Gut (1,7)
10 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Geeig­net für: Auto
Bild­schirm­größe: 4,3"
Ver­kehrs­info: TMC
Mehr Daten zum Produkt

Porsche Design P 9611 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test

    „... Immerhin kann das Porsche-Navi mit einem kontrastreichen, hellen Display punkten und die bewährte Navigon-Software lässt sich leicht bedienen und enthält eine brauchbare Navigation. ...“

    • Erschienen: Februar 2008
    • Details zum Test

    „gut“ (84 von 100 Punkten)

    „Plus: Schickes Design; Umfassendes Kartenmaterial; Bluetooth-Freisprecheinrichtung integriert.
    Minus: Teilweise langsamer Bildschirmaufbau; Sehr teuer.“

  • „empfehlenswert“ (106 von 150 Punkten)

    Preis/Leistung: 123 von 200 Punkten

    Platz 3 von 3

    „Das Navigon begeistert mit hochwertiger Verarbeitung und solider Routenführung. Allerdings stören die kleinen Eingabefelder.“

  • „sehr gut“ (427 von 500 Punkten)

    Preis/Leistung: „ausreichend“, „Testsieger“

    Platz 1 von 3

    „... Das Porsche wartet mit feinster Verarbeitung und hochwertiger Optik auf - das hat seinen Preis, doch Bewunderer und auch Käufer wird dieses Navi sicher finden. ...“

  • „sehr gut“ (427 von 500 Punkten)

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Platz 20 von 59

    „... Zuverlässig zeigt sich das Navi auch bei der Routenwahl: Diese bewegt sich Navigon-typisch sehr nahe am Optimum und leistete sich auf der Teststrecke keine Schnitzer. Das Timing der Sprachanweisungen ist nahezu perfekt und schön ausführlich. ...“

  • ohne Endnote

    11 Produkte im Test

    „... Insgesamt luxuriöser, neuester Technik-Standard zu einem Porsche-mäßigen Preis. ...“

    • Erschienen: Januar 2008
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Das P'9611 erweist sich als sehr gut durchdachte Navigationshilfe und besteht so den Elchtest mit Bravour. Ob der benzingetränkte Name jedoch den Preisaufschlag von 300 Euro (im Vergleich zu Konkurrenten mit ähnlichen Features) rechtfertigt, muss wohl jeder selbst entscheiden.“

    • Erschienen: Dezember 2007
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (427 von 500 Punkten)

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    „... Man wird auf dem schnellsten Wege durch Stadt und Land gelotst, ohne geschwindigkeitsbeschränkte Straßen befahren zu müssen. Flüssig und ohne Positionierungsfehler bewegt sich das Fahrzeugsymbol. ...“

  • „sehr gut“ (427 von 500 Punkten)

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    8 Produkte im Test

    „Sofort ins Auge fällt das Gehäuse - teils gummiert und teils in Alu-Optik. Die Navi-Leistung des Porsche-Geräts, dessen Technik weitestgehend auf dem bewährten 7110 von Navigon aufbaut, ist rundum erfreulich. Zur Ausstattung gehört TMC-Technik, die präzise arbeitet. Eine integrierte Bluetooth-Freisprecheinrichtung rundet die Ausstattung ab.“

    • Erschienen: November 2007
    • Details zum Test

    „gut“ (372 von 500 Punkten)

    „... ist ein edles Designerstück für den größeren Geldbeutel. Die Navigationsoption lassen kaum Wünsche offen und das Reality View sorgt für Übersicht auf der Autobahn. ... der Sound ist für ein mobiles System hervorragend. ...“

Datenblatt zu Porsche Design P 9611

Geeignet für Auto
Bildschirmgröße 4,3"
Verkehrsinfo TMC
Ausstattung
  • MP3-Player
  • Tempowarner
  • Fahrspurassistent
Kartenmaterial Europa
Bluetooth vorhanden
User-Interface Touchscreen
Fahrspurassistent vorhanden
Geschwindigkeitswarner vorhanden
Geeignet für Auto vorhanden
Verkehrsinfos per TMC vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Porsche Design P 9611 können Sie direkt beim Hersteller unter porsche-design.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Becker Traffic Assist Z100 „Crocodile“ oder Gamin Nüvi 550 - Welches Hybrid-Modell ist besser?

Zu den interessantesten und spannendsten Entwicklung auf dem gegenwärtigen Navi-Markt gehören Hybrid-Geräte. Vorreiter dieser Entwicklung und gleichzeitig Flaggschiffe der jeweiligen Hersteller sind das Nüvi 550 von Garmin sowie das Traffic Assist Z100 „Crocodile“ von Becker. Die Sendung „n-tv-Ratgeber-Test“ wird sich am Freitag, den 12. Dezember, 18:30 Uhr, mit den beiden Hybrid-Navigationsgeräten ausführlich beschäftigen. Und dabei natürlich die entscheidende Frage stellen: Welches der beiden Geräte erfüllt am besten die Anforderungen und Erwartungen an ein Hybrid-Navi?

Silikonschutz für Geräte von Garmin und TomTom

Auto-Navigationsysteme werden immer häufiger auch für den Einsatz zu Fuß konzipiert. Speck Products bietet dafür nun spezielle Silikon-Hüllen an, mit denen sich die Navigationssysteme unterwegs besser schützen lassen. Die Hülle wird einfach über das Navi gezogen, und schon ist die zum Teil empfindliche Einfassung vor Kratzern und Stößen geschützt. Dabei wird die Bedienung des Navis nicht eingeschränkt, da der Touchscreen frei zugänglich bleibt.

Gute Reise

CAR & HIFI - Sämtliche Schaltflächen sind angenehm groß, so dass man sie auch mit weniger grazilen Fingen gut trifft. Die Garmin-Software ist durch große Schaltflächen und logische Struktur hervorragend bedienbar Mit 500 Euro markiert das Garmin nüvi 360T preislich die Spitze des Testfelds. Aber dementsprechend markiert es auch andere Superlative: kompaktestes Gehäuse, mit TTS beste akustische Zielführung, insgesamt herausragende Performance und Ausstattung. Verdienter Testsieg! …weiterlesen

Seriöses Angebot

connect - Lange Zeit führte es dank der einfachen Bedienung, sicheren Zielführung und dynamischen Stauumfahrung mit dem integrierten TMC-Empfänger die connect-Bestenliste im Bereich Plug-&-Play-Navigation an. Und das trotz – oder vielleicht auch gerade – wegen der einfachen Machart mit Schwarzweiß-Display und Folienfernbedienung. Demnächst bekommt die Naviflash-Familie Zuwachs, weswegen sich ein neuerlicher Test des zum »Classic« umgetauften Urmodells lohnt. …weiterlesen

Easy going

connect - Das soll sich mit der aktuellen Generation ändern. Der zum connect-Test angetretene Street Pilot c330 für 799 Euro stellt momentan das Topmodell dar und hat anders als sein kleiner Bruder c320 (649 Euro), der die Navigationsdaten über eine SD-Karte bezieht, einen internen Speicher an Bord. Dort sind bereits im Auslieferungszustand die Feindaten von über 20 europäischen Ländern samt Sonderzielen (POIs) abgelegt. …weiterlesen

Führungselite

auto motor und sport - Große Displays, Bluetooth-Freisprecheinrichtungen und Super-Ausstattung: Die Topgarde der mobilen Navigationssysteme will mit modernster Technik überzeugen. Wer den besten Routenführer im Programm hat, klärt der Test dreier Spitzenmodelle von TomTom, Becker und Navigon.Testumfeld:Im Test waren drei Navigationsgeräte. Zwei erhielten die Note „sehr empfehlenswert“, eines wurde mit „empfehlenswert“ benotet. Es wurden unter anderem die Kriterien Bedienung, Akustische Führung, Systemstabilität und Kartenumfang. …weiterlesen

Schöner ans Ziel

connect - Navigationsgeräte folgen einem Anspruch: Sie sollen zuverlässig von A nach B führen. So weit die pragmatische Denke. Doch Hand aufs Herz: Wenn man vor einem Regal mit zig Geräten zur Auswahl steht, entscheidet nicht selten die Optik. Die Navis dieses Testfeldes haben nicht nur in Sachen Design die Nase ganz weit vorne, sie werden ihre künftigen Besitzer auch mit bester Zielführung verwöhnen.Testumfeld:Im Test waren drei Navigationsgeräte. Sie wurden 2 x mit „sehr gut“ und 1 x mit „gut“ bewertet. Testkriterien waren Ausstattung (Navigation, Unterhaltung ...), Handhabung (Bedienung, Zieleingabe ...), Zielführung (Akustische Zielführung, Positionierungsgenauigkeit ...) sowie Routenberechnung (Überland, Stadt ...). …weiterlesen

Ganz etwas Edles

Navi-Magazin - Fast anderthalb Jahre hat es gedauert, bis Navigon der Ankündigung des Porsche-Navis das fertige Produkt im Handel folgen ließ. Getestet wurden unter anderem die Kriterien Intuitive Bedienbarkeit, Berechnungsgeschwindigkeit, Kartenqualität und Routenqualität. …weiterlesen

Der Renner

auto connect - Ein Stückchen Porsche kann sich jetzt jeder ins Auto holen - mit dem Navi Porsche Design P‘9611. Es ist das am besten verarbeitete und wertigste Navigationsgerät, das die Tester bisher in den Händen hielten. Die Kriterien Ausstattung (Navigation, Kommunikation, Unterhaltung), Handhabung (Bedienung, Zieleingabe, Sprachsteuerung ...) sowie Zielführung (akustisch / optisch, Positionierungsgenauigkeit) und Routenberechnung (Überland, Stadt, dynamisch) wurden zur Ergebnisermittlung genutzt. …weiterlesen

Wegweiser der Luxusklasse

Tomorrow - Nachdem sich Techniken wie Handy, Navi und so weiter etabliert haben, melden sich nun die Designer zu Wort: Nach dem Porsche-Handy gibt's folgerichtig das Porsche-Navi. Haben sich die Entwickler des P'9611 außer dem Apostrophen im Namen noch andere Neuigkeiten ausgedacht? …weiterlesen

P wie Porsche

mobile next - Es wurden unter anderem die Kriterien Komfortausstattung, Zielführung und Routenberechnung getestet. …weiterlesen