Nikon D70 im Test

(Spiegelreflex- / Systemkamera)
  • Gut 1,6
  • 20 Tests
12 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­mera
Auflösung: 6,1 MP
Mehr Daten zum Produkt

Tests (20) zu Nikon D70

    • HomeElectronics

    • Ausgabe: 1/2006
    • Erschienen: 12/2005
    • 12 Produkte im Test

    „sehr gut“

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 11/2005
    • Erschienen: 10/2005
    • Produkt: Platz 3 von 14
    • Seiten: 14

    „sehr gut“ (78,5 von 100 Punkten)

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 7/2005
    • Erschienen: 06/2005
    • Produkt: Platz 2 von 7

    „gut“ (1,8)

    „Insbesondere mit aktueller Kamerasoftware ist Nikon D70 ein Tipp für Umsteiger mit einem Fundus an Nikon-Objektiven.“  Mehr Details

    • fotoMAGAZIN

    • Ausgabe: 6/2005
    • Erschienen: 05/2005
    • Produkt: Platz 4 von 4

    „sehr gut“ (157 von 200 Punkten)

    „Pro: Auflösung reicht fast an die 8-Megapixel-Konkurrenz heran, sehr kurze Belichtungs- und Synchronzeit möglich, AF-Hilfslicht, Gitter im Sucher einblendbar, professionelles Handling, ladbare Gradationskurve. Contra: keine Spiegelvorauslösung, Moiré-Neigung“  Mehr Details

    • DigitalPHOTO

    • Ausgabe: 2/2005
    • Erschienen: 01/2005
    • Produkt: Platz 1 von 2
    • Seiten: 6

    81,22%

    „Testsieger“

    „... In gewohnter Optik erhält der Fotograf mit der Nikon D70 eine klassische Spiegelreflexkamera mit einer vertrauten Ergonomie und einem guten Handling. ...“  Mehr Details

    • Tomorrow

    • Ausgabe: 5/2005
    • Erschienen: 04/2005
    • Produkt: Platz 2 von 3

    „gut“ (82 von 100 Punkten)

    „...ein hochwertiger Body, ein schneller Autofokus, exzellente Bedienbarkeit...“  Mehr Details

    • Computer Foto

    • Ausgabe: 4/2005
    • Erschienen: 03/2005
    • Produkt: Platz 1 von 4

    „sehr gut“ (91,2%)

    „Testsieger“

    „Mit guten Ergebnissen bei Ausstattung, Geschwindigkeit und Handling setzt sich Nikons D70 an die Spitze der Einsteiger-SLRs; in der Bildqualität muss sie sich gegenüber den übrigen Modellen gschlagen geben.“  Mehr Details

    • PHOTOGRAPHIE

    • Ausgabe: 3/2005
    • Erschienen: 02/2005
    • Produkt: Platz 4 von 6

    79 von 100 Punkten

    „Die Nikon D70 bietet immer noch den günstigsten Einstieg in das hauseigene digitale SLR-System und ist nicht nur für Einsteiger, sondern auch für Fotografen mit höheren Ambitionen bestens geeignet. Leider trübt die extrem aggressive Aufbereitung der feinsten Bilddetails sowie die offenbar nicht optimal gewählte Dicke des optischen Tiefpassfilters das Erscheinungsbild.“  Mehr Details

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 3/2005
    • Erschienen: 02/2005
    • Produkt: Platz 6 von 15
    • Seiten: 16

    78,5 Punkte

    „Testsieger“

    „Die Nikon D70 bietet ein robust verarbeitetes Kunststoffgehäuse und einen professionellen Funktionsumfang...“  Mehr Details

    • Tomorrow

    • Ausgabe: 2/2005
    • Erschienen: 01/2005
    • Produkt: Platz 4 von 6

    „gut“ (79 von 100 Punkten)

    „Die D70 bietet sehr gute Allround-Eigenschaften und den günstigen Einstieg in das Nikon-Objektivsystem.“  Mehr Details

    • PC Praxis

    • Ausgabe: 2/2005
    • Erschienen: 01/2005
    • Produkt: Platz 1 von 2

    „sehr gut“ (1,0)

    Preis/Leistung: „gut“, „Empfehlung“

    „Sehr leistungsfähige D-SLR, die auch professionelle Ansprüche befriedigt.“  Mehr Details

    • asbyon.com

    • Erschienen: 10/2004

    „Topkauf“ (5 von 5 Sternen)

    „Für den Preis gibt es kaum etwas Vergleichbares auf dem Markt. Spitzenmodell!“  Mehr Details

    • Digital.World

    • Erschienen: 09/2004
    • Produkt: Platz 1 von 2

    8,7 von 10 Punkten

    „Testsieger“

    „Preiswerte digitale SLR mit sehr guter Ausstattung.“  Mehr Details

    • Publishing Praxis

    • Ausgabe: 7-8/2004
    • Erschienen: 08/2004

    4 von 6 Punkten („gelungen“)

    „Amateure und Semiprofessionelle können beruhigt sein - die Nikon D70 steht der Canon 300D nicht nach...“  Mehr Details

    • PHOTOGRAPHIE

    • Ausgabe: 9/2004
    • Erschienen: 08/2004
    • Produkt: Platz 3 von 5

    82 von 100 Punkten

    „Plus: üppige Ausstattung; kurze Einschaltzeit; geringe Auslöseverzögerung; gute Bildqualität; einblendbare Gitterstruktur; gelungene Ergonomie; hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis; 3D-Color-Matrixmessung; schneller Verschluss. Minus: langsamer AF; unzuverlässiger Weißabgleich bei Kunst- und Mischlicht“  Mehr Details

zu Nikon D 70

  • Nikon D-70 Kit Digitale Spiegelreflexkamera (6,1 Megapixel) inkl.

    Digitale Spiegelreflex - Kamera mit 6, 1 Megapixel Bildsensor im DX - Format, präziser Weißabgleich, exakte Belich - ,...

Kundenmeinungen (12) zu Nikon D70

12 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
8
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
2
  • D70 ist kein spielzeug mehr

    von tazfotdevil
    (Sehr gut)

    Ich besitze siet kurzem eine Nikon D70 neben einen Canon eos 300d, nikon Coolpix 7900 , Nikon f65 usw.

    Ich finde dieser kamera richtig gut sogar super, was mir gefallt ist die moglochkeit die objectieve der F65 weiter auch fur digital zuntzen zu konnen. Gegenuber die canon eos 300d finde ich die body der canon leichter aber der d70 liegt besset in der hand, fur meine hande liegt der D70 etwas besser , schwerer, mann hat echt das gefull etwas in der hand zu haben. , Der canon ist etwas gebraucher freundlidcher als der D70, Aber was uberale qualitat schatze ich nikon doch etwas höher an

    Antworten

  • solide Kamera, gute Bilder, wahnsinns Akkuleistung

    von Benutzer
    (Sehr gut)

    Schwankte zwischen Canon und Nikon und habe mich für die Nikon entschieden. Sie liegt gut in der Hand, hat ein klasse Objektiv (Set in Japan gekauft) und macht ordentliche Bilder auch bei einsetzender Dunkelheit. Was mich immer wieder umhaut ist die Akkuleistung. Trotz intensivem Einsatz von Zoom, Blitz, Displayeinsatz, Kopiervorgänge auf HD etc. fotografiere ich seit 2 Monaten mit dem gleichen Akku der einfach nicht leer werden will.
    So sehr ich den kauf der Nikon Coolpix 5000 (absoluter Schrott) damals bereut habe umsomehr werde ich durch die Leistung und Qualität der D70 entschädigt.

    Antworten

  • NIKON D70 - Erfahrungen

    von Walter Knezicek
    (Mangelhaft)

    Bei meiner nagelneuen NIKON D70s tut sich nach dem Einschalten manchmal nichts. Am Display erscheint dort, wo die Anzahl der Bilder stehen sollt r12. Zeit und Blende werden nicht angezeigt. Erst nach mehrmaligem Aus- und Einschalten kommen irgendwann die richtigen Angaben und alles funktioniert wieder. Lediglich das Motiv ist mittlerweile verschwunden.

    Antworten

Weitere Meinungen (7)
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nikon D70

Allgemeines
Typ Digitale Spiegelreflexkamera
Sensor
Auflösung 6,1 MP
ISO-Empfindlichkeit 200-1600
Gehäuse
Gewicht 600 g
Fokus & Geschwindigkeit
Autofokus
Autofokus vorhanden
Display & Sucher
Displaygröße 2"
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • CompactFlash Card (CF)
  • MicroDrive (MD)

Weiterführende Informationen zum Thema Nikon D 70 können Sie direkt beim Hersteller unter nikon.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die Liga der ehrenwerten Gentlemen

COLOR FOTO 4/2018 - Canon bewirbt sie mit dem Slogan "Leichtes Gepäck für neue Perspektiven", und tatsächlich ist sie mit ihren Abmessungen von 144 x 113 x 78 mm und einem Gewicht von etwa 780 g für eine Vollformat-SLR leicht und kompakt. Herzstück ist ein 26-MP-Bildsensor (6240 x 4160 Bildpunkte) mit Dual-Pixel-Technik, also zwei Subpixeln je Bildpunkt für den AF im Live-View-Betrieb. …weiterlesen

Die (Mittel)format-Frage: Fuji oder Hasselblad

FineArtPrinter 1/2017 - Systemkameras gibt es seit einigen Jahren mit unterschiedlichsten Sensorformaten. Wir verstehen unter Systemkamera ein Aufnahmesystem mit wechselbaren Optiken, vergleichbar einer digitalen Spiegelreflexkamera (DSLR), aber mit elektronischem Sucher. Da ein elektronischer Sucher das vom Sensor ausgelesene Bildsignal für den Betrachter visualisiert, benötigt man keinen Spiegel mehr. Darüber hinaus fehlt das charakteristische Umlenkprisma, um das Bild im Sucher seitenrichtig darzustellen. …weiterlesen

Im Detail

COLOR FOTO 11/2016 - Und in denen vollbrachte er im COLORFOTO-Test geradezu spektakuläre Meisterleistungen - allerdings ausschließlich bei ISO 100 und RAW-Format, was den Ausgang dieses Tests umso spannender macht: Kann Sigma das Einsatzspektrum der Foveon-Kameras erweitern? Mindestens ebenso interessant wird der Test des zweiten Systemkameramodells sd Quattro H, das Sigma für Herbst dieses Jahres angekündigt hat. …weiterlesen

Besser im Detail

COLOR FOTO 10/2016 - Passend zur Zielgruppe, den Umsteigern von Kompaktkameras und ambitionierten Anfängern, sind sowohl Automatik- und Motivprogramme als auch diverse manuelle Einstelloptionen und ein WLAN/NFC-Modul an Bord. Im JPEG-Test landet die 1300D mit ihrem 18-Megapixel-Sensor und dem Digic4+-Prozessor auf einem der hinteren Plätze. Im RAW-Test steht sie deutlich besser da - einmal mehr ein Zeichen dafür, dass Canon mit der JPEG-Signalverarbeitung durchaus noch etwas mehr herausholen könnte. …weiterlesen

Gut gebrüllt, Löwe

Pictures Magazin 3/2016 - Den einen war das Design zu preußisch reduziert oder gar hässlich, den anderen die Kamera nicht ergonomisch genug gestaltet oder zu groß, oder zu klobig oder was auch sonst immer. Fakt ist, Leica hat mit der SL eine gestandene Systemkamera auf den Markt gebracht, die in Sachen Verarbeitung, Bildqualität und Ausstattung mindestens auf Augenhöhe mit den Topmodellen von Canon und Nikon steht und diese teilweise sogar deutlich übertrifft. …weiterlesen

Der große DSLR-Dreikampf

DigitalPHOTO 1/2010 - In den dreistelligen Modellen, aktuell in der EOS 500D, werden gehobene Kamera- und Belichtungsfunktionen geboten. Mit der vierstelligen Modellreihe, die derzeit nur aus der EOS 1000D besteht, deckt Canon außerdem das Feld der reinen Einsteiger ab. Die Linienführung und das Konzept unterscheiden sich kaum, sodass ein Aufstieg ohne Hürden erfolgen kann. Canon verbaut in beiden Linien CMOS-Sensoren aus eigener Herstellung im APS-C-Format mit Auflösungen zwischen 10,1 und 15,1 Megapixeln. …weiterlesen

Alle digitalen SLRs

COLOR FOTO 3/2005 - Dank ihrer ausgezeichneten Bildqualität und schnörkellosen Bedienung kann man die EOS 300D trotz ihrer relativ langen Marktpräsenz noch immer vorbehaltlos empfehlen. Nikon D70 Die Nikon D70 weckt auf Anhieb Vertrauen: Ihr Kunststoffgehäuse ist griffig und robust, und trotz der kompakten Bauweise hat man das Gefühl, eine Kamera mit professionellem Anspruch in der Hand zu halten. Unterstrichen wird dieser Eindruck durch das im Set erhältliche Nikkor-Objektiv AF-S 3,5–4,5/18–70 mm G ED. …weiterlesen

Volks DSLRs von Nikon und Olympus

DigitalPHOTO 2/2005 - Bei all der durchdachten und logischen Aufteilung der Kamera und der Bedienung, die mehr von einer semiprofessionellen SLR als von einem Einsteigermodell hat, muss der Amateur bei der Nikon D70 aber auf einen Hochformatauslöser verzichten. Hier definiert Nikon seinen Abstand in die nächst höhere Kameraklasse. Im Inneren des schwarzen Boliden kommt ein mit 6,1 Megapixeln kleinerer Sensor zum Einsatz als in der Olympus E-300. …weiterlesen

7 AF-Systeme

COLOR FOTO 9/2016 - Nikon bietet dabei das wohl aufwendigste AF-System, das aus der Nikon D5 stammt; es hat einen eigenen Prozessor und 153 Messfelder, davon 99 Kreuzsensoren. Spiegellose Systemkameras kommen ohne separaten AF-Sensor und stellen immer direkt auf dem Aufnahmesensor scharf. In den aktuellen Modellen werden sowohl reine Kontrast-AF-Systeme als auch Hybrid-AFs, also kombinierte Phasen- und Kontrast-AF-Systeme, verwendet. …weiterlesen

Spielzeug für Profis?!

PROFIFOTO 6/2008 - Canon und Nikon liefern sich nicht nur in der Top-Liga der SLRs ein Kopf-an-Kopf-Rennen, sondern stellen mit der EOS 450D und der D60 auch zwei Einsteigermodelle vor, die in der Ausstattung gleichauf zu liegen scheinen. Die Leistungsfähigkeit dieser längst dem Spielzeugalter entwachsenen Systeme ist auch aus dem professionellen Blickwinkel heraus bemerkenswert - der ProfiFoto-Vergleichstest untersucht die beiden Neulinge eingehend auf Unterschiede in Ausstattung, Handling und Bildqualität.Testumfeld:Im Test befanden sich zwei Kameras, die keine Gesamtnoten erhielten. Testkriterien waren Bildqualität, Auflösung, Handhabung und Ausstattung. …weiterlesen

Kauf-Reflex

SFT-Magazin 1/2008 - SFT testet die neuesten Spiegelreflex-Modelle für Einsteiger, Ambitionierte und Profis.Testumfeld:Getestet wurden vier DSLRs. Die Kameras wurden mit „sehr gut“ bis „gut“ bewertet. …weiterlesen

Pentax vs. Canon und Nikon

fotoMAGAZIN 2/2007 - Mit der K10D bringt Pentax erstmals eine Digital-SLR mit semiprofessionellen Anspruch auf den Markt. Wir wollten wissen, wie sich die 10-Megapixel-Kamera gegen die etablierte und teurere Konkurrenz von Canon und Nikon schlägt.Testumfeld:Im Test waren drei Kameras mit Bewertungen von 155,5 bis 157,5 von jeweils 200 Punkten. Es wurden unter andrem Kriterien wie Auflösung, Geschwindigkeit und Bedienung getestet. …weiterlesen

Fünfkampf

PHOTOGRAPHIE 11/2006 - Zwei brandneue digitale SLRs für ambitionierte Fotografen - die Nikon D80 und die Panasonic Lumix DMC-L1 - fordern die Konkurrenz heraus. Der Vergleich mit der Canon EOS 30D, der Nikon D200 und der Olympus E-330 verspricht einen spannenden Wettkampf in der Aufsteigerklasse.Testumfeld:Im Test waren fünf digitale Spiegelreflexkameras mit den Bewertungen 2 x 83, 2 x 86 und 1 x 87 von jeweils 100 Punkten. Getestet wurden unter anderem Kriterien wie Auflösung, Reaktionsschnelligkeit, Ausstattung und Ergonomie. …weiterlesen

Objekte der Begierde

Stiftung Warentest (test) 7/2005 - Normalerweise aktualisiert die STIFTUNG WARENTEST den Test Digitalkameras nur alle zwei Monate. Nun hat sie ihn bereits nach vier Wochen wieder erweitert. Diesmal neu und damit erstmals im Testfeld 2005: digitale Spiegelreflexkameras (SLR) - insgesamt sieben Modelle. Sie bieten neben viel Elekronik und Programmen auch mannigfaltige manuelle Einstellmöglichkeiten. Zielgruppe: ambitionierte Hobbyfotografen oder gar Profis. Aber auch für diejenigen, die noch Wechselobjektive von analogen SLR besitzen, kann ein solches Modell interessant sein. Doch Vorsicht: Bei Pentax lassen sich alte Objektive nur eingeschränkt, bei Olympus gar nicht verwenden.Testumfeld:Im Vergleich waren sieben digitale Spiegelreflexkameras. Das Urteil lautet: 7 x „gut“. …weiterlesen

Wunderwaffe

PHOTOGRAPHIE 3/2006 - Lange musste die Fan-Gemeinde warten, bis Nikon den Gerüchten um ein neues Semiprofimodell mit der neuen D200 ein Ende setzte. Das Warten hat sich gelohnt. Denn Nikons Neue bietet für amateurfreundliche 1.700 Euro Hightech-Ausstattung vom Feinsten und eine exzellente Bildqualität. Im ChARTest trat sie zum Nikon-internen Kräftemessen gegen das Vorgängermodell an.Testumfeld:Im Test waren zwei Digitalkameras mit den Bewertungen 83 und 94 von jeweils 100 Punkten. …weiterlesen

Gut und Günstig

HomeElectronics 1/2006 - Digitale Spiegelreflexkameras machen den digitalen Kompakten konkurrenz: Die meisten Hersteller bieten inzwischen mindestens ein Modell unter 1500 Franken an; nur zwei Kameras dieses Testfeldes kosten deutlich mehr. Günstig und gut sind in dieser Gerätekatergorie inzwischen miteinander vereinbar.Testumfeld:Im Test waren zwölf digitale Spiegelreflexkameras mit Bewertungen von „gut“ bis „hervorragend“. …weiterlesen

„Die Neuen“ - Spiegelreflexkamera

Stiftung Warentest (test) 8/2004 - Solch ein Testfeld war noch nie. Mit der jüngsten Erweiterung enthält der Abruf des Tests Digitalkameras jetzt 60 Modelle: von billig bis teuer, von sehr gut bis befriedigend, alle im Laufe des Jahres 2004 getestet. Alle zwei Monate erweitert die Stiftung das Testfeld und aktualisiert die Preise der Kameras. Die nächste Aufstockung erfolgt am 24. September - mit Erscheinen des Oktober-Heftes von test.1 Spiegelreflexkamera im Einzeltest mit dem Objektiv Nikkor AF-S DX 18-70. …weiterlesen

Duell: Nikon D70 gegen Konica Minolta Dynax 7D

PC Praxis 2/2005 - Testumfeld:Im Test waren zwei digitale Spiegelreflexkameras mit der Benotung 2 x „sehr gut“. …weiterlesen