Gut (2,5)
5 Tests
ohne Note
42 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Geeig­net für: Auto
Bild­schirm­größe: 3,5"
Ver­kehrs­info: TMC
Gewicht: 155 g
Mehr Daten zum Produkt

Navigon 2110 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (60%)

    Platz 6 von 12

    „Eher einfach ausgestattetes Gerät mit kleinem Display. 23 Länderkarten. Ansagen sehr gut. Navigation für Fußgänger nur mäßig wegen ungenauer GPS-Ortung. Gute Laufzeiten und Ladezeiten für den Akku. Kein Audioausgang.“

  • „gut“ (2,5)

    Platz 6 von 13

    „Ansagen sehr gut. Navigation für Fußgänger nur mäßig wegen eher ungenauer GPS-Ortung. Gute Akkulauf- und -ladezeiten. Kein Audioausgang.“

    • Erschienen: Dezember 2007
    • Details zum Test

    „gut“ (77 von 100 Punkten)

    „Preistipp“

    „Plus: Atraktiver Preis; Umfangreiches Kartenmaterial; TMC-Modul eingebaut; Hilfreicher Fahrspur-Assistent.
    Minus: Teilweise langsamer Bildschirmaufbau.“

  • „befriedigend“ (2,55)

    Platz 2 von 10

    „... Die anzusteuernden Ziele lassen sich dank der guten Menüführung leicht eingeben. Auch für die berechneten Fahrtrouten gab es gute Noten. ...“

    • Erschienen: Oktober 2007
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    „Trendy. Das handliche 2110 von Navigon bündelt Maxi-Infos im Mini-Format.“

Kundenmeinungen (42) zu Navigon 2110

3,6 Sterne

42 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
15 (36%)
4 Sterne
11 (26%)
3 Sterne
7 (17%)
2 Sterne
5 (12%)
1 Stern
5 (12%)

3,6 Sterne

39 Meinungen bei Amazon.de lesen

3,5 Sterne

3 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • GUTE NAVIGATION, WENN DIE SOFTWARE NICHT ABSTÜRZT

    von Teddy
    • Vorteile: großer Lieferumfang, einfache Bedienung, arbeitet schnell, lange Akkulaufzeit
    • Geeignet für: Auto

    Ich habe vor 6 Wochen das Navi 2110 gekauft und nutzte es für Routen bis zu 60 Adressen.

    Es dauert lange bis die GPS-Verbindung aufgebaut ist, doch dann funktioniert es im Normalfall super schnell auch auf Richtungsänderungen innerhalb der Route.

    Nun ist aber die Software abgestürzt und trotz Reset konnte das Navi nicht mehr gebootet werden.

    Antworten
  • mein erster Eindruck vom Navigon 2110

    von Br.Klein
    • Vorteile: einfache Bedienung, lange Akkulaufzeit, einzigartiges Design
    • Nachteile: kleiner Lieferumfang, lange Startzeit
    • Geeignet für: Auto

    Ob meine erste Stellungnahme für das erst kürzlich erworbene Navigon 2110 zu früh ist, ich weis es nicht.
    Was ich aber erfahren habe, dass mich das kleine und schöne Gerät, gleich zweimal bei meiner Autofahrt in die falsche Richtung weisen wollte. Wäre ich nicht ortskundig gewesen, blieb das Suchen nach der richtigen Strasse nicht aus. Was die Bediehnung der Routen-Eingebung betrifft, schließe ich mich den Meinungen der anderen Testberichtersatter an.

    Es grüßt xachse!

    Antworten
  • Navigation pur

    von UToe

    Das Navigon 2110 bietet zwar keine sonstigen Services wie MP3- Player, Bild- oder Videodienste, dafür arbeitet es exakt, schnell und zuverlässig. Keine Probleme mit dem Bildschirmaufbau; TMC funktioniert auch hervorragend (die neue Routenführung wird angesagt und begründet); der GPS-Empfang ist nach Einschalten des Gerätes (fast) immer schnell; die Menüführung ist mustergültig gut und logisch, man benötigt keine sonstigen Beschreibungen, um das Gerät zu bedienen; die Routenplanung ist sehr schnell, selbst bei langen Routen, usw. Kurz ung gut: ein wirklich empfehlenswertes Gerät!

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Navigon 2110

Geeignet für Auto
Bildschirmgröße 3,5"
Verkehrsinfo TMC
Gewicht 155 g
Ausstattung Fahrspurassistent
Akku-Betriebsdauer 3.5 h
Kartenmaterial Europa
Akku Lithium-Ion
Unterstützte Speicherkarten
  • Secure Digital (SD)
  • MultiMediaCard (MMC)
Bluetooth fehlt
User-Interface Touchscreen
Interner Speicher 0 GB
Farbe Schwarz
Fahrspurassistent vorhanden
Geeignet für Auto vorhanden
Verkehrsinfos per TMC vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Navigon PNA-2110 können Sie direkt beim Hersteller unter navigon.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Runde Sache

connect - Wenn schon den Banken das Geld ausgeht, wollen große Investitionen wohlüberlegt sein. Aber es gibt auch für kleines Geld gute Navis, die man aus der Haushaltskasse bezahlen kann.Testumfeld:Im Test waren drei Navigationsgeräte mit den Bewertungen 2 x „gut“ und 1 x „befriedigend“. Getestet wurden Ausstattung (Navigation, Kommunikation, Unterhaltung), Handhabung (Bedienung, Zieleingabe, Systemgeschwindigkeit, Sprachsteuerung), Zielführung (akustische Zielführung, optische Zielführung, Positionierungsgenauigkeit) und Routenberechnung (Überland, Stadt, dynamisch). …weiterlesen

„Fahr lässig!“ - Geräte ab 200 Euro

Computer Bild - Koteletten, Tolle und Glitzerfummel machen noch lange keinen Elvis - und ein buntes Display mit vielen Knöpfen kein tolles Navi. Welches Gerät als King am Armaturenbrett lässig den Test-Sieg einfährt, steht hier.Testumfeld:Getestet wurden drei Navigationsgeräte mit den Bewertungen 2 x „gut“ und 1 x „befriedigend“. Die Testkriterien waren unter anderem Funktionen (Zielsuche, Alternativstrecke, Extras, Stau-Umfahrung ...), Bedienung (Gedruckte Bedienungsanleitung, Wahl des Ziels, Sprachsteuerung...), Navigation (Zeitdauer, bis Navigation beginnt, Navigationsfehler, Empfangsempfindlichkeit des Stauwarnempfängers ...) und Kartenmaterial (Länder, in denen mit mitgelieferten Karten navigiert werden kann, Aktualisierung ...). …weiterlesen

Alles prima - bis auf die Saugnäpfe

Auto Bild - Die Funktion „Eco-Route“ zeigt, wie sparsam der Fahrer fährt. Sie berücksichtigt dafür, wie stark er beschleunigt und bremst. Preis: 179 Euro Mit dem kleinen Bildschirm passt der M4 in die Hemdtasche. Der Zwerg lotst durch Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg. Die Abbiegehinweise kommen so klar, dass man auf das Display verzichten kann. Die Routenberechnung dauerte lange. Wer Kartenmaterial von ganz Europa nutzen will, muss das größere Modell Falk M8 nehmen (159 Euro). …weiterlesen

Die Wegweiser

Stiftung Warentest - Es navigiert besser als die meisten, ist gut zu handhaben und bietet besonders viel Kartenmaterial. Einfacher ausgestattet, aber deutlich günstiger sind die ebenfalls „guten“ Falk F5 Europe für 269 Euro, Sony NV-U73 T für 250 Euro und Navigon 2110 für 209 Euro. Beim Falk kann man Routen am Computer planen und dann aufs Navi übertragen, Sony hat vergleichsweise viel Kartenmaterial, Navigon die beste Akkuleistung. Karten für über 40 europäische Länder und Nordamerika. …weiterlesen

Systemvergleich

connect - Dabei unterbietet es die Konkurrenten im Preis deutlich (Straßenpreise unter 700 Euro) und kann mit dem Karten-Bezahlsystem C-IQ eine echte Ausnahmefunktionalität bieten. Da auch die Navigation überaus zuverlässig ausfällt, bleibt als einziges Manko das einfache Display. …weiterlesen

Führungsqualitäten

mobile next - Die neuen Navigationsgeräte der Upperclass haben ausgesprochen gute Führungsqualitäten, sind kommunikativ und obendrein noch Entertainer. Mobile news zeigt Ihnen, ob die smarten Geräte auch Ecken und Kanten haben.Testumfeld:Im Test befanden sich drei Navigationsgeräte, die mit 363 und 387 von jeweils 500 möglichen Punkten bewertet wurden. …weiterlesen

Navis, die zuhören

SFT-Magazin - Diese beiden Wegbegleiter bieten jeden Komfort und hören auf Ihre Stimme.Testumfeld:Im Test befanden sich zwei Navigationssysteme mit den Bewertungen „sehr gut“ und „gut“. …weiterlesen

Kleines Navi ganz groß

AUTOStraßenverkehr - Mobile Navigation wird immer preiswerter. Dass man trotz sinkender Preise nicht auf hochwertige Technik verzichten muss, zeigt Navigon mit der Einsteiger-Serie 2100. …weiterlesen

Ziel erreicht

connect - Navigationssysteme reiten weiter auf einer Welle des Erfolgs; die nach wie vor beeindruckenden Verkaufs- und Wachstumszahlen scheinen keinerlei Ermüdungserscheinungen zu kennen. Der Hauptumsatz stammt dabei nicht mehr nur von Neueinsteigern, auch immer mehr Zweitkäufer wollen ihr möglicherweise betagtes und umständliches PDA-Navi-Bundle durch eines der praktischen Plug-&-Play-Systeme ersetzen – gerade jetzt im Sommer, kurz vor der Feriensaison. …weiterlesen

Manöverkritik

auto connect - Die Navigationssysteme werden sich immer ähnlicher? Von wegen. Der Vergleich der Zielführungsdarstellung bei sechs populären Navi-Plattformen zeigt, dass große Unterschiede bestehen.Testumfeld:Im Test waren sechs Navigationssysteme, die miteinander verglichen wurden, jedoch keine Endnoten erhielten. …weiterlesen

„Bitte folgen!“ - Navigationsgeräte von 200 bis 400 Euro

Audio Video Foto Bild - Testumfeld:Im Test waren acht Navigationsgeräte, die 5 x mit „gut“ und 3 x mit „befriedigend“ bewertet wurden. Testkriterien waren unter anderem Funktionen (Zielsuche, Handy-Freisprechfunktion, Extras ...), Bedienung (Gedruckte Bedienungsanleitung, Wahl des Ziels, Anzahl der Bedienschritte ...) und Navigation (Adressen und Straßen werden richtig angezeigt, Länge der empfohlenen Route, Qualität der Durchsagen ...). …weiterlesen