Coolpix 3200 Produktbild
  • Gut 2,3
  • 5 Tests
8 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Kom­pakt­ka­mera
Auflösung: 3,2 MP
Mehr Daten zum Produkt

Nikon Coolpix 3200 im Test der Fachmagazine

  • Note:2,6

    Platz 12 von 17

    „Eine kompakte Kamera, die sich einfach bedienen lässt. Sie machte meist scharfe und farbechte Bilder. Ihre Stärken liegen jedoch hauptsächlich im Telebereich...“

    • Erschienen: Dezember 2004
    • Details zum Test

    „empfehlenswert“ (3 von 5 Sternen)

    „Eine qualitativ hochwertige und leicht zu bedienende Einsteiger-Kamera mit sehr gutem Objektiv. Wie schon ihre Vorgänger-Modelle beweist auch die Coolpix 3200, dass die Pixelanzahl allein nicht die Bildqualität entscheidet.“

  • „gut“ (83%)

    7 Produkte im Test

    „Die Coolpix 3200 ist äußerst handlich und taschentauglich. Als Schnappschusskamera ist sie durchaus zu empfehlen - trotz der trägen Bild-zu-Bild-Folge.“

  • „gut“

    „Testsieger“

    16 Produkte im Test

    „Kompakte Kamera mit guter Bildqualität.“

Kundenmeinungen (8) zu Nikon Coolpix 3200

4,0 Sterne

8 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
6 (75%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
2 (25%)

4,0 Sterne

8 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nikon Coolpix 3200

Typ Kompaktkamera
Abmessungen (B x T x H) 88 x 38 x 65
Art des Objektives 5 group(s) / 6 element(s)
Interner Speicher 14.5 MB
Sensor
Auflösung 3,2 MP
Objektiv
Optischer Zoom 3x
Digitaler Zoom 4x
Display & Sucher
Displaygröße 1,6"
Speicherung
Bildformate JPEG
Gehäuse
Größe & Gewicht
Gewicht 140 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: UE3200

Weiterführende Informationen zum Thema Nikon Coolpix 3200 können Sie direkt beim Hersteller unter nikon.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Mit Extras

COLOR FOTO 7/2011 - Fazit: Der Test sieht die Powershot SX 230 HS genau im Durchschnitt. Das gilt vor allem für die Bildqualität, die Ausstattung ist überdurchschnittlich. Fujifilm Finepix HS20 Sie sieht aus wie eine Spiegelreflexkamera und auch das Handling ist einer SLR durchaus würdig – RAW-Format inklusive. Positiv: 30x-Zoom, ausgereiftes Konzept und hohes Tempo bei Serienaufnahmen. Problematisch dagegen die nachlassende Auflösung und Detailzeichnung bei Tele sowie der deutliche Randabfall im Weitwinkel. …weiterlesen

Fujifilm FinePix Z70

Stiftung Warentest Online 9/2010 - Fujifilm FinePix Z70 Die Fujifilm FinePix Z70 ist eine leichte Kompaktkamera im Vollmetallgehäuse mit innen liegendem, wenig weitwinklig einstellbarem Zoom. Ihre Farbwiedergabe gefällt gut, wie auch ihre Bilder bei wenig Licht. Ein optomechanischer Bildstabilisator fehlt. Die Bildqualität des Kontrollmonitors ist wenig ansehnlich. Die kurze Auslöseverzögerung gestattet Schnappschüsse. Das Objektiv ist im Weitwinkelbereich recht lichtschwach, im Telebereich jedoch lichtstark. …weiterlesen

Urlaubs-Hits

COLOR FOTO 6/2004 - Die Punktewerte sind jedoch ohne Einschränkung vergleichbar. Die 5- und 6-Megapixel-Klasse Unsere beiden Empfehlungen in der 5- bis 6-Megapixelklasse, die Olympus Camedia 5060 und die Nikon Coolpix 5400, folgen dem gleichen Konzept: 5 Megapixel-Sensor plus 4fach-Zoom ab 28 mm in einem stabilen Metallchassis, das gerade leicht und kompakt genug ist, um noch in die Manteltasche zu passen. Ein rares Gut unter Digitalkameras. …weiterlesen

Geraffte Fotos

fotoMAGAZIN Nr. 3 (März 2013) - Elemente im oberen und unteren Foto-Bereich werden auf dem Video nicht zu sehen sein. 2. Spezielle Varianten Neben der bereits erwähnten Option, die Aufnahmefrequenz während des Shootings zu variieren, führen Kamerabewegungen während der Aufnahme zu besonders erstaunlichen Resultaten. Haben Sie einen Stativkopf mit Schwenkfunktion, lassen sich bei entsprechender Sorgfalt zumindest Schwenks auch manuell durchführen. …weiterlesen

Mit 380 Dollar aus der Megapixel- eine Gigapixelkamera machen

Dazu muss keine neue Kamera angeschafft werden, sondern der Roboter der Firma GigaPanSystems mit dem Namen GigaPan EPIC. In ihn wird die Digitalkamera eingespannt. Der Roboter verfügt über ein sehr präzises Raster, bewegt die Kamera auf dem Raster entlang und kann den Aufnahmeausschnitt, den die Kamera ablichtet, sehr genau bestimmen. Daher kann er dann aus vielen Einzelfotos, die perfekt zusammen passen, ein riesiger Panoramabild kombinieren. Der Roboter selbst ist eigentlich ein Stativaufsatz und kann beinahe jedes Kompaktkameramodell aufnehmen. Er wiegt allerdings stolze 1,6 Kilogramm und wird für etwa 380 Dollar verkauft.