Blu-ray-Rohlinge

36

Top-Filter Hersteller

  • Panasonic Panasonic
  • Verbatim Verbatim
  • MediaRange MediaRange
  • Philips Philips
  • Rohling im Test: BD-R 6x (25 GB) von Verbatim, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
  • Rohling im Test: BD-R 4x (25 GB) von Intenso, Testberichte.de-Note: 3.4 Befriedigend
  • Rohling im Test: BD-R 6x (25 GB) von TDK, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
  • Rohling im Test: BD-R 4x (25 GB) von MediaRange, Testberichte.de-Note: 3.3 Befriedigend
  • Rohling im Test: BD-R 1-6x (25 GB) von Sony, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
  • Kein Produktbild vorhanden
  • Rohling im Test: BD-R 4x (25 GB) von Verbatim, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
  • Rohling im Test: Platinum BD-R 4x (25 GB) von Best Media, Testberichte.de-Note: 3.1 Befriedigend
  • Rohling im Test: BD-R 4x (25 GB) von Xlayer, Testberichte.de-Note: 3.2 Befriedigend
  • Rohling im Test: BD-R DL 2x (50 GB) von Verbatim, Testberichte.de-Note: 3.7 Ausreichend
  • Rohling im Test: BD-R 1-4x (25 GB) von Maxell, Testberichte.de-Note: 3.1 Befriedigend
  • Rohling im Test: BD-R 4x (25 GB) von Panasonic, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
  • Rohling im Test: BD-R SL LTH 2x (25 GB) von Verbatim, Testberichte.de-Note: 4.2 Ausreichend
  • Rohling im Test: BD-R 2x (25 GB) von Emtec, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
  • Rohling im Test: BD-R DL 1-2x (50 GB) von Panasonic, Testberichte.de-Note: 3.6 Ausreichend
  • Rohling im Test: BD-R 4x (25 GB) von Traxdata, Testberichte.de-Note: 4.0 Ausreichend
  • Rohling im Test: BD-R 2x (25 GB) von MediaRange, Testberichte.de-Note: 3.3 Befriedigend
  • Rohling im Test: BD-R 2x (25 GB) von Panasonic, Testberichte.de-Note: 3.3 Befriedigend
  • Kein Produktbild vorhanden
  • Rohling im Test: BD-R 1-4x (25 GB) von TDK, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
  • 1
  • 2
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Blu-ray-Rohlinge Testsieger

Tests

    • Ausgabe: 8
      Erschienen: 07/2010
      Seiten: 5

      Blu-rays nicht zuverlässig

      Testbericht über 26 DVD- und Blu-ray-Rohlinge

      DVD- und Blu-ray-Rohlinge: Auf eine Blu-ray-Scheibe passen fünfmal so viel Daten wie auf eine DVD. Dennoch sind gute DVDs derzeit besser für die Datensicherung geeignet. Testumfeld: Im Test befanden sich 15 DVD-R-Rohlinge und 11 Blu-ray- Rohlinge (BD), darunter ein BD-LTH-Rohling. Die Bewertung reicht von „gut“ bis „ausreichend“. Als Testkriterien dienten Robustheit  weiterlesen

    • Ausgabe: 7
      Erschienen: 03/2010
      Seiten: 20

      Hurra, hurra die Schule brennt! - BD-R

      Testbericht über 12 Blu-ray-Rohlinge

      Testumfeld: Es waren zwölf Blu-ray-Rohlinge im Test. Bewertet wurden die Kriterien Speicherqualität, Robustheit und Sonstiges. Für ein Produkt gab es eine Abwertung aufgrund eines misslungenen Brennversuchs.  weiterlesen

    • Ausgabe: 7
      Erschienen: 03/2010
      Seiten: 20

      „Hurra, hurra die Schule brennt!“ - BD-R DL

      Testbericht über 5 Blu-ray-Rohlinge

      Testumfeld: Im Test waren fünf Blu-ray-Rohlinge. Als Testkriterien dienten Speicherqualität, Robustheit sowie Sonstiges. Für jedes Produkt gab es eine Abwertung wegen unkorrigierter Datenfehler.  weiterlesen

Produktwissen

  • Ausgabe: 5
    Erschienen: 07/2013
    Seiten: 5

    Digitaler Super-GAU

    Viele Videofilmer fragen sich, wie sie ihr Archiv für die Nachwelt retten und den größten anzunehmenden Unfall (GAU), den Totalverlust ihrer Aufnahmen, vermeiden können. Hier die wichtigsten Antworten. Stetige Backups sind für Videos wichtig, falls es eines Tages doch zu einem vollständigen Ausfall des analogen oder digitalen Speichermediums kommen sollte.  weiterlesen

  • Ausgabe: 12
    Erschienen: 11/2011
    Seiten: 5

    Kopieren & Brennen leichtgemacht

    Abbilder erstellen, kopieren, rippen, brennen: Alcohol 120 % 8.0 und der Videoconverter auf der Heft-DVD/CD machen das Speichern und Brennen von Filmen und Musik leicht. Die Anleitung dazu gibt es hier.  weiterlesen

  • Ausgabe: 9-10/2013
    Erschienen: 07/2013
    Seiten: 3

    Blu-ray: Nie mehr Ärger mit Aufnahmen

    Das Magazin Sat+Kabel (Ausgabe 9-10/2013) erklärt auf drei Seiten, was man bei Aufnahme und Wiedergabe auf Fremdgeräten beachten muss, wenn man das Material auf eine Blu-ray-Disc brennen möchte.  weiterlesen

Ratgeber zu Rohlinge Blu-ray

Die richtige Scheibe macht den Unterschied

Blu-ray Logo mit optischen DatenträgerBlu-rays sind eine tolle Erfindung. Sie bieten mehr Platz als herkömmliche CD- oder DVD-Rohlinge und nehmen auch Kinofilme in bester Qualität auf. Aktuelle Modelle kommen auf Kapazitäten von bis zu 50 Gigabyte. Daten-Backups vieler Jahre lassen sich so auf eine einzelne Disc ziehen. Doch welcher Rohling ist der Richtige und worauf muss man achten? Es gibt Dutzende Anbieter und auch verschiedene Medientypen, die sich jeweils für andere Aufgaben eignen.

Medientypen

Die BD-ROM (Blu-ray-Disc Read Only Memory) ist nur einmal beschreibbar und wird in der Regel für Filme genutzt. Die BD-RE (Blu-ray-Disc Rewritable) hingegen ist wieder beschreibbar und kann mindestens 1.000 mal gelöscht und wieder beschrieben werden. Manche Hersteller werben sogar mit bis zu 10.000 Durchgängen. Die BD-R (Blu-ray-Disc Recordable) ist nur einmal beschreibbar und lässt sich nicht löschen.

Single-Layer oder Dual-Layer

Wie bei den DVDs gibt es auch bei Blu-ray-Rohlingen Single-Layer und Dual-Layer Varianten. Bei einlagiger Beschichtung (Single Layer) beträgt die Speicherkapazität 23,3 Gigabyte, 25 Gigabyte oder 27 Gigabyte pro Seite. Zweilagige Beschichtungen (Dual Layer) kommen auf bis zu 50 Gigabyte pro Seite.

Blu-ray brenner

Der Brenner ist entscheidend

Noch viel wichtiger als der Rohling ist bei Brennvorgängen aber der verwendete Brenner. Gute Lese-Eigenschaften und ein anständige Fehlerkorrektur sind entscheidend. Im Gegensatz zur alten DVD sind Blu-ray Datenträger deutlich empfindlicher gegenüber Fehlern. Somit sollte man für Brennvorgänge niemals die höchste oder niedrigste Geschwindigkeit einstellen, sondern einen mittleren Wert nehmen. Damit fährt man in der Regel am besten. Die meisten Hersteller von Brennern geben in den Handbüchern an, welche Rohlinge sich am besten eignen. Meist werden dort aber Markenprodukte angegeben, die deutlich teurer sind als No-Name Modelle. Man sollte sich aber nicht den Trugschluss hingeben, die billigen Scheiben wären durch die Bank weg schlecht und ungeeignet. Wie auch in anderen Produktbereichen stecken dahinter meist namhafte Firmen. Die Hinweise im Handbuch bieten aber eine gute erste Orientierung. Letztlich muss man ausprobieren mit welcher Scheibe man am besten fährt.

Rohlin Stifte

Richtig beschriften

Das richtige Vorgehen ist auch beim Beschriften angebracht. Edding-Stifte sind für diesen Einsatz nicht geeignet. Sie enthaltenen Lösungsmittel, greifen die Oberfläche an und können die Datenschicht zerstören. Kugelschreiber und Bleistifte eignen sich auch nicht, außer wenn eine Schreibschicht auf dem Rohling aufgetragen wurde und der Hersteller die Verwendung explizit gestattet. Sollen die Daten über mehrere Jahre aufbewahrt werden, bietet es sich an in regelmäßigen Zeitabständen neue Sicherungen anzulegen. Staub, Kratzer und Feuchtigkeit machen den empfindlichen Datenträgern zu schaffen. Unmittelbare Sonneneinstrahlung oder starkes UV-Licht können zu einem schnellen Verlust der Daten führen. Wenn möglich, sollte stets eine geeignete Hülle genutzt werden.

Zur Blu-ray-Rohling Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests zu Blu-ray-Rohlinge

  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Rohlinge Bluray.

beschreibbare Blurays

Blu-ray-Rohlinge sind als BD-R und BD-RE erhältlich. Erstere können nur einmalig beschrieben werden, Letztere mehrfach. Normale Rohlinge verfügen über eine Kapazität von 27 Gigabyte, doch es werden auch Rohlinge als „Dual Layer“ mit einer Kapazität von 54 Gigabyte verfügbar sein. Noch sind Blu-ray-Rohlinge äußerst selten und schwer erhältlich, doch wenn der so genannte Formatkrieg zwischen Blu-ray, HD DVD und HD-VMD erst einmal entschieden ist, könnte sich das schnell ändern. Denn die Blu-ray-Technologie sitzt in einer guten Ausgangsposition. Es gibt schon jetzt zahlreiche Blu-ray-Brenner auf dem Markt und auch die Rohlinge dafür werden immer ausgereifter. Auch Blu-ray-Rohlinge gibt es dabei in Form von Blu-ray-Disc-Recordable (BD-R) und Blu-ray-Disc-Rewriteable (BD-RE). Analog zu CDs und DVDs steht die BD-R für einmalig beschreibbare Rohlinge, während die BD-RE ein mehrfach beschreibbares Medium ist. Die Kapazität liegt unabhängig vom Typ bei 27 Gigabyte, aber es gibt bereits erste Blu-ray-Rohlinge mit „Dual-Layer“-Technologie, die 54 Gigabyte an Daten speichern können. Das Blu-ray-Medium soll wie das konkurrierende HD DVD den Kopierschutz Advanced Access Content System (AACS) unterstützen. Damit würden Blu-ray-Medien dem Digital Rights Management unterstellt. Noch in Erwägung ist zudem der Einsatz des Schutzsystems Video Encoded Invisible Light (VEIL), welches auch Videosignale schützen könnte. Hierbei werden winzige Markierungen im von Monitor oder Fernseher ausgegebenen Bild versteckt, so dass illegales Abfilmen leichter verfolgbar wäre. Welche Folgen dies auf Kosten und Verfügbarkeit von Blu-ray-Rohlingen hat, ist derzeit noch nicht absehbar.