Sportmatten

153
Top-Filter: Abmessungen
  • 180 x 60 cm 180 x 60 cm
  • 190 x 100 cm 190 x 100 cm
  • 200 x 100 cm 200 x 100 cm
  • 200 x 65 cm 200 x 65 cm
  • Sportmatte im Test: Yogamatte von KG Physio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    348 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Yogamatte
    • Material: Synthetik
    • Abmessungen: 190 x 60 cm
    weitere Daten
  • Sportmatte im Test: Gymnastik Pilates Yoga Matte von Movit-Fitness, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    1.423 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Turnmatte, Yogamatte
    • Material: Synthetik
    • Abmessungen: 190 x 60 cm
    weitere Daten
  • Sportmatte im Test: Yogamatte Oeko von Lotuscrafts, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    49 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Yogamatte
    • Material: Naturkautschuk
    • Abmessungen: 180 x 60 cm
    weitere Daten
  • Sportmatte im Test: Mudra Studio von Lotuscrafts, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    293 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Yogamatte
    • Material: Synthetik
    • Abmessungen: 180 x 60 cm
    weitere Daten
  • Sportmatte im Test: Yogamatte von ProWorks, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    286 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Yogamatte
    • Material: Synthetik
    • Abmessungen: 180 x 60 cm
    weitere Daten
  • Sportmatte im Test: Allround-Gymnastikmatte von diMio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    794 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Turnmatte, Yogamatte
    • Material: Synthetik
    • Abmessungen: 185 x 80 cm, 185 x 60 cm
    weitere Daten
  • Sportmatte im Test: Yogamatte Basic von Yogistar, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    657 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Yogamatte
    • Material: Synthetik
    • Abmessungen: 180 x 60 cm
    weitere Daten
  • Sportmatte im Test: Amisha von #DoYourSports, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    152 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Turnmatte
    • Material: Synthetik
    • Abmessungen: 180 x 60 cm
    weitere Daten
  • Sportmatte im Test: Yogamatte Pro von Yogistar, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    213 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Yogamatte
    • Material: Synthetik
    • Abmessungen: 180 x 60 cm
    weitere Daten
  • Sportmatte im Test: Corona 200 von Airex, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    74 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Yogamatte
    • Material: Synthetik
    • Abmessungen: 200 x 100 cm
    weitere Daten
  • Sportmatte im Test: Yogamatte EcoPro von Bodhi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    33 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Yogamatte
    • Material: Naturkautschuk
    • Abmessungen: 185 x 60 cm
    weitere Daten
  • Sportmatte im Test: Asana Mat  von Bodhi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    24 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Yogamatte
    • Material: Synthetik
    • Abmessungen: 185 x 60 cm
    weitere Daten
  • Sportmatte im Test: Corona 185 von Airex, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    99 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Turnmatte
    • Material: Synthetik
    weitere Daten
  • Sportmatte im Test: Gymnastikmatte 190 x 100 von Powrx, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    383 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Turnmatte
    • Material: Synthetik
    • Abmessungen: 190 x 100 cm
    weitere Daten
  • Sportmatte im Test: Core Trainingsmatte von Adidas, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    137 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Yogamatte
    • Material: Synthetik
    • Abmessungen: 180 x 60 cm
    weitere Daten
  • Sportmatte im Test: Yogamatte Oeko Travel von Lotuscrafts, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    22 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Yogamatte
    • Material: Naturkautschuk
    • Abmessungen: 180 x 60 cm
    weitere Daten
  • Sportmatte im Test: Yogamatte basic XXL von Yogistar, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    28 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Yogamatte
    • Material: Synthetik
    • Abmessungen: 200 x 80 cm
    weitere Daten
  • Sportmatte im Test: Annapurna Comfort von #DoYourSports, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    296 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Yogamatte
    • Material: Synthetik
    • Abmessungen: 180 x 60 cm
    weitere Daten
  • Sportmatte im Test: Mudra Studio  XL von Lotuscrafts, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    86 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Yogamatte
    • Material: Synthetik
    • Abmessungen: 195 x 60 cm
    weitere Daten
  • Sportmatte im Test: Yamuna von #DoYourSports, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    796 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Yogamatte
    • Material: Synthetik
    • Abmessungen: 180 x 60 cm
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 5/2015
    Erschienen: 04/2015

    Gute Grundlage

    Testbericht über 7 Yogamatten

    Testumfeld: Im Praxistest befanden sich sieben Yogamatten, die nach den Testkriterien Geruch, Grip und Dicke beurteilt wurden. Eine Benotung blieb jedoch aus.

    zum Test

  • Ausgabe: Nr. 1 (Januar 2013)
    Erschienen: 12/2012

    Mattematik

    Testbericht über 15 Yoga- und Pilatesmatten

    Wer regelmäßig zum Yoga oder Pilates geht, kauft sich irgendwann auch seine eigene Matte. ... Testumfeld: Die Zeitschrift Öko-Test prüfte 15 Yoga- und Pilatesmatten, die Bewertungen von „sehr gut“ bis „ungenügend“ erhielten. Als Urteilskriterien dienten die Testergebnisse der Inhaltsstoffprüfung sowie weitere Mängel. Bei den Inhaltsstoffen wurde unter anderem auf

    zum Test

  • Ausgabe: Nr. 3 (März 2012)
    Erschienen: 02/2012

    Geräte gegen Rückenschmerzen

    Testbericht über 16 Geräte gegen Rückenschmerzen

    Nur nutzlos oder schädlich? Testumfeld: Im Test waren 16 Geräte gegen Rückenschmerzen, darunter 5 Traktions- und Dehnungsgeräte, 2 Stützbandagen, 3 Trainingsgeräte, 3 TENS-Geräte und 3 Geräte zur Wärmebehandlung. Die Produkte erhielten Bewertungen von „gut“ bis „ungenügend“.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Sportmatten.

Ratgeber zu Sportmatten

Sport ist gesund – aber nur auf der richtigen Matte

Quelle: Airex

Sportmatten werden von den Anbietern gern in feste Kategorien eingeteilt. Dabei ist die Bezeichnung Yogamatte, Turnmatte, Fitness- oder Aerobicmatte nicht ausschlaggebend dafür, wofür eine bestimmte Trainingsunterlage tatsächlich geeignet ist. Das hängt vielmehr von den Materialeigenschaften und der Höhe einer Matte ab. Und nicht zuletzt auch von den individuellen Ansprüchen und Empfindlichkeiten.

Rutschfest muss sie sein

Grundsätzlich kann man sagen, dass hochwertige Sportmatten eine hohe Materialdichte mitbringen. Sie dehnen sich durch das Training nicht, vor allem nicht dauerhaft aus und sind fest genug, um Standsicherheit zu gewährleisten. Viele Yogis sind der Meinung, dass eine Yogamatte deutlich dünner sein darf als eine Gymnastik- oder Fitnessmatte. Sehr dünne Matten, die nur wenige Millimeter hoch sind, können den Sportler zwar nicht aus dem Gleichgewicht bringen, bei sehr dynamischen Bewegungsabläufen oder Bodenübungen allerdings die Gelenke

Quelle Energetics

strapazieren. In jedem Fall muss eine Sportunterlage rutschfest sein, und zwar auf der Ober- und Unterseite. Fehlende Rutschfestigkeit kann nicht nur gefährlich werden, sondern den Trainierenden auch an der richtigen Ausführung seiner Übungen hindern. Schaumstoffmatten sind in der Regel rutschfester als Naturmatten. Bei manchen Schaumstoffmatten ändert sich das allerdings, sobald sie mit Schweiß konfrontiert werden. Einige Naturmatten, die etwa aus Wolle bestehen, haben auf der Unterseite eine rutschsichere Latexbeschichtung und sind auf der Oberfläche durch eine spezielle Struktur rutschfest.

Schadstoffgeprüft?

Der Markt wird besonders von billigen Schaumstoffmatten überschwemmt. Anbieter verschweigen nicht selten die genaue Materialzusammensetzung und bezeichnen ihre Produkte ohne Nachweis als umwelt- und gesundheitsfreundlich. Da man den Matten ihre guten oder schlechten Eigenschaften auf den ersten Blick nicht ansieht, ist die Versuchung groß zuzugreifen. Dagegen machen sich umwelt- und gesundheitsbewusste Sportler Gedanken über eventuelle Materialbestandteile, die ökologisch bedenklich und gesundheitsschädlich sein könnten. Für sie hält der Markt Matten aus Naturmaterialien oder schadstoffarme synthetische Matten bereit. Orientieren kann man sich an Prüfzertifikaten, beispielsweise an dem unabhängigen und weit verbreiteten Prüf- und Zertifizierungssystem Öko-Tex-Standard. Allein der Hinweis, dass ein Produkt schadstoffgeprüft sei, hilft dagegen nicht weiter. Wer sich für eine ökologisch und gesundheitlich einwandfreie Matte entscheidet, die keine Schadstoffe wie Phthalate oder AZO-Farbstoffe enthält, muss etwas tiefer in die Tasche greifen. Meistens wird er damit belohnt, dass seine Matte lange hält, was allerdings nicht für jede Naturmatte zutreffen muss. Beispielsweise hat Naturkautschuk zwar perfekte Eigenschaften für eine Sportmatte, ist absolut rutschfest, sehr strapazierfähig und hautfreundlich. Leider wird Gummi mit der Zeit aber porös. Teilweise wird diese unerwünschte Nebenwirkung durch Beimischung anderer Materialien abgeschwächt.

Quelle: Bausinger

Aus hygienischen Gründen sollte man beim Kauf einer Sportmatte nicht zuletzt darauf achten, wie sie sich reinigen lässt. Viele Matten lassen sich einfach in der Maschine waschen, andere werden mit Seifenlauge feucht abgewischt. Wer seine Trainingsunterlage nicht nur zu Hause benutzen will, wird sich neben der Größe besonders für das Gewicht interessieren. Manchmal werden Tragegurte mitgeliefert oder passende Taschen angeboten. Unter den vielfältigen Angeboten, Materialien und Größen dürfte wohl jeder eine Sportmatte finden, die alle gewünschten Eigenschaften in sich vereinigt.

Zur Sportmatte Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Sportmatten

Alle anzeigen
  • Ausgabe: 1/2014
    Erschienen: 01/2014
    Seiten: 6

    Ein Workout zum Wohlfühlen

    Regelmäßige Bewegung hält unseren Körper geschmeidig und macht ihn stark für die Belastungen des Alltags. Für eine perfekte Körper-Balance sorgen unsere sechs gezielt und sorgfältig ausgewählten Übungen.... zum Ratgeber

  • Ausgabe: Nr. 4 (Juli/August 2013)
    Erschienen: 06/2013
    Seiten: 5

    Yoga-Rebellin

    Sie haben das Bild meditierender Frauen im Schneidersitz vor Augen? Und ein langgezogenes ‚Om‘ im Ohr? Yoga ist viel mehr als das – wie active woman-Redakteurin Anja Herrlitz bei einem Workout mit der New Yorker Yoga-Ikone Tara Stiles festgestellt hat. Auf insgesamt fünf Seiten beschäftigt sich active woman (4/2013) mit der Sportart Yoga. In diesem Zusammenhang stellt... zum Ratgeber

  • Ausgabe: 11-12/2013
    Erschienen: 10/2013
    Seiten: 1

    Functional Training

    Die Übungen 27, 28 und 29 der Functional-Trainingsserie haben nur ein Ziel: kräftige Bauchmuskeln. Denn: Radfahrer brauchen den ganzen Körper – nicht nur die Beine.... zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Sport-Matten

  • Ein Workout zum Wohlfühlen
    active woman 1/2014 Regelmäßige Bewegung hält unseren Körper geschmeidig und macht ihn stark für die Belastungen des Alltags. Für eine perfekte Körper-Balance sorgen unsere sechs gezielt und sorgfältig ausgewählten Übungen.
  • Yoga, Pilates und Co.: Zurück zur Beweglichkeit
    LAUFZEIT & CONDITION 9/2013 Kum Nye ist ein buddhistischer Heilyoga, Yantra Yoga ein tibetischer Yoga als Medi- tationsunterstützung. - Tibetischer Traumyoga erweitert den Anwendungsbereich auf den Bereich des Schlafs. Innovationen Besonders im Zuge des Fitness- und Wellness-Trends werden immer wieder "neue" Yoga-Arten kreiert: - Poweryoga aus Amerika ist aus dem alten Ashtanga (Vinyasa) Yoga abgeleitet . - Bikram Yoga, ein körperlich fordernder Yoga bei hohen Raumtemperaturen - sehr umstritten.
  • Yoga, Pilates und Co. (II): Geschmeidig, stabil und kontrolliert
    LAUFZEIT & CONDITION 10/2013 Unterbrochen werden die Ausdauerintervalle mit kurzen Kräftigungsund Balanceübungen. Abgeschlossen wird die Trainingssession dann mit einer kurzen Cool-Down-Phase, gefolgt von einem Stretching der wichtigsten Muskelgruppen. Zum ersten Mal wurde Pilardio auf der FIBO - der Fachmesse für Fitness und Wellness - 2010 vorgestellt. Trend Zwei: Yogilates Yogilates ist ein neuer Fitnesstrend, der aus Amerika kommt. Das Yogilates-Training ist eine Mischung aus Yoga und Pilates.
  • Alter und Handicaps kompensieren
    SkiMAGAZIN 2/2014 (Februar) Mit der Skigymnastik für Senioren bieten wir ein Training an, welches den Erhalt und die Verbesserung esserung der allgemeinen körperlichen n Leistungsfähigkeit sowie der Belastbarkeit stbarkeit des Stütz- und Bewegungsapparates pparates zum Ziel hat. Die Kraft ist in allen Altersstufen trainierbar.
  • Yoga: „Gesund mit dem Hund“
    test (Stiftung Warentest) 3/2014 Vini. Der Inder T. K. V. Desikachar begründete den gut anpassbaren Stil. Für Sportler Manche Stile sind anstrengend. Dabei gehen Übungen meist schnell und fließend ineinander über. Das erfordert Kondition und eignet sich für Fitnessbewusste und Sportliebhaber, die ruhigere Yoga-Stile unterfordernd finden. Sonderfälle: Flow-Yoga kann auch ruhig und langsam verlaufen, Jivamukti Yoga hat viele weltanschauliche Aspekte. Ashtanga. Ab 1940 vom Inder K. Pattabhi Jois entwickelt.
  • Yoga-Rebellin
    active woman Nr. 4 (Juli/August 2013) Viele sehen Yoga auch als perfekte Ergänzung zu ihrem normalen Trainingsprogramm", erzählt Tara Stiles. Durch das Stretching könne man vielen Problemen entgegenwirken, die sich durch die Ausübung anderer Sportarten ergeben. "Wenn man zum Beispiel ein Läufer ist, kann man durch Yoga sehr viel beweglicher werden, hat einen größeren Bewegungsbereich und wird dadurch auch schneller", erklärt sie. Social Media als Kontaktplattform Tara Stiles ist für ihre fließenden Yoga-Übungen bekannt.
  • Functional Training
    bikesport E-MTB 5-6/2013 (Mai/Juni) 15 bis 20 Wiederholungen, 2 bis 3 Serien Übung 9: Hüftstrecken mit instabiler Beinposition Lege in Rückenlage die Waden auf den Pezziball und ziehe den Ball bis zur Oberschenkelrückseite heran. Hebe jetzt das Becken soweit an, bis die Hüfte komplett gestreckt ist. Die Arme liegen als Stütze neben dem Körper auf der Matte. Hebe nun ein Bein langsam vom Ball ab. Du wirst die Spannung im ganzen Körper spüren. Bleibe einige Sekunden in der Endposition, um die Spannung zu erhöhen.
  • 4 Typen - 4 Workouts
    active woman Nr. 1 (Januar/Februar 2013) Eines gilt, egal welcher Typ Sie sind: Bevor Sie mit Ihrem Training beginnen, müssen Sie Ihren Kreislauf in Schwung bringen. Dazu empfiehlt es sich, drei bis fünf Minuten auf der Stelle zu marschieren. Setzen Sie dazu Ihre Arme tatkräftig mit ein. Lassen Sie sich in dieser wichtigen Phase von Ihrer Lieblingsmusik motivieren. Achten Sie auf bequeme Sportkleidung und eine rutschfeste und knieschonende Bodenunterlage.
  • Tai Chi: „Ruhe in Bewegung“
    test (Stiftung Warentest) 2/2013 Über zu wenig Arbeit kann sie sich nicht beschweren. Ganz im Gegenteil. "Die Nachfrage steigt konstant", sagt Pia Bitsch. "Angefangen habe ich mit einer kleinen Gruppe. Inzwischen gibt es täglich sechs bis sieben Übungsstunden." Mode aus dem Reich der Mitte Tai Chi liegt im Trend. Der Sport wird mittlerweile in zahlreichen deutschen Sportschulen angeboten - als schonendes Bewegungsprogramm für Ältere und als spiritueller Ausgleich für die Jungen.
  • Functional Training
    RennRad 11-12/2013 Die Übungen 27, 28 und 29 der Functional-Trainingsserie haben nur ein Ziel: kräftige Bauchmuskeln. Denn: Radfahrer brauchen den ganzen Körper – nicht nur die Beine.
  • Großreinemachen
    active woman Nr. 3 (Mai/Juni 2013) Nach den langen Wintermonaten braucht nicht nur Ihre Wohnung einen Frühjahrsputz. Auch Ihrem Körper tut eine gründliche Reiningung von innen gut. Wir zeigen Ihnen, wie Yoga dabei helfen kann.

Sportmatten

Sportmatten gibt es im Handel aus unterschiedlichen Materialien und in verschiedenen Größen. Ob eine Yoga-Matte auch als Aerobic-Matte zu gebrauchen ist, darüber entscheiden neben den Materialeigenschaften auch individuelle Ansprüche. Schaumstoffmatten sind hierbei grundsätzlich rutschfester als Matten aus Naturmaterialien. Wer glaubt, beim Kauf von Sportmatten könne nicht viel schiefgehen, den wird vielleicht die Trainingspraxis oder der Nachbar von unten eines Besseren belehren. Schließlich gibt es Sportmatten aus verschiedenen Materialien mit unterschiedlichen Eigenschaften und in verschiedenen Größen. Wichtig ist besonders bei dynamischen Bewegungen, dass der Sportler auf seiner Unterlage nicht ausrutscht. Wer seine Matte auf glatten Böden nutzt, sollte auf eine ebenfalls rutschfeste Unterseite achten. Schaumstoffmatten sind grundsätzlich rutschfester als Matten aus Naturmaterialien wie Wolle, Baumwolle oder Bambus, die meistens als Yoga-Matten angeboten werden. Es gibt aber auch Naturmatten mit Noppen oder Latexbeschichtungen auf der Unterseite. Matten aus Naturkautschuk bzw. -latex haben sehr ähnliche Eigenschaften wie ihre synthetischen Konkurrenten. Sie sind besonders rutschsicher und robust, allerdings schwerer als Schaumstoffmatten. Die Materialbezeichnung für synthetische Matten ist meist ziemlich nebulös. So verbergen sich hinter der allgemeinen Bezeichnung Schaumstoffmatte Materialien wie PVC, synthetischer Kautschuk oder Vinylschaum. Diese Matten verströmen nicht selten einen unangenehmen Geruch und enthalten möglicherweise gesundheitsbedenkliche Stoffe wie bestimmte Weichmacher oder AZO-Farbstoffe. Deshalb weichen viele auf Naturmatten aus, die sich außerdem besser auf der Haut anfühlen. Wer sicher sein will, dass die Schadstoffwerte sich in akzeptablen Grenzen halten, dem hilft das Zertifikat nach Öko-Tex-Standard 100. Auswahlkriterien wie Gewicht und Größe spielen eine wichtige Rolle, wenn man seine Matte nicht nur zu Hause nutzt. Weiterhin sind die Höhe und Festigkeit des Materials zu bedenken. Dünne Matten gibt es ab einer Höhe von 2 bis 3 mm. Sie bieten eine geringere Stoßdämpfung, dafür höhere Standsicherheit, die bei Gleichgewichtsübungen besonders wichtig ist. Für Übungen im Sitzen und Liegen bevorzugen viele gemütliche dickere Unterlagen mit einer Höhe von 1 bis 2 cm oder sogar mehr. Aerobic-Matten brauchen gute Dämpfungseigenschaften, wenn die Übungen ohne Schuhe ausgeführt werden. Wer beim Training Turnschuhe trägt, sollte sich sehr robustes Material aussuchen. Grundsätzlich gilt, dass hochwertige, haltbare Matten eine große Materialdichte aufweisen. Ein wichtiges Thema beim Kauf einer Sportmatte dürfte auch die Pflege sein. Die meisten Matten lassen sich in der Maschine waschen oder zumindest feucht abwischen.