SR4320 Produktbild
  • Gut 2,0
  • 1 Test
  • 1 Meinung
Gut (2,0)
1 Test
ohne Note
1 Meinung
Typ: Ste­reo-​Recei­ver
Audiokanäle: 2.0
Mehr Daten zum Produkt

Marantz SR4320 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (Oberklasse; 65 Punkte)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 1 von 4

    „Schöner Stereo-Receiver mit gut klingendem Tuner-Teil.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Arcam Arcam AVR30 - schwarz

Kundenmeinung (1) zu Marantz SR4320

4,2 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
1 (100%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,2 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Leistungsstarker Receiver mit ordentlichem Klang

    von Benutzer

    Die Meinungen über Klangqualitäten von Receivern sind verschieden. Der Audiophile mag abwinken – es gibt Lichtpunkte im Receivermarkt. Der Marantz SR4320 zählt zweifellos dazu. Die Leistung ist ausreichend um kleinere Standboxen (Quadral Argentum 07) zu betreiben. Klanglich kann ich dem preiswerten Marantz nichts abschlagen, top verarbeitet ist er und arbeitet hervorragend mit dem Marantz CD5001-Player zusammen. Lediglich vergoldete Cinch-/LS-Anschlüsse fehlen, sind aber nicht klassenüblich. Nicht üblich ist auch nicht ein wechselbarer Netzstecker, den hat der Marantz und damit kann man klangtechnisch vielleicht noch etwas herausholen.
    Kompromisse muss man bei Receivern immer machen. Doch der Marantz ist empfehlenswert! Schön: abschaltbares Display und sehr fein justierbare Lautstärke!

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Marantz SR4320

Technik
Typ Stereo-Receiver
Audiokanäle 2.0

Weitere Tests & Produktwissen

Watt und Wellen

AUDIO 2/2005 - An der Frontplatte findet sich ein zusätzlicher Hochpegel- und Videoeingang. Der ist praktisch, weil er es ermöglicht, gelegentliche Gastgeräte ohne rückseitiges Gefummel einfach mal schnell anzudocken. Ebenfalls 500 Euro kostet der SR4320 von Marantz – ohne Frontbuchsen, aber mit edler, aufgeräumter Optik. Aufgeräumt ist auf Wunsch auch der Signalweg durchs Gerät – dank „Source Direct“-Schalter, der den anderen Receivern fehlt. …weiterlesen