ART G2 Produktbild
Sehr gut (1,0)
2 Tests
ohne Note
1 Meinung
Aktuelle Info wird geladen...

Audionet ART G2 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: September 2007
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... In seiner Preisklasse ist auch der neue ART G2 wieder ein absoluter Überflieger und ich bin doch sehr gespannt, wie sich seine Performance noch steigert, wenn seine analoge Ausgangsstufe von einem externen Netzteil versorgt wird. Wir bleiben dran!“

  • „überragend“ (Referenzklasse; 125 Punkte)

    Preis/Leistung: „überragend“

    Platz 1 von 6

    „Plus: Spielt aufreizend gelassen mit riesiger Dynamik und neutralem, dezent warmen Ton; bildet nebenbei hervorragend ab.
    Minus: Im Mittelton nicht ganz die Transparenz des Accuphase.“

Kundenmeinung (1) zu Audionet ART G2

5,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
1 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Einfach zum Genießen...

    von Benutzer

    Zugegeben, ich liebe klassiche Musik, und tauche gerne in musikalische Klangstrukturen ein - meine Frau kann mich da mal schon ansprechen, ohne dass ich es merke (was ja hie und da so seine Vorteile haben kann...)
    Mit dem ART G2, den ich mir nach eingehendem Vergleichshören vor kurzem leistete, geschieht dieses Eintauchen und einfach Fasziniert-Sein wie von selbst...Der ART G2 läßt Musik das sein, was sie ist-eben Musik, klanggewordene Empfindungen. Dabei zeichnet er mit einem für mich bis jetzt noch nie gehörtem Gespür Klangnuancen nach, dass Töne nahezu Farben und deren Schattierungen bekommen. Solch ein Aha-Erlebnis hatte ich, als ich den Anfang von Anton Bruckners 4ter Symphonie (Wiener Philharmoniker/ Böhm/ DECCA) anhörte...Voraussetzung, die anderen Komponenten spielen da mit.
    Und wenn es sein muss, kann man damit auch Pink Floyd wieder auferstehen lassen in all ihrer Urgewalt. Als ich "Dark Side Of The Moon" hörte, kam meine Tochter ins Zimmer und sagte: "Das klingt ja wie in einem Konzert." Mehr brauche ich über die frappierende Fähigkeit des ART G2, Musik spürbar zu machen, sie in den Raum zu stellen, nicht zu schreiben. Kann schon sein, dass sie bei ihrer Lieblingsmusik mit den Füßen zum Mitwippen anfangen.
    Und dann hört man stundenlang, ohne dass man ermüdet, ist ganz versunken, und stellt fest, dass Musik auch das sein kann: eine Zeit, einfach zum Genießen, in der man sich vielleicht in aller Entspanntheit wiederfinden kann..

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Audionet ART G2

CD-Wechsler fehlt
Portabel fehlt

Weitere Tests & Produktwissen

CD von A-Z

AUDIO - Auch wenn jene nicht ganz neutrale Abstimmung den Aéro ein paar Punkte kostet – in einem passenden Umfeld kann er umwerfend gut musizieren. Junge Röhrchen: Die Miniatur-Doppeltrioden 6021 (Pfeile) gibt es erst seit Anfang der 60er Jahre. AUDIONET ART G2, Der ART ist Ergebnis eines Ingenieurs-Triathlons aus Mechanik, Elektronik und Mathematik. …weiterlesen

Evolution

hifi & records - Audionet zeigt einmal mehr, wie man einen guten Player konsequent weiterentwickeln kann: der ART der ‚Generation 2‘ im Test. …weiterlesen