Befriedigend

2,9

Gut (2,0)

Ausreichend (3,8)

Blomberg TKF 1350 im Test der Fachmagazine

  • 6,6 von 10 Punkten

    „EcoTopTen-Empfehlung“

    Platz 12 von 16

    Stromverbrauch, vorherige Schleuderzahl 1000 U/min (kWh): 2,00;
    Stromverbrauch, vorherige Schleuderzahl 1400 U/min (kWh): 1,40;
    Umweltbewertung: 8,6 von 10 Punkten;
    Jährliche Gesamtkosten (Euro/Jahr): 107 € ...

  • „gut“ (2,0)

    Platz 1 von 16

    „Trocknen: gut (1,9);
    Umwelteigenschaften: gut (1,9);
    Geräusch: ausreichend (3,7);
    Handhabung: gut (2,0).“

  • „gut“ (88,2%)

    „Testsieger“

    Platz 1 von 8

    „Pro: Gutes Trocknen; Knitterfrei.
    Contra: Kondenswasserbehälter lässt sich nur unpraktisch entleeren.“

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Blomberg TKF 1350

Kundenmeinungen (28) zu Blomberg TKF 1350

2,2 Sterne

28 Meinungen (6 ohne Wertung) in 2 Quellen

5 Sterne
5 (18%)
4 Sterne
1 (4%)
3 Sterne
2 (7%)
2 Sterne
1 (4%)
1 Stern
13 (46%)

3,0 Sterne

6 Meinungen bei Amazon.de lesen

  • von P.Schrom

    Zuverlässiges Gerät mit hoher Stromersparnis

    • Vorteile: einfach zu bedienen, gute Energieeffizienz
    • Geeignet für: große Wäschemengen
    • Ich bin: Großfamilie
    Ich habe den Blomberg TKF1350 nun seit fast 6 Jahren und damals als Gebrauchtgerät (1-2 Jahre alt) erworben. Das Gerät könnte also 8 Jahre alt sein.
    Bis zum heutigen Tag lief der Trockner trotz im Winter fast täglichen (5-köpfige Familie) und im Sommer gelegentlichen Einsatz.
    Ich bin über diese Seite über die Suche nach einem Ersatzteil gestolpert (der Antriebsriemen ist gerissen) und habe all die schlechten Rezensionen gesehen die mich sehr irritiert haben. Aus diesem Grund möchte ich doch mal eine Lanze brechen für die Maschine und auch für Blomberg.
    Wie gesagt ist nach nunmehr 8 Jahren der Riemen gerissen. Nicht ungewöhnlich für ein Verschleißteil und die 27,58€ die er gekostet hat treiben mir nun auch keine Sorgenfalten auf die Stirn.

    Hier die (kurze) Chronik dieses ersten Ausfalles :

    1.) Ich bemerkte vor etwa 10 Tagen dass die Wäsche noch klamm aus der Maschine kam. Dies war ungewöhnlich da diese bislang wie angefordert schranktrocken aus dem Gerät kam.

    2.) Nachdem mir bei einem Testlauf direkt das veränderte Laufgeräusch auffiel (Motor schien leer zu drehen) ließ ich die Maschine mit offener Tür und mittels Zahnstocher gedrücktem Sicherungsschalter laufen.....die Trommel drehte sich nicht.
    Kein Wunder also dass die Wäsche nicht komplett trocken war.

    3.) Mit Hilfe eines Forums öffnete ich das Gerät und fand sofort den gerissenen und optisch sehr verbrauchten Antriebsriemen. Alles Andere sah auch nach der langen Zeit etwas verstaubt aber wie neu aus.

    4.) Ich rief bei Blomberg an und erreichte ein Callcenter dass offenbar auch für andere Marken (Beko , WKF , usw) zuständig war. Nach nur 3 Minuten erhielt ich von der sehr freundlichen Mitarbeiterin nach Mitteilung der Gerätedaten die Teilenummer des Riemens und den Preis von 27,58€ sowie die Adresse wo ich ihn ordern kann.
    Ich wurde auch darauf hingewiesen dass der Kundendienst diese Arbeit auch für eine Pauschale von 259€ reparieren könne , dies würde Anreise , Arbeit und alle Ersatzteile außer Elektronik beinhalten.
    Obwohl das kein überzogener Preis ist habe ich angesichts des Minipreises für den Riemen dankend abgelehnt zumal der Trockner ja bereits offen war.

    5.) Am selben Tag bestellte ich das Ersatzteil

    6.) 48 Stunden später war das Teil da , ich stellte fest dass es wohl ein Normteil ist. Die Bezeichnung 6PH1930 nennt die Länge und die Anzahlt der Rippen....nachdem ich das mal gegoogelt hatte fand ich Dutzende von Lieferanten ab 11€ für so einen Riemen. Da der erste Originalriemen aber so lange Zeit gehalten hat denke ich dass das Originalteil aber die bessere Wahl war.

    7.) Nach 45 Minuten reiner Einbauzeit und weiteren 30 Minuten für eine gründliche Entstaubung und Reinigung der Innereien stand der erste Probelauf an der einwandfrei ablief , alles war wie zuvor.
    Die erste Wäsche war dann auch wieder absolut schranktrocken wie gewohnt.

    Fazit : Ein zuverlässiges und sehr standfestes Gerät mit sehr guter Trockenleistung. Der Service war einwandfrei auch wenn man den Kundendienst nicht in Anspruch nehmen wollte.

    Energieverbauch : Die angezeigten Trockenzeiten (meist 2,20 Stunden nach Einschalten) werden praktisch immer deutlich unterboten. Dies mag in meinem speziellen Fall aber daran liegen dass im gleichen Raum unser zentraler Holz-Heizkessel samt Pufferspeicher steht was eine Raumtemperatur um die 35Grad mit sich bringt....für einen Wärmepumpentrockner das ideale Umfeld !

    Der Trockner hat eine Anschlußleistung von 900Watt. Betrachtet man die Anschlussleistungen normaler Abluft- oder Kondenser stellt man fest dass diese durchschnittlich 3000-3500 Watt Anschlussleistung haben. Ist auch logisch da diese die Wärme ja über Thermoelemente aus dem Strom gewinnen müssen während der Wärmepumpentrockner die Wärme aus der Umgebungsluft holt...analog einer "umgedrehten" Klimaanlage.
    Von daher hat mein Blomberg seine Anschaffungskosten (habe 450€ bezahlt gebraucht) längst wieder über die Stromersparnis eingespielt.

    Fassungsvermögen :

    Es ist ein 8kg- Gerät. Dies bedeutet dass wir immer den Inhalt zweier Waschmaschinen auf einmal trocknen können. Auch dies spart Energie , Zeit und Verschleiß.

    Ich würde dieses Gerät immer wieder kaufen und sehe auch nach Jahren keinen Grund es zu ersetzen.
    Antworten
  • von Tom58

    TKF 1350 - mangelhaft in Qualität und Leistung (Chronologie des Schreckens)

    • Vorteile: gute Abmaße
    • Nachteile: mangelnde Verarbeitung, hoher Stromverbrauch, häufig defekt, Ersatzteile sind sehr kostspielig
    • Geeignet für: kleine Wäschemengen
    • Ich bin: Großfamilie
    21.11.2005
    Kauf Blomberg TKF 1350 S Silber Media Markt Braunschweig, Preis 799,-- Euro

    07.02.2006
    Defekt Trockner per e-Mail gemeldet: Wasser wird nicht abgepumpt - lediglich Bestätigungsmail von majordomo@blomberg.de

    08.02.2006
    Nochmals telefonisch Defekt des Trockners gemeldet, da keine Reaktion

    11.02.2006
    Mängelrüge an ET-Service@blomberg.de, da immer noch keine Reaktion (siehe meine e-Mail vom 11.02.2006)

    Nach fast einer Woche immer noch keine Reaktion – MediaMarkt darüber unterrichtet. Dann kam Bewegung in die Sache! MediaMarkt tauscht nach rd. 2 Wochen das Gerät aus (neues Gerät ist nicht silber, sondern nun weiß)

    15.09.2006
    Defekt an ausgetauschtem Gerät beim Blomberg-Service gemeldet: Trockner bleibt stehen.

    22.09.2006
    Blomberg Werks-Kundendienst behebt Schaden

    17.07.2007
    Defekt Trockner gemeldet: Motor blockiert bzw. Trommel bewegt sich nicht mehr

    08.08.2007
    Blomberg Kundendienst erneuert Antriebsriemen

    26.02.2008
    Defekt Trockner gemeldet: Trockner bleibt mitten im Trockenvorgang stehen; Blomberg Kundendienst ersetzt Elektronik - Kosten 210,02 €

    12.06.2008
    Defekt Trockner gemeldet: Trockner und Ventilation laufen an, nach etwa 5 Minuten kein Weiterlaufen des Geräts; auffälliges Schnarren vermutlich des Antriebs; darüber hinaus Innenbeleuchtung defekt, Lampengehäuseabdeckung Innenbeleuchtung mechanisch und thermisch zerstört (Konstruktionsfehler, da bereits mehrfach kaputt!)

    13.06.2008
    Mitarbeiter, Firma Beko, ruft an und teilt mit, dass man die Reparatur auf dem Kulanzweg durchführen werde. Nach Rückfrage bezüglich der bereits im Februar 2008 erfolgten Reparatur, ob ebenfalls Kulanz möglich sei, teilte der Mitarbeiter mit, dass man den Sachverhalt prüfen wolle.

    13.06.2008
    TechnikService24 ruft an, dass Beko die Reparatur auf dem Kulanzwege ausgelöst habe.

    18.06.2008
    Firma xxx Werkskundendienst, Monteur Herr xxx, inspiziert Trockner ohne irgendeine Montage und erklärt, er müsse Ersatzteile bestellen (Ich hatte in der Hoffnung, dass das Gerät nun endlich repariert wird, einen ½ Tag Urlaub genommen.)

    23.06.2008
    Nach einer Woche rufe ich bei Firma xxx an, um zu erfahren, wie es nun weitergeht. Man verweist mich auf TechnikService24, die mir einen neuen Termin mitteilen werden.

    26.06.2008
    Entnehme am 26.06. abends eine von TechnikService24 am 25.06. abgesandte Postkarte, dass man die Reparatur am Montag, 30.06. durchführen wolle. Da äußerst kurzfristig, bitte ich um einen neuen Termin. Ich erhalte einen neuen Termin für den 02.07.2008

    02.07.2008
    Der ServiceTechniker war gemäß Postkarte des TechnikService24 für morgens zwischen 8 und 10 Uhr angemeldet. Um 09.45 Uhr rufe ich den TechnikService24 an, um nachzufragen, wann der Monteur kommt. Man beruhigte mich und teilte mir mit, dass er in Kürze da sein würde. Um 10.15 Uhr war immer noch niemand da. Ich rufe die Firma xxx an und erfahre, dass der Monteur Spätschicht hat und deshalb nicht zur angegebenen Uhrzeit kommen kann. Ich muss den Termin nun absagen, da ich mittags einen beruflichen Termin habe. (1/2 Tag Urlaub verloren)

    04.07.2008
    Firma xxx ersetzt die Elektronik und ein wandinnenrückseitiges Lager (vermutlich ein Trommellager, es sieht wie ein Kunststofflager aus); auf meinen Hinweis, dass der Trockner unverhältnismäßige Laufgeräusche von sich gibt reagiert der Monteur mit Unverständnis, ruft dennoch seinen Werkstattmeister, Herrn xxx, an und übermittelt diesem via Handy die Laufgeräusche, woraufhin auch dieser zu dem Urteil kommt, dass die Laufgeräusche „normal“ seien.

    12.07.2008
    Wir stellen fest, dass der Trockner nach wie vor nicht richtig trocknet und dass die Laufgeräusche zunehmen; um die Wäsche zu trocknen, müssen wir den Trockner mehrfach neu anstarten; am Abend des 12.07. bleibt der Trockner unter ohrenbetäubendem metallenem Gekreische stehen; die Trommel steht und lässt sich frei drehen.

    14.07.2008
    Ich rufe die Firma yyy an, da ich den Stress mit TechnikService24 und der Firma xxx leid bin. Herr yyy ist im Urlaub und verweist auf dem AB auf Firma zzz aus Braunschweig. Ich teile Herrn zzz mein Leid mit, dass trotz der „Kulanzreparaturen“ die Sache nun durch den Totalschaden eskaliert ist. Herr zzz klemmt sich bei Blomberg bzw. TechnikServcic24 dahinter und kann mir einen kurzfristigen Termin am 16.07. anbieten.

    16.07.2008
    Herr zzz beginnt die Demontage; mir fallen, nachdem er den Trockner umgedreht hat, die zahlreichen an der Rückwand fehlenden Schrauben auf (schlampige Arbeit des vorherigen Monteurs). Nach Abnehmen des Deckels fallen ferner die nicht ordnungsgemäß in den vorhandenen Klipsen gesicherten Kabelbäume auf. Der Antriebsriemen liegt spannungslos auf der Trommel. Im Weiteren stellt Herr zzz einen Lagerschaden einer am Motor angeflanschten zum Antrieb gehörenden Rolle fest. Er ersetzt den Motor samt Rolle. (1/2 Tag Urlaub weg). Die Laufgeräusche sind beseitigt, aber wir müssen den Trockner nach wie vor mehrfach erneut anstarten.

    Auf die Frage nach dem nach wie vor nicht zufriedenstellenden Trocknungsergebnis vermutet er, dass die auf Widerstandsmessung beruhende Trocknungssteuerung Probleme bereitet.

    Herr zzz verweist mich nun an Herrn yyy, da dieser zwischenzeitlich aus dem Urlaub zurück ist. Herr yyy setzt sich mit Beko in Verbindung. Nunmehr hat ein Herr L die Sache auf dem Tisch. Es passiert nichts. Ich rufe Herrn L an. Herr L klagt über seinen vollen Schreibtisch und dass er zurückrufen würde. Das passiert nicht (selbst wenn ich nicht erreichbar war, sollte seine Rufnummer in der Anruferliste meines Telefons stehen, denn seine Kollegen W1 und W2 übermitteln ihre Rufnummer).

    22.08.2008
    Ich rufe Herrn L nochmal an, nachdem ich zwischenzeitlich einen Brief aus dem Hause Beko erhalten habe, dass man den Trockner mit einer Zuzahlung in Höhe von 251,27 inkl. MWSt austauschen würde. Das Gerät habe dann wieder eine Garantie von 2 Jahren. Mir erscheint das Angebot unverschämt, habe ich bereits im Februar 210,-- € für den Ersatz der Elektronik und nunmehr 2 ½ Tage Urlaub sowie mehrere Stunden für Telefonate und Dokumentation investiert. Ich erklärte Herrn L, dass ich die 210,--€ erstattet wünsche, wie es mir im Übrigen Herr W in Aussicht gestellt hatte. Herr L geht nicht darauf ein, sondern schlägt mir eine Zuzahlungssumme von rd. 170,-- € vor. Ich sage ihm, dass ich damit nicht zufrieden bin.

    28.08.2008
    Der Verfasser des Angebotsschreibens zum Austausch des Trockner aus dem Hause Beko, Herr W, ruft mich an. Er fährt die Sache nun gegen die Wand und teilt mir mit, dass Beko an sich überhaupt nichts tun müsse, andere Firmen würden sich überhaupt nicht so kulant zeigen. 251,-- € würden stehen. Ich erläutere ihm, dass ich im Februar bereits 210,-- € für den Austausch der Elektronik gezahlt hätte, ohne erkennbaren (Trocknungs)erfolg. Dann teilt mir Herr W mit, dass die Reparatur aufgrund des Zeitwerts des Geräts nicht 210,-- € sondern nur 140,-- €, und man mir die Differenz erstatten könne. Letztlich kommt er auf rd. 210,-- €. Das weckt in mir Unverständnis, denn 210,-- € minus 140,-- € sind 70,-- €, dann müssten 251,-- € minus 70,-- € = 181,-- € herauskommen. Ich teile ihm mit, dass sein Kollege Herr L mir am Tage zuvor ein Angebot in Höhe von rd. 170,-- € unterbreitet hätte, was ihn in Erstaunen versetzt. Das Gespräch endete für mich mehr als unzufriedenstellend. Herr W will mir ein neues schriftliches Angebot, vermutlich über die 210,-- € unterbreiten.

    29.08.2008
    Weiteres Schreiben aus dem Hause Beko, Herr W.
    Austausch des Trockners mit einer Zuzahlung von 204,-- €
    Kaufdatum im Betreff falsch angegeben.

    29.08.2008
    Ausführliches Schreiben an MediaMarkt. MediaMarkt zwingt Blomberg in die Knie und erzielt Austausch des Geräts.

    Mein Aufwand 4 x 0,5 Tage Urlaub, mindestens 16 Stunden Telefonate, Dokumentation und Briefwechsel - umgerechnete Kosten von gut 1.500 bis 2.000 Euro.

    2. Austauschgerät lief bis 20.06.2012, also knapp 4 Jahre, problemlos.

    20.06.2012
    Trockner trocknet seit geraumer Zeit nicht mehr so gut; man muss Trockner zwei- bis dreimal laufen lassen (tolle Energieeffiezienz)

    06.07.2012
    Monteur hat umfangreiche Reparaturmassnahmen durchgeführt (Bericht liegt mir nicht vor) - Kostenpauschale inkl. Ersatzteile soll 169,-- Euro sein.)
    Trockner arbeitet schlechter als vorher, denn Wäsche bleibt nass und auch mehrmaliges Durchlaufen führt zu keinem Erfolg.

    Ein großes Lob möchte ich an MediaMarkt Braunschweig aussprechen, deren Mitarbeiter sich stets auch hinsichtlich anderer Produkte TOP für den Kunden einsetzen.
    Testberichte sind leider oft Schall und Rauch, da die Geräte nie unter dem Langzeitbetrieb betrachet werden. Geräte werden im Laufe ihres Daseins technisch modifziert. Ziel ist die Gewinnmaximierung und damit leidet oft die Qualität durch den Zukauf billiger Bauteile (Ost- und Fernost-Schrott). Oft auch unfähige Konstrukteure am Werk, die zudem von den technisch noch unfähigeren Kaufleuten unter Druck gesetzt werden (Lopez-Effekt). Aber vielmehr ziegerichtetes Konstruieren auf eine Lebensdauerbegrenzung. Siehe zu diesem Thema auch https://www.youtube.com/watch?v=Yw9PElhyhDE
    Und noch eines: Lassen Sie sich nichts von Monteuren erzählen. Die können nur noch Ersatzteile austauschen, ohne die Funktion eines Gerätes in Gänze zu durchdringen.
    Im Übrigen sind SIE stets der EINZIGE Kunde, bei dem dieser Schaden aufgetreten ist; tausende anderer Kunden sind glücklich und zufrieden. Nein - dem ist nicht so! Führen Sie zu jedem Gerät ein kleines Büchlein und schreiben sie die Mängel auf. Später können Sie nichts mehr nachvollziehen und die Dinge und Zeiträume verschwimmen im Gedächtnis. Kaufen Sie entweder ein preisgünstiges Gerät, bei dem Sie sich nicht ärgern, wenn es dann nach zwei, drei Jahren einen Totalschaden aufweist oder die Reparaturkosten zu hoch sind.
    Kaufen Sie ein hochwertiges Gerät, dann nur solch eines, wo der Service zuverlässig ist und schließen Sie eine 5-Jahres-Garantie ab. wir haben diesebzüglich gute Erfahrung mit Bosch und IKEA-Whirlpool gemacht.
    Waschmaschinen mit einer Lebensdauer von 10 bis 15 Jahren, wie etwa Miele, scheint man nicht mehr anzutreffen. Und noch eins: Lassen Sie sich nichts von Verkäufern aufquatschen. Die bekommen ihre Verkaufsformel auch nur von ihrer Geschäftsleitung vorgebetet.
    Umsatz! Umsatz ! Umsatz !
    Antworten
  • von jojo1955

    Kundenservice mangelhaft

    • Nachteile: lange Trockenzeiten, häufig defekt, Kundenservice nicht existent, Ersatzteile sind sehr kostspielig
    Nach 4-jährigem, wenigem Betrieb nicht mehr, oder nur teuer reparierbar. Kundendienst hat es nicht mal nötig, auf Mängelrüge zu reagieren. Nie wieder Blomberg.
    Antworten
  • Weitere 19 Meinungen zu Blomberg TKF 1350 ansehen
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Trockner

Datenblatt zu Blomberg TKF 1350

Bauart
Typ
  • Wäschetrockner
  • Kondenstrockner info
Bauart Freistehend
Verbrauch
Energieeffizienzklasse A
Nachhaltigkeit
Energiesparend fehlt
Trocknen
Füllmenge 6 kg
Ausstattung & Funktionen
Selbstreinigender Kondensator k.A.
WLAN-fähig k.A.
Sensortrockung k.A.
Schontrommel k.A.
Trommelbeleuchtung k.A.
Mengenautomatik k.A.
Reversierautomatik k.A.
Startzeitvorwahl k.A.
Endezeitvorwahl k.A.
Restzeitanzeige k.A.
Programmablaufanzeige k.A.
Antivibration k.A.
Invertermotor k.A.
Trockenoptionen
Kurzprogramme k.A.
Zeitprogramme k.A.
Knitterschutz vorhanden
Schontrocknen k.A.
Trocknungsgrade
Bügeltrocken k.A.
Schranktrocken k.A.
Extratrocken k.A.
Zuwählbare Programmoptionen
Auffrischen k.A.
Dampf k.A.
Imprägnieren k.A.
Hemden/Blusen k.A.
Wolle k.A.
Fein/Seide k.A.
Sport/Outdoor k.A.
Jeans k.A.
Bettdecken und Kopfkissen k.A.

Weitere Produkte und Tests

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf