkmal für Rasensamen ist ihr bevorzugter Standort. Denn tatsächlich wächst normaler Rasen viel lieber auf sandigen Böden mit eher magerer Wasserzufluss als auf kräftig-dunklen Böden mit hohem Wasserhaushalt. Rasen verträgt in der Regel kaum Staunässe und hat seine Mühe, sich in lehmhaltigen Böden zu verwurzeln. Aber auch dafür gibt es spezielle, sehr kräftige Sorten, die sich meist durch sehr stabile Halme und dicke Wurzeln auszeichnen. Ebenso gibt es Samen für schattige Orte und Sonnenwiesen.

Einige Rasensorten sind sich nicht "grün"

Vorsicht: Wenn der Garten viele scharfe Übergänge zwischen schattigen und sonnigen Ecken besitzt, kann trotzdem nicht jeweils hier das eine und dort das andere Saatgut verwendet werden – einige Rasensorten vertragen sich gar nicht miteinander und bilden dann hässliche braune Übergangszonen aus. Hier sollte man sich unbedingt vom Fachmann beraten lassen. Übrigens gibt es auch spezielle Rasensorten mit einem verhältnismäßig langsamen Halmwachstum. Dann dauert es zwar länger, bis endlich eine satt-grüne Rasenfläche existiert – im Anschluss kann die lästige Pflicht des Rasenmähens aber länger hinausgezögert werden ...

von

Janko Weßlowsky

Redaktionsleiter – bei Testberichte.de seit 2007.

Zur Rasensamen Bestenliste springen

Tests

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Rasensamen

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf