WGPS606 Produktbild
  • Befriedigend 2,6
  • 6 Tests
  • 16 Meinungen
Gut (2,2)
6 Tests
Befriedigend (3,0)
16 Meinungen
Typ: Dru­cker-​Ser­ver
Datenübertragungsrate: 54 Mbit/s
Mehr Daten zum Produkt

NetGear WGPS606 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    „... arbeitet hauptberuflich als Print-Server, bindet aber auch bis zu vier Geräte per Kabel ins WLAN ein.“

    • Erschienen: September 2005
    • Details zum Test

    „gut“

    „Plus: sicher dank WPA-Verschlüsselung; inklusive 4-Port-Hub; einfacher Anschluss mit Setup-CD.
    Minus: kein Ad-hoc-Betrieb möglich.“

  • „gut“ (2,4)

    Preis/Leistung: „gut“, „Testsieger“

    Platz 1 von 3

    „Gut funktionierender Printserver mit integriertem 4-Port-Switch.“

    • Erschienen: August 2005
    • Details zum Test

    „mittelmäßig“ (6,0 von 10 Punkten)

    „Obwohl er nur mit wenigen Druckern zusammenarbeitet und sich die Einrichtung als schwierig erweisen kann, meistert dieser Printserver doch alle Aufgaben.“

    • Erschienen: August 2005
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Der WGPS606 ist das ideale Gerät für alle, die einen oder zwei zentrale Drucker drahtlos ansteuern möchten. Der unverbindlich empfohlene Verkaufspreis liegt bei 125 Euro, der Straßenpreis ist mit rund 99 Euro deutlich niedriger.“

    • Erschienen: Juli 2005
    • Details zum Test

    „gut“

    „Pro: gute WLAN-Ausstattung; inklusive LAN-Switch.
    Contra: umständliches Erst-Setup.“

Kundenmeinungen (16) zu NetGear WGPS606

3,0 Sterne

16 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
3 (19%)
4 Sterne
3 (19%)
3 Sterne
3 (19%)
2 Sterne
3 (19%)
1 Stern
3 (19%)

3,0 Sterne

16 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu NetGear WGPS606

Typ Drucker-Server
Datenübertragungsrate 54 Mbit/s
Konnektivität USB

Weiterführende Informationen zum Thema NetGear WGPS 606 können Sie direkt beim Hersteller unter netgear.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Speicher satt

Business & IT 10/2009 - Die Virtualisierung der Speichersysteme senkt nicht nur die IT-Kosten, sondern vereinfacht auch das Datenmanagement und erhöht die Ausfallsicherheit der gesamten IT-Infrastruktur.Auf sieben Seiten erklärt Business & IT (10/2009) die Prinzipien der virtualisierten Spicherung von Daten mittels SAN-Lösungen. Voraussetzungen und Möglichkeiten der ausgelagerten Storage von Dateien werden ausführlich erklärt. …weiterlesen

Das Mac-Institut in Wuppertal

MAC LIFE 2/2010 - Das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie ist für genau diese Themen eine der bekanntesten Forschungseinrichtungen mit weltweitem Renommée. Von hier reichen die Impulse in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zum Beispiel zur Ressourcen- und Materialeffizienz, zu Mobilität, Energie und Klimaschutz. Nur Wenige wissen, dass die über 100 Forscherinnen und Forscher ihre Arbeit mit Macs betreiben. Im Einsatz sind von mobilen Macs bis zum Server alles, was Apple zu bieten hat. Ein Bericht über das Wuppertaler Mac-Netzwerk und was von ihm erarbeitet wird.Dieser 4-seitige Ratgeber der Zeitschrift MAC LIFE (2/2010) gibt einen umfassenden Überblick über die Mac-Nutzung des Instituts für Klima, Umwelt und Energie in Wuppertal. …weiterlesen

64 Bit für die Mitte

Business & IT 2/2009 - Wichtige Anwendungen wie Microsofts Small Business Server werden ausschließlich als 64-Bit-Version ausgeliefert. Auch auf Notebooks und PCs haben 32-Bit-Systeme Nachteile. Business&IT zeigt, welche Vorteile 64-Bit-Computing bringt und wie Ihr Unternehmen den Umstieg meistert. …weiterlesen

Brummi-Tausch

PC Magazin 6/2010 - Filme, Fotoserien, Programmpakete oder DVDs zu versenden, sprengt die Kapazitäten einer E-Mail bei Weitem. Doch viele Web- und Server-Dienste bieten sich hier als praktische Alternative an.PC Magazin gibt in Ausgabe 6/2010 auf drei Seiten Ratschläge für den Austausch großer Datenmengen über das Web. …weiterlesen

NAS oder Server?

com! professional 2/2015 - Solche tief greifenden Entscheidungen lassen sich professionell nur dann treffen, wenn man einen Blick auf die Techniken wirft, die hinter den unterschiedlichen Lösungsansätzen stecken. Server-Hardware: Traditionelle Server-Hardware zeichnet sich vor allem durch hohe Leistungsfähigkeit, Redundanz und eine auf die Aufgaben eines Servers ausgerichtete Konfiguration aus. So ist der klassische Server üblicherweise mit mehreren Netzwerkkarten und einer größeren Anzahl von Festplatten bestückt. …weiterlesen

Drucken über das Netzwerk

Hardwareluxx [printed] 2/2009 - Um einen Drucker in das häusliche Netzwerk einzubinden, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten: Ist ein NAS vorhanden, besitzt es vielleicht einen Drucker-Server, ebenso kann der Router auf USB-Schnittstellen und die Drucker-Tauglichkeit abgeklopft werden. Zu guter Letzt bleibt nur noch der Griff zu einem dedizierten Print-Server-Modul übrig, welches den USB-Drucker im Netzwerk veröffentlicht. Wir haben uns einige dieser handlichen Lösungen verschiedener Hersteller zum Test bestellt.Testumfeld:Im Test waren acht Print-Server. Sie erhielten keine Endnoten. …weiterlesen

„Brückenschlag“ (Redakteur: Ernst Ahlers)

c't 8/2008 - So mancher, der ein Heimbüro mit mehreren PCs betreibt, steht vor dem Problem, dass der Telefonanschluss und damit der Internet-Router nicht dort ist, wo die Rechner stehen. Statt nun jeden PC mit einem WLAN-Adapter auszustatten, kann man ebensogut einen WLAN-Client für alle nehmen.Testumfeld:Im Test befanden sich vier WLAN-Clients. Es wurden keine Endnoten vergeben. …weiterlesen

„USB-Geräte mit allen PCs im Netzwerk nutzen“ - Printserver

PC Praxis 10/2008 - Testumfeld:Im Test waren drei Printserver, die mit 1 x „gut“ und 2 x „befriedigend“ bewertet wurden. Testkriterien waren Ausstattung und Installation, sowie Kompatibilität und Stromverbrauch. …weiterlesen

LAN-Auffahrt für Multitalente

c't 19/2007 - Der nagelneue Dokumenten-Scanner samt Dia-Aufsatz und eingebauten Tintendrucker krönt seit wenigen Stunden den Schreibtisch des Art-Directors - und seitdem meinen die Kollegen, im Viertelstundentakt Bilder, Zeichnungen und Dokumente digitalisieren zu müssen. An konzentriertes Arbeiten ist so nicht mehr zu denken: Eine Arbeitsgruppenlösung muss her.Testumfeld:Im Test waren elf Server. Die Bewertungskriterien waren unter anderem Dokumentation, Einrichtung, Verwaltung und Energieverbrauch. Es wurden keine Gesamtnoten vergeben. …weiterlesen