Sony Ericsson G900 Test

(Touchscreen-Handy)
  • Gut (1,9)
  • 13 Tests
30 Meinungen
Produktdaten:
  • Displaygröße: 2,4"
  • Auflösung Hauptkamera: 5 MP
Mehr Daten zum Produkt

Tests (13) zu Sony Ericsson G900

    • connect

    • Ausgabe: 8/2008
    • Erschienen: 07/2008
    • Produkt: Platz 1 von 2
    • Mehr Details

    „gut“ (382 von 500 Punkten)

    „Testsieger“

    „Das G900 bietet eine gute Business-Ausstattung und hat mit WLAN und besserer Kamera mehr zu bieten als das G700. Bei Telefonieeigenschaften wie Klang und Empfang ist das Handy durchschnitt.“

    • Telecom Handel

    • Ausgabe: 12/2008
    • Erschienen: 06/2008
    • Produkt: Platz 1 von 2
    • Mehr Details

    „gut“ (2,1)

    „... Immerhin sind bei beiden brauchbare Kameras an Bord, wobei die des G900 mit einer höheren Auflösung von fünf Megapixeln und einem Autofokus punkten kann. Entsprechend ist auch die Bildqualität deutlich besser ...“

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 13/2008
    • Erschienen: 06/2008
    • Produkt: Platz 4 von 4
    • Seiten: 7
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (2,62)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    „Plus: Display-Bedienung per Stift; Gute E-Mail-Funktion.
    Minus: Recht hohe Belastung durch Funkstrahlen; Lautstärkenorm beim Senden und Empfangen nicht eingehalten; Keine Sprachanwahl möglich.“

    • Handytarife.de

    • Einzeltest
    • Erschienen: 09/2008
    • Mehr Details

    4 von 5 Punkten

    „... Neben einem ansprechenden Musicplayer besticht das talentierte Gerät vor allem durch seine Berührungs-Steuerung. Leider gelingt nicht jede Eingabe mit dem Finger auf Anhieb, da manche Schaltflächen zu klein geraten sind. Mit dem Bedienstift hingegen kommt es kaum zu Problemen während der Nutzung. Auch die Geschwindigkeit, in der durch das Menü geführt wird, ist im Vergleich zu ähnlichen Geräten schnell und zuverlässig. Ebenso weiß die Handschrift-Erkennung zu gefallen und ist zum Erstellen von Nachrichten, zum Hinterlegen von Notizen, aber auch als Adress-Eingabe für das Internet nützlich. ...“

    • mobile zeit

    • Ausgabe: 5/2008
    • Erschienen: 08/2008
    • Mehr Details

    4 von 5 Sternen (535 von 800 Punkten)

    „Preistipp“

    „... ein Smartphone auf die Größe eines durchschnittlichen Handys zu bringen, ist eine gute Idee. Leider ist die Umsetzung nicht ganz gelungen, da das G900 doch einige Schwächen aufweist, die Hardcoreuser nicht von ihrem gewohnten Alleskönner abwandern lassen. ...“

    • mobile next

    • Ausgabe: 4/2008
    • Erschienen: 07/2008
    • 2 Produkte im Test
    • Mehr Details

    „gut“ (1,7)

    „Dank des guten Touchscreens ... eignen sich beide Smartphones für den Geschäftseinsatz. Mit seiner zusätzlichen WLAN-Schnittstelle und der eindeutig besseren Kamera wirft das G900 jedoch noch etwas mehr in die Waagschale. ...“

    • Focus Online

    • Einzeltest
    • Erschienen: 07/2008
    • Mehr Details

    „gut“ (340 von 500 Punkten)

    „Ja, das G900 ist angenehm handlich und in allen Testdisziplinen vorn mit dabei. Aber eben auch in keinem Punkt herausragend – und für einen Allrounder wiederum zu sperrig in der Bedienung.“

    • Notebook Organizer & Handy

    • Ausgabe: 7-8/2008
    • Erschienen: 06/2008
    • Mehr Details

    „Referenz“

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: Sehr gut durchdacht; Komfortabler Touchscreen mit Stift; Gute Kamerafunktion; Sehr komfortabler Browser; Sehr lange Betriebszeiten.“

    • inside handy

    • Einzeltest
    • Erschienen: 06/2008
    • Mehr Details

    72%

    „Mit dem G900 hat Sony Ericsson ein solides und ansprechendes Symbian OS-Gerät im bewährten Barren-Design auf den Markt gebracht. Funktionalität und Ausstattung machen dieses Phone zu einem guten Allrounder mit recht brauchbaren Multimedia-Eigenschaften. Das G900 fühlt sich sowohl in der Business-Welt als auch in der Multimedia-Welt gleichermaßen wohl. Die Vielfalt der Bedienungs-Möglichkeiten und die guten Connectivity-Eigenschaften runden den durchweg positiven Eindruck diesen Gerätes ab. ... Auf der Negativliste müssen die fehlende HSDPA- und EDGE-Funktion und die stellenweise etwas langsame Menügeschwindigkeit genannt werden. Durch kleine Verbesserungen im Detail würde Sony Ericsson das positive Bild des G900 noch vollkommener machen können.“

    • areamobile.de

    • Einzeltest
    • Erschienen: 05/2008
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (85%)

    „... ein Gerät, das alle anspricht, aber keinen wirklich glücklich macht. Die Kamera knipst mit 5 Megapixeln, ist aber von der Qualität der Cybershot-Modelle weit entfernt. Der Musikplayer reicht zwar locker an einen MP3-Player heran, lässt aber einige Features der Walkman-Serie vermissen. Und fürs echte Business taugt das Barrenhandy trotz Exchange-Anbindung auch nur bedingt, weil die physische QWERTZ-Tastatur fehlt. Aber wenn man genauer hinschaut, dann ist eigentlich für jeden was dabei. Zu einem fairen Preis und ohne die Hosentasche auszubeulen. ...“

    • Handys

    • Ausgabe: 3/2008
    • Erschienen: 04/2008
    • Mehr Details

    Tendenz: 5 von 5 Punkten

    „... Neben der opulenten Software dürfen sich künftige Besitzer auf eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und rasend schnellen Datenaustausch via WLAN-Schnittstelle freuen. ...“

    • areamobile.de

    • Einzeltest
    • Erschienen: 04/2008
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Das G900 ist eines der vielversprechendsten Handys von Sony Ericsson für 2008. Als Sproß der neuen 'Generation Web'-Serie erscheint es zunächst als ein Gerät, das alle anspricht, aber keinen wirklich glücklich macht. Die Kamera knipst mit 5 Megapixeln, ist aber von der Qualität der Cybershot-Modelle weit entfernt. Der Musikplayer reicht zwar locker an einen MP3-Player heran, lässt aber einige Features der Walkman-Serie vermissen. Und fürs echte Business taugt das Barrenhandy trotz Exchange-Anbindung auch nur bedingt, weil die physische QWERTZ-Tastatur fehlt. ...“

    • connect

    • Ausgabe: 4/2008
    • Erschienen: 03/2008
    • Mehr Details

    Praxistest-Urteil: 4 von 5 Punkten

    „Pro: offene Benutzeroberfläche (UIO 3.0); schnelles Internet per UMTS; 160 MB Speicher, per Memory Stick Micro erweiterbar ...
    Contra: Schriften sehr klein, Stift kurz und dünn.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Sony Ericsson G 900

  • Sony Ericsson G900 Dark Red! Neu & OVP! Unbenutzt! Ohne Simlock! Selten! RAR!

    Sony Ericsson G900 Dark Red! Neu & OVP! Unbenutzt! Ohne Simlock! Selten! RAR!

  • Sony Ericsson G900 Dark Rot (Ohne Simlock) 3G 5MP WLAN Bluetooth Touch Radio GUT

    Sony Ericsson G900 Dark Rot (Ohne Simlock) 3G 5MP WLAN Bluetooth Touch Radio GUT

  • Sony Ericsson G900 Dunkel Braun (Ohne Simlock) 3G 5MP WLAN Touch Radio TOP OVP

    Sony Ericsson G900 Dunkel Braun (Ohne Simlock) 3G 5MP WLAN Touch Radio TOP OVP

  • Sony Ericsson G900 Dunkel Braun (Ohne Simlock) 3G 5MP WLAN Touch Neuwertig OVP

    Sony Ericsson G900 Dunkel Braun (Ohne Simlock) 3G 5MP WLAN Touch Neuwertig OVP

  • Sony Ericsson G900 - Dunkelbraun (Ohne Simlock) Smartphone

    Sony Ericsson G900 - Dunkelbraun (Ohne Simlock) Smartphone

Kundenmeinungen (30) zu Sony Ericsson G900

30 Meinungen
Durchschnitt: (Befriedigend)
5 Sterne
7
4 Sterne
5
3 Sterne
3
2 Sterne
6
1 Stern
9
  • Gutes Handy....aber viele Macken

    von KleinLenny
    (Ausreichend)
    • Vorteile: ausdauernder Akku
    • Nachteile: bei Tageslicht schlecht lesbares Display, Auslöser der Kamera ist langsam, Akkudeckel aus dünnem Plastik
    • Geeignet für: alltäglichen Gebrauch
    • Ich bin: erfahren

    habe dieses handy jetzt fast 2 jahre,und bin froh wenn ich es wieder los bin.
    ist alles in allem ein schickes handy was am anfang richtig spass macht.aber nach einiger zeit fing es an sich ständig selber neu zu starten oder hing sich ganz auf.dann traten ständig bildschirm fehler auf die alles sehr schlecht lesbar machten.
    habe es bis jetzt 4 mal eingeschickt.jetzt läuft es seit ca. 4 monaten ohne probleme.
    es ist auch in der bedienung sehr träge und langsam.

  • Sony Ericsson G900

    von Britta179
    (Sehr gut)
    • Vorteile: ausdauernder Akku, Ausstattung, 5-MP-Kamera, Bedienung
    • Geeignet für: weltweit unterwegs, SMS, alltäglichen Gebrauch
    • Ich bin: erfahren

    Das Sony Ericsson G900 ist sehr gut.Hat aber auch so seine Macken:
    - er hängt sich wenn man startet einfach auf.
    Vorteile:
    - Akku ist gut, hält 7 Tage am Stück

Einschätzung unserer Autoren

Sony Ericsson G 900i

Wackelkontakt sorgt für Verdunklung

Das letzte große UIQ-Smartphone von Sony Ericsson sorgt bei Kunden zunehmend für Verärgerung. Offenbar leidet das Sony Ericsson G900 konstruktionsbedingt an einer fehlerhaften Steckverbindung im Inneren. Die Folge sind gleich eine ganze Reihe an Problemen, von denen einige aber sehr prominent und bei zahlreichen Besitzern des Handys auftauchen. Dazu gehören spontane Selbstabschaltungen des Gerätes, träge Reaktionen auf Eingaben, verzerrte Schriften und ein schlagartig verdunkeltes Display.

Insbesondere letzteres Problem wird mittlerweile in zahlreichen Foren diskutiert und kann auch bei einem G900 bestätigt werden, das hier in der Redaktion verwendet wird. Das Auftreten des Fehlers gleicht den Berichten anderer Nutzer: War das Handy eine längere Zeit bei ausgeschaltetem Display im Stand-by-Betrieb, zeigt sich nach dem Aktivieren des Touchscreens ein dunkler Bildschirm mit übermäßig kräftigen Farben. Das Ganze sieht aus, als wenn einerseits die Leuchtstärke massiv reduziert worden, der Kontrast aber zugleich übermäßig erhöht worden wäre.

Mittlerweile bestätigen mehrere Besitzer eines Sony Ericsson G900, die ihr Handy beim Hersteller eingesandt haben, dass bei ihren Geräten eine defekte Steckverbindung ausgetauscht wurde. Offenbar kann eine teure Reparatur aber auch umgangen werden. Einige Nutzer berichten von einem Trick: Dazu müssen der rückwärtige Deckel und der Akku entfernt werden. Anschließend drückt man die nun frei liegende, metallene Hinterseite mit der Vorderseite fest zusammen – direkt unterhalb des Displays.

Diese Lösung hat zumindest beim Gerät in unserer Redaktion tatsächlich zu einem Erfolg geführt. Anderer Nutzer berichten, dass bei ihnen nach einigen Wochen das Problem erneut beginnt, aber auf die gleiche Weise wieder behoben werden kann. Offenbar lockert sich die Steckverbindung also mit der Zeit wieder. Wer eine endgültige Lösung vorzieht, wird allerdings um ein Einsenden nicht herumkommen. Von einem Aufschrauben des Handys und Hantieren an der Steckverbindung selbst ist dagegen eher abzuraten: Auf diese Weise verwirkt man sich sämtliche Garantieansprüche gegenüber Sony Ericsson.

Sony Ericsson G 900

Bald auch in „Dark Blue“?

Das Sony Ericsson Blog hat zwei Schnappschüsse von Werbeplakaten veröffentlicht, auf denen das Sony Ericsson G900 in dunkelblauer Farbe abgebildet ist. Dies legt den Schluss nahe, dass es das Smartphone demnächst offenbar in einer dritten Farbvariante geben dürfte. Die beiden bisher erhältlichen Farben sind „Dark Brown“ und „Dark Red“, weshalb das Sony Ericsson Blog bereits spekuliert, dass die Farbvariante die Bezeichnung „Dark Blue“ erhalten dürfte.

Wie die Farbe nun heißen wird, ist ja relativ egal – Fakt ist, dass das Blau bei diesem edlen Smartphone doch einfach nur gruselig aussieht, oder? Irgendwie scheinen ja grelle und ungewöhnliche Farben im Trend zu liegen, aber das Blau wirkt meiner Meinung nach bei dem Gerät irgendwie völlig deplatziert...

Sony Ericsson G 900i

Handschrifterkennung ohne Tadel: intuitiv und zuverlässig

Sony Ericsson G900 HandschrifterkennungDie Handschrifterkennung beim Sony Ericsson G900 funktioniert im Test zuverlässig und intuitiv. Davon konnte ich mich nun auch endlich persönlich überzeugen. Die Erkennung der Buchstaben erfolgt unmittelbar und punktgenau – auch bei zittriger Handschrift. Der Schreiber muss lediglich wissen, wie er bestimmte Buchstaben am Einfachsten schreibt. Denn die Software erkennt stilisierte Zeichen leichter als „sauber“ geschriebene Buchstaben.

Einfaches Beispiel: Ein „F“ muss nicht mit beiden Querbalken geschrieben werden, sondern einfach, indem der Stift in einer leichten Kurve von rechts oben nach links unten gezogen wird. Versucht man stattdessen, auch den Querbalken zu ziehen, so interpretiert die Software das Stiftabsetzen bereits als neues Zeichen. Doch kein Problem: Dem Handbuch liegt natürlich eine Übersicht bei, wie die Buchstaben und Zeichen am besten erkannt werden – und wenn man die erst einmal verinnerlicht ist, steht auch dem zügigen Schreiben nichts mehr im Wege.

Leichte Unterscheidung in Groß- und Kleinbuchstaben

Auch der Unterschied zwischen Groß- und Kleinbuchstaben sowie Zahlen ist sehr elegant gelöst worden. Am Bildschirmrand deutet ein Pfeil eine imaginäre Linie an. Schreibt man auf dieser Linie, so werden Großbuchstaben erzeugt, darunter Kleinbuchstaben und darüber Zahlen. Durch diese simple Höhentrennung wird eine Verwechslung zwischen ähnlich geschriebenen Zeichen wie „5“ oder „S“ auch bei wackliger Handschrift verhindert.

Mich hat die Handschriftfunktion mehr als überzeugt. Das Schreiben von Texten geht leicht von der Hand – und vor allem deutlich schneller als über die magere Handytastatur oder die einblendbare virtuelle Tastatur. Besonders schön ist, dass die Handschrifterkennung wirklich überall verankert wurde: Beim Sony Ericsson G900 können damit nicht nur die Notizzettel ausgefüllt werden, sondern auch SMS geschrieben oder Mails verfasst werden. Sogar die Kontaktprofile oder die Einstellungen für die E-Mail-Konten können auf diese Weise eingegeben werden. Hut ab für diese sinnvolle Hilfsfunktion!

Sony Ericsson G 900

Bilder des frisch ausgepackten G900

Das Sony Ericsson Blog hat eine Bilderserie veröffentlicht, welche das neue Sony-Ericsson-Smartphone G900 nach dem Auspacken aus der Lieferverpackung zeigt. Wem also die Vorschaubilder auf der Website des Herstellers zu künstlich sind, kann im Sony Ericsson Blog das Handy in einer etwas natürlicheren Umgebung betrachten.

Vor allem die Größenverhältnisse lassen sich so gut abschätzen. Und auch der Blick auf das mitgelieferte Zubehör ist nicht ganz unpraktisch... so scheinen unter anderem zwei Stylus-Stifte mitgeliefert zu werden. Außerdem ist eine Art Abdeckung mit dabei – ob die dem Schutz des Displays dienen soll?

Sony Ericsson G 900i

Leserliche Handschrift vorteilhaft

Wer seine eigene Handschrift nur schwer lesen kann, wird mit dem Sony Ericsson G900 ausreichend Gelegenheit zum Üben erhalten. Denn das Smartphone besitzt eine Handschrifterkennungssoftware. Mit einem sogenannten Stylus können auf dem Touchscreen des Geräts handschriftliche Notizen verfasst werden. Als bunte Notizzettel werden sie dann auf der digitalen Pinnwand der Benutzeroberfläche abgelegt. Mit einem Klick oder Fingertipp werden sie bei Bedarf wieder vergrößert und angezeigt.

Sony Ericssons G900 ersetzt damit hervorragend Stift und Papier, zumal so auch Zeichnungen wie Anfahrtswege auf der Pinnwand hinterlegt werden können. Warum aber hat Sony Ericsson dann das Display so klein gestaltet? Wozu die überflüssigen Funktionstasten, wenn ich ohnehin alles über den Touchscreen steuern und darauf schreiben soll?

Sony Ericsson G 900

Multimedia-Smartphone ohne HSDPA

Das Sony Ericsson G900 wendet sich an Fans von Multimedia-Smartphones, Business-Kunden dürften eher enttäuscht werden. Denn das Smartphone der neuen G-Serie bietet vor allem eine 5-Megapixel-Kamera mit Bildstabilisator und Videofunktion sowie einen ausgereiften MP3-Player. Daneben will es durch seine einfache Menüführung und intuitive Steuerung über einen Touchscreen überzeugen. Zwar können dank Symbian OS viele nützliche Anwendungen heruntergeladen und auf dem Gerät installiert werden, auch besteht die Möglichkeit zu RSS-Feeds und Push-E-Mails. Doch die Unterstützung von HSDPA fehlt beim Sony Ericsson G900.

Für größere Downloads oder viele E-Mails mit Anhängen ist UMTS aber schlicht zu langsam. Zur Ehrenrettung sei erwähnt, dass das Sony Ericsson G900 dafür über WLAN verfügt. Aber ob das allein für den geschäftlichen Einsatz ausreicht, wenn man ewig nach einem offenen Hotspot suchen muss?

Datenblatt zu Sony Ericsson G900

Batterie
Sprechzeit (2G) 12h
Standby-Zeit (2G) 380h
Bildschirm
Bildschirmauflösung 240 x 320pixels
Display-Typ TFT
Touchscreen vorhanden
Design
Formfaktor Bar
Gewicht & Abmessungen
Breite 106mm
Gewicht 99g
Höhe 13mm
Tiefe 49mm
Kamera
Autofokus vorhanden
Digitaler Zoom 16x
Eingebauter Blitz vorhanden
Integrierte Kamera vorhanden
Leistung
Persönliches Infomanagement Alarm clock, Calculator, Calendar, Countdown timer, Notes, Stopwatch
Vorinstalliertes Betriebssystem Symbian OS
Multimedia
FM-Radio vorhanden
Nachrichtenübermittlung
MMS (Multimedia-Nachrichtenübermittlung Service) vorhanden
Netzwerk
Bluetooth vorhanden
Datennetzwerk 3G
Speichermedien
RAM-Speicher 160MB
Telefonatmanagement
Freisprecheinrichtung vorhanden
Vibrationsalarm vorhanden
Weitere Spezifikationen
Java Technologie vorhanden
Klingeltontyp Polyphonic
Musikspieler vorhanden
Sprachaufnahme vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 1208-0295
Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen