Tivoli Audio Music System 3 Tests

Music System Produktbild
Gut (2,0)
3 Tests
ohne Note
16 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...

Tivoli Audio Music System im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Februar 2008
    • Details zum Test

    4 von 5 Punkten

    „... man muss es hören und fühlen, dann wird auch der Preis ... rasch relativ.“

    • Erschienen: März 2008
    • Details zum Test

    „gut“ (4 von 6 Punkten)

    „Das Music System von Tivoli Audio klingt ohne Zweifel hervorragend, und die edle Retro-Optik dürfte vielen audiophilen Design-Freunden gefallen. Dennoch ... im Vergleich zu einigen Konkurrenzprodukten grenzwertig ...“

    • Erschienen: November 2007
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Für den richtigen Sound sorgen zwei Stereo-Lautsprecher und ein im Boden versteckter Subwoofer, der optional zuschaltbar ist. Damit der Klang auch in jedem Raum gleichbleibend gut ist, gibt es verschiedene Modi ...“

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Tivoli Audio Music System

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Tivoli Audio Music System Home Gen. 2 DAB+/UKW-Radio Bluetooth WLAN weiß/grau

Kundenmeinungen (16) zu Tivoli Audio Music System

3,4 Sterne

16 Meinungen (2 ohne Wertung) in 2 Quellen

5 Sterne
6 (38%)
4 Sterne
1 (6%)
3 Sterne
2 (12%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
4 (25%)

Zusammenfassung

Nur wenige Käufer äußern sich positiv zum Tivoli Audio Music System, denn die große Mehrheit zeigt sich vom Sound eher enttäuscht. Das Modell ist allerdings optisch ansprechend und in der Bedienung durchaus gelungen. Doch die Stereoanlage kann klanglich in keinster Weise überzeugen, denn der Sound ist sehr mäßig. Ein paar Anwender sind jedoch auch zufrieden und für den normalen Gebrauch eigent sich die Anlage demnach ganz gut.
Zahlreiche Anwender bemängeln den zu extremen Bass, der bei Sprachwiedergabe beinahe unerträglich erscheint. Auch der Radioempfang wird kritisiert und als schlecht beschrieben. Wiederholt berichten die Käufer von einem unangenehmen Knacks, der beim Einschalten auftritt. Dieser Knacks kann vor allem dann stören, wenn das Music System als Wecker verwendet wird.

3,8 Sterne

12 Meinungen bei Amazon.de lesen

1,0 Stern

4 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • von ulfbastel

    aussen hui und innen pfui

    • Nachteile: geringe Haltbarkeit
    • Geeignet für: Büro, Küche
    • Ich bin: technisch versiert
    leider Totalverriss des Tivoli. Lötstellen sind grottig, Konstruktion unglaublich serviceunfreundlich, Konzept (Technik, Akustik) zweifelhaft.
    Man hat zwar versucht, Kammern für die 3 Lautsprecher (L,R, Subwoofer) zu schaffen, das ist aber mit allerlei Verrenkungen verbunden, die von chinatypischen Harzklecksen bis geburtshilfemäßig unerreichbaren Schrauben reichen. Die abenteuerlich verlegte Netzzuleitung ist ein Musterbeispiel für nachgebesserte unausgereifte Konstruktion. Bemerkenswert ist bei dieser Preisklasse eine völlig fehlende Netzabschaltung. Es gibt im Gerät 2 gleichartige Transformatoren zur Stromversorgung , die einfach IMMER an sind. Leider kann ich den Klang und die Bedienung nicht beurteilen, da das Gerät kaputt ist (Display dunkel, backlight i.O.). Der Stromverbrauch steigt beim Einschalten etwas an, zumindest funktioniert also noch etwas. Support (Stromlaufplan) vom Hersteller ebenfalls Fehlanzeige: keine Antwort auf meine e-mail
    Antworten
  • von olbo74

    Anspruchsvoller Preis für wenig Qualität

    • Vorteile: attraktives Design, einfache Bedienung
    • Nachteile: nicht langlebig, nicht sehr leistungsstark, schlechter Sound
    • Geeignet für: kleiner Raum, Schlafzimmer
    • Ich bin: erfahrener Nutzer
    Wir haben vor gut vier Jahren ein Tivoli Audio Music System in walnuß/beige erworben. Das Gerät zeichnet sich durch sein hervorragendes Design aus - das war es allerdings auch schon. Mit dem temporär auftretenden Dauerrauschen im CD Betrieb haben wir uns arrangiert, in dem hin und wieder der Netzstecker gezogen wurde. Vor einigen Tagen dann Totalstillstand - Display leer, keine Bedienung mehr möglich. Nach eingehender Untersuchung in einer Fachwerkstatt: zu viele Lötstellen defekt - nicht mit wirtschaftlichem Aufwand reparabel.
    Von einem Gerät dieser Preislage hätten wir eine längere Lebensdauer erwartet. Leider erst nach dieser Erfahrung haben wir in vielen Foren von ähnlichen Erfahrungen gelesen. Künftig auf keinen Fall mehr Tivoli!
    Antworten
  • von Audioanalogue

    High-End Radio? Ganz sicher nicht...

    • Vorteile: attraktives Design, einfache Bedienung, einfache Installation
    • Nachteile: nicht langlebig, nicht sehr leistungsstark, schlechter Sound, für 1000 Euro einfach zu viel Plastik (!!!)
    • Geeignet für: Schlafzimmer, Küche, sehr kleine Räume
    • Ich bin: technisch versiert
    Ich habe das Tivoli Audio Music System von einem Bekannten zur Reparatur vorbeigebracht bekommen, nachdem die zweijährige Garantie abgelaufen war. Der Preis machte mich natürlich neugierig: Was muss dort verbaut sein, dass er sich rechtfertigt?

    Problem bei dem Gerät war, dass es zwar anging und auch Musik spielte, jedoch nur der Subwoofer hörbar war (niedrige Pegelgrenze kann ich nur sagen). Dem nahm ich mir an und öffnete das Gerät. Schon dabei fiel mir auf, dass die gesamte Rückseite genauso minderwertig verarbeitet ist, wie es bei billigen Kleinstanlagen aus dem Elektrodiscounter der Fall ist (für einen Bruchteil des Preises). Der weitere Einblick zeigte mir, dass sich zwar jemand Gedanken darüber gemacht hat, die Komponenten und Bauteile einigermaßen voneinander zu trennen und z.B. verschiedene Kammern vorzusehen, damit sich die Lautsprecher bspw. nicht gegenseitig beeinflussen (ein klarer Pluspunkt), jedoch hätte man trotzdem die Schallführung besser umsetzen können, da letztendlich billigste Komponenten zum Einsatz kamen, die im Gehäuse des Subwoofers mit absoluter Sicherheit zu hörbaren Verwirbelungen und somit Auslöschungen führen (da diese wiederum nicht in eigenen Gehäusen verbaut wurden, wie das Radioteil und der Trafo für die kleine Subwoofer Endstufe - was angesichts des Preises selbstverständlich sein müsste).

    Aber zurück zur Behebung des Problems. Ich dachte ja schon, dass ich defekte Transistoren oder trockene billigst Elkos tauschen müsste, aber nein... alle Komponenten im Gerät sind mit (aus Computern bekannten) Steckverbindern auf der Platine hinter dem rückseitigen Plastikcover (!?) angeschlossen. Diese sollten eigentlich halten und niemanden dazu veranlassen, das Gerät jemandem wie mir geben zu müssen. Aber genau das war dann der Fall: als ich an dem Stecker für die Stromversorgung gezogen habe, um die Platine zu entfernen und Bauteile zu messen, war der Sound plötzlich wieder da. Für das ganze Theater war also lediglich ein billigst Steckverbinder verantwortlich, den ich kurzerhand entfernt und die Stromversorgung der Endstufe für die Frontlautsprecher ordentlich verdrillt habe. Sowas ist wirklich eine Frechheit! Stellen sie sich vor, sie kommen mit dem Staubsauger an das Radio und plötzlich (durch diese minimale Erschütterung) ist ihr Radio (für sie) im Eimer. Dieses Gerät sollte man für maximal 200€ kaufen können, da es - mit Verlaub - nicht mehr wert ist. Selbst für diesen Preis wäre es mir noch zu anfällig für Macken. Dass es komplett in China gefertigt wird, brauche ich hier natürlich nicht zu erwähnen... das ist heutzutage quasi normal.

    Nur um Himmels Willen: Begehen sie jetzt nicht den Fehler und kaufen sich ein Bose Wave Radio (was mir eine nahliegende Alternative für leicht abfangbare Kunden zu sein scheint) - diese Geräte haben ein mindestens (wenn nciht sogar schlechteres) Preis/Leistungs-Verhältnis und sind einfach NUR teuer. Schauen sie sich doch mal Geräte von Teac an - vllt. in Verbindung mit einem kleinen 2.1 System von Tannoy oder Kef - da bezahlen sie letztendlich nur die Hälfte und haben mit absoluter Garantie mehr von. Kabel kann man auch geschickt verstecken - gar kein Problem, wenn man sich ein wenig Mühe gibt.
    Antworten
  • von Donald Duck1

    Nach 3 Jahren: Insgesamt sehr enttäuscht

    • Vorteile: attraktives Design
    • Nachteile: nicht langlebig
    • Ich bin: erfahrener Nutzer
    Vor 3 Jahren kauften wir das Tivoli Music System für das Büro. Gründe waren: a) es sieht sehr gut aus und b) klang gut.
    Leider stellten sich im Laufe der Zeit gravierende Macken ein. Von Anfang an hatte das Gerät sporadisch Schwierigkeiten CDs wieder auzuwerfen. Dieses Problem ist auch in anderen Foren erwähnt. Wir gewöhnten uns daran den Stecker zu ziehen, um das CD-Laufwerk zu resetten, damit die CD wieder herauskam. Der Fehler trat im Laufe der Zeit immer häufiger auf. Auch benötigte das Gerät zunehmend mehr Zeit um CDs einzulesen (manchmal vergehen ein/zwei Minuten bis zum Start). Nach etwa zwei Jahren (nach Ablauf der Garantie also) gesellte sich ein weiteres Problem dazu. Der Lautsprecher machte bei der Wiedergabe Zirp- und Scheppergeräusche, ähnlich wie ein voll aufgedrehtes billiges Transistorradio. Das Scheppern war zunächst leise und trat nur bei bestimmten Musikstücken auf (frequenzabhängig), es wurde im Laufe Zeit aber immer lauter und trat schließlich bei jedweder Musik auf. Wir brachten das Gerät zum Händler, der den Fehler bestätigte, das Gerät öffnete und diverse Kabel fixierte. Danach war das Geräusch für ein knappes Jahr weg. Jetzt trat es wieder auf. Also zurück zum Händler, der es diesmal einschickte. Kostenvoranschlag vom Hersteller: 300 €.
    Das haben wir dankend abgelehnt.

    In der Familie ist auch ein Geneva M im Einsatz. Dieses sieht m.E. nicht so gut aus, klingt jedoch wesentlich besser und läuft vor allem ohne Macken.

    Unser Tivoli Music System war für das, was es bot, viel zu teuer und lief nicht zuverlässig.
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Tivoli Audio Music System

Komponenten
CD-Player vorhanden
CD-Receiver fehlt
Receiver fehlt
Plattenspieler fehlt
Fernbedienung fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Tivoli Audio Musicsystem können Sie direkt beim Hersteller unter tivoliaudio.eu finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf