• Gut 1,6
  • 20 Tests
12 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­mera
Auflösung: 6,1 MP
Mehr Daten zum Produkt

Nikon D70 im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (78,5 von 100 Punkten)

    Platz 3 von 14

  • „gut“ (1,8)

    Platz 2 von 7

    „Insbesondere mit aktueller Kamerasoftware ist Nikon D70 ein Tipp für Umsteiger mit einem Fundus an Nikon-Objektiven.“

  • „sehr gut“ (157 von 200 Punkten)

    Platz 4 von 4

    „Pro: Auflösung reicht fast an die 8-Megapixel-Konkurrenz heran, sehr kurze Belichtungs- und Synchronzeit möglich, AF-Hilfslicht, Gitter im Sucher einblendbar, professionelles Handling, ladbare Gradationskurve. Contra: keine Spiegelvorauslösung, Moiré-Neigung“

  • 81,22%

    „Testsieger“

    Platz 1 von 2

    „... In gewohnter Optik erhält der Fotograf mit der Nikon D70 eine klassische Spiegelreflexkamera mit einer vertrauten Ergonomie und einem guten Handling. ...“

  • „gut“ (82 von 100 Punkten)

    Platz 2 von 3

    „...ein hochwertiger Body, ein schneller Autofokus, exzellente Bedienbarkeit...“

  • „sehr gut“ (91,2%)

    „Testsieger“

    Platz 1 von 4

    „Mit guten Ergebnissen bei Ausstattung, Geschwindigkeit und Handling setzt sich Nikons D70 an die Spitze der Einsteiger-SLRs; in der Bildqualität muss sie sich gegenüber den übrigen Modellen gschlagen geben.“

  • 79 von 100 Punkten

    Platz 4 von 6

    „Die Nikon D70 bietet immer noch den günstigsten Einstieg in das hauseigene digitale SLR-System und ist nicht nur für Einsteiger, sondern auch für Fotografen mit höheren Ambitionen bestens geeignet. Leider trübt die extrem aggressive Aufbereitung der feinsten Bilddetails sowie die offenbar nicht optimal gewählte Dicke des optischen Tiefpassfilters das Erscheinungsbild.“

  • 78,5 Punkte

    „Testsieger“

    Platz 6 von 15

    „Die Nikon D70 bietet ein robust verarbeitetes Kunststoffgehäuse und einen professionellen Funktionsumfang...“

  • „gut“ (79 von 100 Punkten)

    Platz 4 von 6

    „Die D70 bietet sehr gute Allround-Eigenschaften und den günstigen Einstieg in das Nikon-Objektivsystem.“

  • „sehr gut“ (1,0)

    Preis/Leistung: „gut“, „Empfehlung“

    Platz 1 von 2

    „Sehr leistungsfähige D-SLR, die auch professionelle Ansprüche befriedigt.“

    • Erschienen: Oktober 2004
    • Details zum Test

    „Topkauf“ (5 von 5 Sternen)

    „Für den Preis gibt es kaum etwas Vergleichbares auf dem Markt. Spitzenmodell!“

  • 8,7 von 10 Punkten

    „Testsieger“

    Platz 1 von 2

    „Preiswerte digitale SLR mit sehr guter Ausstattung.“

    • Erschienen: August 2004
    • Details zum Test

    4 von 6 Punkten („gelungen“)

    „Amateure und Semiprofessionelle können beruhigt sein - die Nikon D70 steht der Canon 300D nicht nach...“

  • 82 von 100 Punkten

    Platz 3 von 5

    „Plus: üppige Ausstattung; kurze Einschaltzeit; geringe Auslöseverzögerung; gute Bildqualität; einblendbare Gitterstruktur; gelungene Ergonomie; hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis; 3D-Color-Matrixmessung; schneller Verschluss. Minus: langsamer AF; unzuverlässiger Weißabgleich bei Kunst- und Mischlicht“

zu Nikon D 70

  • Nikon MB-D10 Batteriegriff

    Bestellen Sie Nikon MB - D10 Batteriegriff bei Kamera Express. Der Spezialist für Foto - und Videoausrüstung. ,...

  • Nikon MB-D11 Batteriegriff NIKMBD11
  • Nikon MB-D10 Batteriehandgriff D300/D300s/D700 VAK16801

    MB - D10 Batteriehandgriff D300 / D300s / D700

  • Nikon MB-D11 Multifunktionshandgriff VFC00101

    Nikon Multifunktionshandgriff MB - D11 Eigenschaften: - verlängert die stromnetzunabhängige Betriebszeit - ,...

Kundenmeinungen (12) zu Nikon D70

3,6 Sterne

12 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
8 (67%)
4 Sterne
2 (17%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
2 (17%)

3,7 Sterne

9 Meinungen bei Amazon.de lesen

3,3 Sterne

3 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • D70 ist kein spielzeug mehr

    von tazfotdevil

    Ich besitze siet kurzem eine Nikon D70 neben einen Canon eos 300d, nikon Coolpix 7900 , Nikon f65 usw.

    Ich finde dieser kamera richtig gut sogar super, was mir gefallt ist die moglochkeit die objectieve der F65 weiter auch fur digital zuntzen zu konnen. Gegenuber die canon eos 300d finde ich die body der canon leichter aber der d70 liegt besset in der hand, fur meine hande liegt der D70 etwas besser , schwerer, mann hat echt das gefull etwas in der hand zu haben. , Der canon ist etwas gebraucher freundlidcher als der D70, Aber was uberale qualitat schatze ich nikon doch etwas höher an

    Auf diese Meinung antworten
  • solide Kamera, gute Bilder, wahnsinns Akkuleistung

    von Benutzer

    Schwankte zwischen Canon und Nikon und habe mich für die Nikon entschieden. Sie liegt gut in der Hand, hat ein klasse Objektiv (Set in Japan gekauft) und macht ordentliche Bilder auch bei einsetzender Dunkelheit. Was mich immer wieder umhaut ist die Akkuleistung. Trotz intensivem Einsatz von Zoom, Blitz, Displayeinsatz, Kopiervorgänge auf HD etc. fotografiere ich seit 2 Monaten mit dem gleichen Akku der einfach nicht leer werden will.
    So sehr ich den kauf der Nikon Coolpix 5000 (absoluter Schrott) damals bereut habe umsomehr werde ich durch die Leistung und Qualität der D70 entschädigt.

    Auf diese Meinung antworten
  • NIKON D70 - Erfahrungen

    von Walter Knezicek

    Bei meiner nagelneuen NIKON D70s tut sich nach dem Einschalten manchmal nichts. Am Display erscheint dort, wo die Anzahl der Bilder stehen sollt r12. Zeit und Blende werden nicht angezeigt. Erst nach mehrmaligem Aus- und Einschalten kommen irgendwann die richtigen Angaben und alles funktioniert wieder. Lediglich das Motiv ist mittlerweile verschwunden.

    Auf diese Meinung antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nikon D70

Allgemeines
Typ Digitale Spiegelreflexkamera
Sensor
Auflösung 6,1 MP
ISO-Empfindlichkeit 200-1600
Gehäuse
Gewicht 600 g
Fokus & Geschwindigkeit
Autofokus
Autofokus vorhanden
Display & Sucher
Displaygröße 2"
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • CompactFlash Card (CF)
  • MicroDrive (MD)

Weiterführende Informationen zum Thema Nikon D 70 können Sie direkt beim Hersteller unter nikon.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Volles Tempo

Computer Bild 8/2018 - Die Lumix G9 fällt zwar ziemlich groß aus, aber dafür liegt das robuste, wettergeschützte Gehäuse sehr gut in der Hand und bietet einen Riesensucher. Mit einer 0,83-fachen Vergrößerung ist er größer als der einer Vollformat-Spiegelreflex, mit einer Auflösung von 1280 x 960 Pixeln besonders detailreich. Der Akku im Handgriff reicht für gut 1600 Fotos. Noch mehr Ausdauer bringt der Griff DMW-BGG9 (300 Euro) mit einem zweiten Akku. …weiterlesen

Die perfekte Familie

Stiftung Warentest 4/2018 - Das System "Micro Four Thirds" kommt doppelt vor, weil es zwei Anbieter verwenden: Olympus und Panasonic. Anbieter Canon ist mit einer Familie für Spiegelreflexkameras (EF-S) und einer für spiegellose Modelle (EF-M) vertreten. Spiegelreflexkameras und spiegellose Systemkameras konkurrieren miteinander, auch in unserer Tabelle messen sie sich: die Spiegelreflex-Systeme Canon EF-S und Nikon F mit den ansonsten spiegellosen Modellen. …weiterlesen

Die Liga der ehrenwerten Gentlemen

COLOR FOTO 4/2018 - Die Pentax verschiebt dann den Sensor minimal von Aufnahme zu Aufnahme und verrechnet anschließend wie die Olympus-Kameras mehrere Bilder zu einem Foto mit mehr Details. Insgesamt ist die Pentax K-1 eine wohldurchdachte Kamera mit guter Bedienung und Ausstattung sowie interessanten Funktionen. Zusammen mit der Nikon D750 und der Sony A7 II bildet sie in diesem Test das Spitzentrio. Mit der A6500 zeigen die Sony-Leute schließlich, dass sie auch APS-C beherrschen. …weiterlesen

Voll auf Tempo

Audio Video Foto Bild 4/2018 - Der konnte im Test knapp vier Blenden ausgleichen und ermöglicht so eine bis zu 15-mal längere Belichtungszeit ohne Verwackler. Zusätzlich lässt er sich zum Erhöhen der Auflösung nutzen - dabei nimmt die Kamera mehrere Einzelbilder auf und verschiebt den Sensor minimal zwischen den Fotos. Das klappt zwar nur mit Stativ und bei unbeweglichen Motiven, bringt aber mehr Details bei bis zu 80 Megapixeln Auflösung. …weiterlesen

Hier ist Ihre nächste Kamera

Computer Bild 5/2017 - Vollformat-Sensor mit 36 Megapixeln, robustes und gegen Spritzwasser und Staub abgedichtetes Gehäuse, Display mit unzerstörbar wirkenden Scharnieren, großer und hel ler Sucher - die K-1 hat alles, was man von einer Profi-Kamera erwartet. Zusammen mit dem getesteten Zoom-Objektiv mit 24 bis 70 Millimetern Brennweite kostet die Pentax mit 3400 Euro so viel wie bei anderen Herstellern nur das vergleichbare Gehäuse. Im Test überzeugte die Pentax mit überragender Bildqualität. …weiterlesen

Klein und flott

FOTOobjektiv Nr. 193 (März/April 2017) - Die EOS M5 ist Canons neues Flaggschiff im Systemkamerasegment. Das schlägt sich auch im Preis nieder: Das Gehäuse kostet knapp 1.140 Euro, dafür ist auch ein Adapter enthalten, mit dem EF- und EF-S-Objektive auch mit der M5 verwendet werden können. Das ist eine gute Sache, waren zum Zeitpunkt des Tests nur sieben Objektive für die M-Serie erhältlich. Das Kunststoff-Gehäuse der EOS M5 ist kompakt, ergonomisch sehr gut geformt und mit 427 g im betriebsberieten ZUstand (inkl. …weiterlesen

Preis und Leistung

fotoMAGAZIN 6/2016 - Stolze 1285 Euro ruft Canon für die neue EOS 80D auf - damit ist sie eine der teuersten Spiegelreflexkameras mit APS-C-Sensor; nur die semiprofessionelle EOS 7D Mark II (Straßenpreis ca. 1350 Euro) aus dem eigenen Haus und Nikons D500 (ca. 2300 Euro, Test vermutlich im nächsten Heft) kosten mehr. Im Gegenzug erhält der Käufer ein solides Gehäuse mit Dichtungen gegen das Eindringen von Spritzwasser. …weiterlesen

Spiegellose Systeme (M-FT-Format)

FOTOTEST 6/2015 - Davon können so manche Profi-Kameras nur träumen. In diesem ISO-Bereich kann die Olympus einen sehr hohen Motivkontrast erfassen und weitgehend in vollem Umfang wiedergeben. Lediglich Tiefschwarz wird geringfügig heller wiedergegeben. Das liegt an der etwas eingeschränkten Ausgangsdynamik. Das Rauschen ist im bewerteten Bereich bis ISO 3.200 unkritisch, wird aber ab ISO 1.600 ganz schwach sichtbar. …weiterlesen

Sternbilder abbilden

FOTOobjektiv Nr. 184 (August/September 2015) - Die Nikon D810A ist eine exzellente DSLR, die aber speziell für Astrofotografen mit professioneller Ausrüstung gedacht ist - herkömmlichen Fotografen bietet sie keine Vorteile. Alternativ gibt es die Canon EOS 60Da (ca. 1.300 Euro), diese hat jedoch einen kleineren APS-C-Sensor (1,6x Crop-Faktor). Die Vollformat-Nikon liegt eindeutig über der 60Da, ist aber auch wesentlich teurer. …weiterlesen

Erster Test

FOTOTEST 3/2015 - Die mittleren Tonwerte werden fein differenziert dargestellt, aber Tiefschwarz wird etwas heller wiedergegeben. Pentax zeigt bei der neuen K-S2, was auch unter Kostendruck möglich ist. Das kleine Gehäuse ist mit 100 Dichtungen gegen Spritzwasser und Staub geschützt. Der Pentaprismensucher aus optischem Glas stammt von der K-3 und zeigt 100% des Bildfelds an. Der 3-Zoll-Monitor ist dreh- und schwenkbar, wobei Pentax auch die momentan angesagte Zielgruppe der Selfie-Freaks im Visier hat. …weiterlesen

Schneller Profi

fotoMAGAZIN 5/2014 - Auch die Algorithmen zur Motivverfolgung und den Spiegelmechanismus hat Nikon verbessert. Dies schlägt sich unter anderem in einer etwas schnelleren Serienbildfrequenz nieder - laut Nikon macht die D4s nun 11 statt 10 Bilder/s mit AF-Nachführung - wir konnten sogar 11,2 B/s messen. Bei JPEGs hält die Kamera diese Frequenz mit einer schnellen XQD-Karte für 200 Bilder durch, bei Raws (12 Bit) für 73 Bilder in Folge. Den leichten Rückstand auf Canons EOS-1D X hat Nikon damit weitgehend aufgeholt. …weiterlesen

UW-Bildmaschinen in der Mittelklasse

TAUCHEN Nr. 8 (August 2013) - Sony "Alpha 77" Die "Alpha 77" ist staubdicht, spritzwassergeschützt und die schnellste SLR der Mittelklasse. Bis zu zwölf Bilder pro Sekunde zieht sie bei Bedarf durch. Die Videofunktion ist mit der "Alpha 65" identisch und überragend. Die Bildqualität ist überdurchschnittlich hoch. Bezüglich der Auslöseverzögerung toppt sie mit weniger als 0,3 Sekunden alle Mitbewerber. Eine echte Bildermaschine! Für 1200 Euro top. …weiterlesen

Alle digitalen SLRs

COLOR FOTO 3/2005 - Dank ihrer ausgezeichneten Bildqualität und schnörkellosen Bedienung kann man die EOS 300D trotz ihrer relativ langen Marktpräsenz noch immer vorbehaltlos empfehlen. Nikon D70 Die Nikon D70 weckt auf Anhieb Vertrauen: Ihr Kunststoffgehäuse ist griffig und robust, und trotz der kompakten Bauweise hat man das Gefühl, eine Kamera mit professionellem Anspruch in der Hand zu halten. Unterstrichen wird dieser Eindruck durch das im Set erhältliche Nikkor-Objektiv AF-S 3,5–4,5/18–70 mm G ED. …weiterlesen

Volks DSLRs von Nikon und Olympus

DigitalPHOTO 2/2005 - Bei all der durchdachten und logischen Aufteilung der Kamera und der Bedienung, die mehr von einer semiprofessionellen SLR als von einem Einsteigermodell hat, muss der Amateur bei der Nikon D70 aber auf einen Hochformatauslöser verzichten. Hier definiert Nikon seinen Abstand in die nächst höhere Kameraklasse. Im Inneren des schwarzen Boliden kommt ein mit 6,1 Megapixeln kleinerer Sensor zum Einsatz als in der Olympus E-300. …weiterlesen

MFT-Kamera aus China

COLOR FOTO 3/2017 - YI Technology verzichtet bei Gehäuse und Kit-Objektiven auf einen mechanischen oder optischen Bildstabilisator. Die YI M1 fühlt sich mehr nach einer Kompakt- als nach einer gestandenen Systemkamera an. Das Kunststoffgehäuse wiegt inklusive SD-Karte und Lithium-Ionen-Akku gerade einmal 291 g und kommt ohne Sucher daher. YI bietet nicht einmal einen optionalen Sucher zum Nachrüsten an. Der Hersteller hat uns gegenüber durchblicken lassen, dass sich daran beim Nachfolgemodell etwas ändern könnte. …weiterlesen

Gut und Günstig

COLOR FOTO 11/2005 - Digitale Spiegelreflexkameras machen den digitalen Kompakten Konkurrenz: Die meisten Hersteller bieten inzwischen mindestens ein Modell unter 1000 Euro an; nur eine Kamera dieses Testfelds kostet deutlich mehr. Günstig und gut sind in dieser Gerätekategorie inzwichen miteinander vereinbar.Testumfeld:Im Test waren 14 Digitale SLR-Kameras mit Bewertungen von 68 bis 80 von jeweils 100 Punkten. …weiterlesen

Objekte der Begierde

Stiftung Warentest 7/2005 - Normalerweise aktualisiert die STIFTUNG WARENTEST den Test Digitalkameras nur alle zwei Monate. Nun hat sie ihn bereits nach vier Wochen wieder erweitert. Diesmal neu und damit erstmals im Testfeld 2005: digitale Spiegelreflexkameras (SLR) - insgesamt sieben Modelle. Sie bieten neben viel Elekronik und Programmen auch mannigfaltige manuelle Einstellmöglichkeiten. Zielgruppe: ambitionierte Hobbyfotografen oder gar Profis. Aber auch für diejenigen, die noch Wechselobjektive von analogen SLR besitzen, kann ein solches Modell interessant sein. Doch Vorsicht: Bei Pentax lassen sich alte Objektive nur eingeschränkt, bei Olympus gar nicht verwenden.Testumfeld:Im Vergleich waren sieben digitale Spiegelreflexkameras. Das Urteil lautet: 7 x „gut“. …weiterlesen

„Die Neuen“ - Spiegelreflexkamera

Stiftung Warentest 8/2004 - Solch ein Testfeld war noch nie. Mit der jüngsten Erweiterung enthält der Abruf des Tests Digitalkameras jetzt 60 Modelle: von billig bis teuer, von sehr gut bis befriedigend, alle im Laufe des Jahres 2004 getestet. Alle zwei Monate erweitert die Stiftung das Testfeld und aktualisiert die Preise der Kameras. Die nächste Aufstockung erfolgt am 24. September - mit Erscheinen des Oktober-Heftes von test.1 Spiegelreflexkamera im Einzeltest mit dem Objektiv Nikkor AF-S DX 18-70. …weiterlesen