YST FSW 150 Produktbild
Gut (2,3)
1 Test
Gut (1,7)
123 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Sub­woofer
Mehr Daten zum Produkt

Yamaha YST FSW 150 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend - gut“ (56 Punkte)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Platz 9 von 9

    Das Fachmagazin „stereoplay“ prüft neun Subwoofer auf Herz und Nieren. Darunter ist der Yamaha YST FSW 150, der mit einer Höhe von 15 Zentimetern sehr flach erscheint – dies ist ein sehr positives Merkmal. Der Lautsprecher hat lediglich einen Cinch-Eingang und dies kommt bei den Experten nicht gut an. Daher sei die Bassbox nur für Multichannel-Receiver geeignet und die Anwendbarkeit ist stark eingeschränkt.
    Der an sich kräftige Klang ist in der Tiefe nur moderat und nicht vollkommen zufriedenstellend. Das untere Frequenzlimit beträgt unhörbare 48 Hz, die Maximallautstärke genügt mit 103 dB völlig. Wenn es angeschaltet ist, verbraucht das Gerät moderate 8,9 Watt, lobt das Magazin. Das Gesamturteil lautet „befriedigend bis gut“, der Klang hingegen ist Spitzenklasse, so die Redaktion weiter.

Testalarm zu Yamaha YST FSW 150

Kundenmeinungen (123) zu Yamaha YST FSW 150

4,3 Sterne

123 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
85 (69%)
4 Sterne
17 (14%)
3 Sterne
6 (5%)
2 Sterne
6 (5%)
1 Stern
7 (6%)

4,3 Sterne

123 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Lautsprecher

Datenblatt zu Yamaha YST FSW 150

Typ Subwoofer

Weiterführende Informationen zum Thema Yamaha YST FSW150 können Sie direkt beim Hersteller unter yamaha.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Sternstunde!

image hifi - Vielmehr hat es triftige akustische Gründe, weshalb Diapason den Ástera so und nicht anders baut. Da wäre zunächst einmal das Gehäusematerial: Warum ausgerechnet massives Walnussholz und nicht beispielsweise ebenso furniertes MDF? - Weil Diapason der Meinung ist, dass Lautsprechergehäuse aus diesem Material ein ideales Resonanzverhalten besitzen. Da schließt sich gleich die Frage an, ob Lautsprechergehäuse überhaupt resonieren sollten. …weiterlesen

Zauberwürfel

stereoplay - Technik im Detail Für Spezialisten Kein Woofer ist wie der andere, das beginnt bereits bei der Ausstattung. Die Modelle von Dali, KEF und Yamaha verzichten auf Klemmen für Boxenkabel, sie lassen sich nur per Cinchbuchse ansteuern. Sechs der neun Modelle besitzen Bassreflexöffnungen, die den Tieftöner entlasten und den Wirkungsgrad deutlich verbessern. Dadurch lassen sich auch mit relativ kleinen Auslenkungen gewaltige Pegel erzielen. …weiterlesen