SyncMaster 931BW Produktbild
Gut (2,3)
2 Tests
ohne Note
74 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Panel­tech­no­lo­gie: TN
Mehr Daten zum Produkt

Samsung SyncMaster 931BW im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,30)

    Preis/Leistung: „günstig“

    Platz 4 von 10

    „Plus: ‚HDCP‘-tauglich; Anschluss von 2 PCs möglich; Sehr schneller Bildaufbau.
    Minus: Kein DVI-Kabel mitgeliefert; Handbuch nur auf CD.“

  • ohne Endnote

    „excellent hardware“

    5 Produkte im Test

    „... Die Bildqualität des 931BW ist über jeden Zweifel erhaben ... Mit einer Reaktionszeit von 18,66 ms führt der Monitor auch bei der Reaktionsmessung und ist somit in dieser Größenklasse die erste Wahl für Spieler. ...“

Kundenmeinungen (74) zu Samsung SyncMaster 931BW

4,3 Sterne

74 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
52 (70%)
4 Sterne
4 (5%)
3 Sterne
11 (15%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
7 (9%)

4,3 Sterne

74 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Monitore

Datenblatt zu Samsung SyncMaster 931BW

Displayeigenschaften
TFT-Monitor vorhanden
Displaygröße 19"
Displayhelligkeit 300 cd/m²
Bildseitenverhältnis 16:10
Paneltechnologie TNinfo
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: LS19MEWSFV

Weiterführende Informationen zum Thema Samsung SyncMaster 931BW können Sie direkt beim Hersteller unter samsung.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Monis Tor

Computer Bild - Den Bildaufbau erledigte der Viertplatzierte zwar nicht so flott wie die meisten Konkurrenten, lästige Wisch-Effekte oder Schlieren ließen sich aber nicht feststellen. Bei der Ausstattung hat der Anbieter gespart: Der Monitor lässt sich nur in der Neigung verstellen. Außerdem gibt’s nur einen VGA-Eingang, aber keine DVI-Buchse. Samsung Syncmaster 931BW Der „Syncmaster 931BW“ spielte auch per „HDCP“ kopiergeschützte Videos ab, das konnte sonst nur der Test-Sieger. …weiterlesen

Günstig und Breit

Hardwareluxx [printed] - Ein Besuch auf der diesjährigen CeBIT hat eines ganz eindeutig gezeigt: Widescreen-Displays jeglicher Art sind stark auf dem Vormarsch. War das breite 16:10-Format vor einigen Jahren noch Geräten der 24-Zoll-Klasse vorbehalten, welche für Privatnutzer meist außerhalb des preislich erschwinglichen Bereichs lag, entwickelte sich die Diagonale breiter Monitore in letzter Zeit beständig nach unten. So beginnt der Einstieg in die breite Welt heute bei 19 Zoll und einer Preisgrenze von 200 Euro.Testumfeld:Im Test waren fünf Widescreen-Displays. Es wurden keine Endnoten vergeben. …weiterlesen