Rodek Car-HiFi-Endstufen

17
  • Car-HiFi-Endstufe im Test: RN-4110 von Rodek, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    Rodek RN-4110

    Ø Sehr gut (1,4)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 1,4

    (1)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Anzahl Kanäle: 4
    • Leistung / Kanal (4 Ohm): 100 W
  • Car-HiFi-Endstufe im Test: RN-1600 von Rodek, Testberichte.de-Note: 3.4 Befriedigend

    Rodek RN-1600

    Ø Befriedigend (3,4)

    Test (1)

    Ø Teilnote 3,4

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Anzahl Kanäle: 1
    • Leistung / Kanal (4 Ohm): 500 W
  • Car-HiFi-Endstufe im Test: RN-2160 von Rodek, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Rodek RN-2160

    Ø Sehr gut (1,5)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,5

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Anzahl Kanäle: 2
    • Leistung / Kanal (4 Ohm): 144 W
  • Car-HiFi-Endstufe im Test: R4100N von Rodek, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Rodek R4100N

    Ø Sehr gut (1,5)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,5

    Keine Meinungen

  • Car-HiFi-Endstufe im Test: R1900N von Rodek, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Rodek R1900N

    Ø Sehr gut (1,5)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 1,5

    Keine Meinungen

  • Car-HiFi-Endstufe im Test: R680N von Rodek, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Rodek R680N

    Ø Sehr gut (1,5)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,5

    Keine Meinungen

  • Car-HiFi-Endstufe im Test: R 2200 N von Rodek, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Rodek R 2200 N

    Ø Sehr gut (1,5)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,5

    Keine Meinungen

  • Car-HiFi-Endstufe im Test: R1500A2 von Rodek, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Rodek R1500A2

    Ø Sehr gut (1,5)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,5

    Keine Meinungen

  • Rodek R4100 A2

    Ø Gut (2,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,0

    Keine Meinungen

  • Car-HiFi-Endstufe im Test: R680 A von Rodek, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Rodek R680 A

    Ø Gut (1,7)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,7

    Keine Meinungen

  • Rodek R2180A

    Ø Gut (1,6)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,6

    Keine Meinungen

  • Rodek R480i; Vierkanal-Endstufe

    Ø Sehr gut (1,5)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,5

    Keine Meinungen

  • Rodek R680i

    ohne Endnote

    Test (1)

    o.ohne Note

    (1)

    o.ohne Note

  • Car-HiFi-Endstufe im Test: R4100A von Rodek, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Rodek R4100A

    Ø Gut (1,6)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,6

    Keine Meinungen

  • Rodek RA4100N

    Ø Gut (1,7)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,7

    Keine Meinungen

  • Rodek R280i

    Ø Gut (2,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,0

    Keine Meinungen

  • Rodek R 550 A

    Ø Befriedigend (3,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 3,0

    Keine Meinungen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Rodek Auto-Endstufen.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Rodek Car-HiFi-Endstufen Testsieger

Weitere Tests und Ratgeber zu Rodek Car-HiFi-Amplifier

  • CAR & HIFI 6/2013 (November/Dezember) Für sich betrachtet macht die GZTA 4125X immer prima Musik und wird auch die harte SQ-Fraktion nicht enttäuschen. Helix B-Five In Zeiten von modernen Chipendstüfchen macht die Fünfkanal-Helix aus der günstigen Blue-Serie ungeniert auf analog, alle fünf Kanäle inklusive des Subwooferkanals laufen klassisch nach Class A/B. Dazu passt die Absicherung mit 120 Ampere; die Helix gedenkt, im Betrieb durchaus nennenswerte Mengen Strom zu ziehen.
  • CAR & HIFI 2/2013 (März/April) Massive Terminals erwecken Vertrauen und nach dem Aufschrauben kommt auch noch ein besonders dicker Netzttrafo zum Vorschein. Der positive Eindruck setzt sich im Messlabor fort, wo die Schwarze sehr sauber und ohne Murren ihre Leistung abgibt. Davon gibt's dann jede Menge (knackige 77 W an 4 Ohm) - und das bei extrem wenig Klirr. Auch die Dämpfungsfaktoren können sich sehen lassen. Wer eine vollständige Aktivweichenpalette sucht, ist bei der Magnat richtig.
  • Öko-Power
    autohifi Nr. 4 (Oktober/November 2012) Daher entwickeln sie nicht nur immer effizientere Motoren, sondern setzen zunehmend auch auf neue Techniken wie die Start-Stopp-Automatik (siehe autohifi 3/2012) oder den Hybrid-Antrieb. Es ist also an der Zeit, sich über den Stromverbrauch der Auto-HiFi-Anlage Gedanken zu machen, denn auch dieser Stromverbrauch kostet Sprit. Keine Sorge, wir wollen niemandem den Spaß an der Musik im Auto verderben; trotzdem sollte man wissen, wie viel Energie die Anlage schluckt.
  • autohifi Nr. 4 (Oktober/November 2012) Die Aufnahme ins Feld scheiterte jedoch an ihren Abmessungen, die ungefähr so groß sind wie ein autohifi-Heft. Auch sind sie ein bisschen teurer als unsere Mini-Champs: 550 Euro werden für den Monoblock P 1000X1 D fällig, 500 Euro kostet die Vierkanälerin P 500X4 D. Hübsch anzuschauen sind die Rockford-Newcomer mit ihren schwarzen gerippten Aluguss-Kühlkörpern. Alle Anschlüsse sitzen an einer Längsseite.
  • Neue Power für die Werksanlage im 1er BMW
    autohifi Nr. 3 (Juni/Juli 2012) Als Modell durfte ein BMW 125i zeigen, was hinter seinen Verkleidungen steckt. Worauf Sie beim Umbau in Eigenregie achten sollten und was sie unbedingt wissen müssen, lesen und sehen Sie auf den folgenden Seiten. Ein guter Tipp: Im Online-Shop von Hifi Corner (www.power-hificorner.de) finden auch Besitzer anderer Fahrzeuge jeden Monat neue Aktionsangebote und Komplettpakete, mit und ohne Einbau, die in ihre Autos passen könnten. Reinschauen lohnt!
  • autohifi Nr. 4 (Oktober/November 2012) Der Pegelregler funktioniert trotzdem unabhängig. Das Eingangssignal liegt außerdem summiert an einem weiteren Cinch-Ausgang an, der für den Anschluss einer Subwoofer-Endstufe vorgesehen ist. Der Lüfter in der Bodenplatte ist leider nicht temperaturgesteuert, sondern läuft immer mit und ist zudem nicht gerade leise. ANSPRECHENDER KLANG In Bezug auf Baugröße und Wirkungsgrad sah die Magnat Power Core Four nicht so brillant aus, stand von der reinen Leistung her aber gut im Futter.
  • Tribute to Ulli Brungs
    CAR & HIFI 5/2012 (September/Oktober) Will er es einmal richtig krachen lassen, beschallt der Polo bei offenem Kofferraum mühelos das Umfeld. Fazit Zwei Woofer sehen besser aus als einer und die Hochtöner wurden in symmetrischer Einbauposition nach optischen Gesichtspunkten eingebaut.
  • Startschuss
    CAR & HIFI 4/2012 (Juli/August) Für die Jahresmitte ist ein Bluetooth-Modul angekündigt, um die PP52 sogar drahtlos per Android-Smartphone konfigurieren zu können. Das Topmodell der MATCH-Reihe ist die PP82DSP. Dieser Verstärker ist zwar nur 160 x 185 mm groß, schafft es aufgrund seines hochmodernen Schaltungskonzeptes jedoch auf stattlich 8 x 55 Watt an vier und 8 x 70 Watt an zwei Ohm. Das sind 560 Watt insgesamt aus einer so kleinen Kiste!
  • Heiße Preise
    autohifi Nr. 2 (April/Mai 2012) Oder darin, dass der Anteil an manueller Bestückung immer weiter zurückgegangen ist und immer mehr automatisiert wurde. HOHE AUTOMATISATION Das nahm den Faktor Arbeit heraus und den Faktor Automatisierung hinein. Nun galt: Je mehr Endstufen produziert wurden, desto geringer fiel der Anteil an den Maschinenkosten aus. Ein Beispiel mag dies veranschaulichen: Verstärker A wird von Hand bestückt. Alles in allem fallen fünf Stunden Arbeitszeit an, die den Produzenten in Deutschland je 20 Euro kosten.
  • Technik-Traum
    autohifi Nr. 3 (Juni/Juli 2012) Die 24-polige "Control Input"-Buchse ist für DSP-Zubehör vorgesehen, also etwa für eine Pegelfernbedienung oder für ein Bluetooth-Modul. Soweit die Anschlussmöglichkeiten. PERFEKTE PLATINE Auf der Hauptplatine sind die NOX4 und die NOX 4 DSP identisch. In klassischer Brax-Manier präsentiert sich hier ein nahezu perfekt entflochtenes Layout.
  • autohifi 4/2011 Einen Bassboost, der von 0 bis 12 dB stufenlos bei 50 Hz auf das Signal gepackt werden kann, haben ebenfalls beide Modelle. Ein steilflankiges Subsonicfilter mit einem Einsatzbereich von 5 bis 30 Hz bietet hingegen nur die einkanalige MRX-M 50. Leistung wie die Großen In unserem verlagseigenen Messlabor TESTfactory brachte es die Subwoofer-Endstufe auf ordentliche 372 und 603 Watt an 4 und 2 Ohm, der Rauschabstand ist für einen digitalen Monoblock mit 86 dB absolut im grünen Bereich.
  • CAR & HIFI 1/2011 Das mag daran liegen, dass ich selbst der Jüngste von vier Geschwistern bin. Grundsympathie Damit haben die beiden brandneuen Lightning-Audio-Endstufen bei mir schon mal einen Sympathievorschuss. Weiter steigen sie in meiner Gunst durch ihr schickes Äußeres und das trotz kompakter Abmessungen sehr massive und solide Gehäuse. Das alles ist unserem Messsystem jedoch völlig Schnuppe. Es schert sich keinen Deut um Äußerlichkeiten und Markenzugehörigkeit.
  • CAR & HIFI 4/2009 Die Cronos ist vor allem erst mal eines: größer! Dies gilt nicht nur für das Gehäuse, sondern gleichermaßen für die Sicherungen, Strom- und Lautsprecherklemmen. Dazu später mehr. 2. Innenaufbau Das – wohlgemerkt pieksaubere – Platinenlayout der Renegade und der Crunch verraten gleich, dass sie aus der gleichen Feder stammen. Die Netzteile sind ordentlich proportioniert, die Pufferung passt. Dimensionierung von Bauteilen und Leiterbahnen lassen einiges erwarten.
  • Einstiegsdroge
    autohifi 3/2011 High-End für alle? So weit geht Brax mit der NOX 4 noch nicht. Aber die neue Vierkanal-Endstufe macht den Hig-End-Einstieg viel erschwinglicher.
  • Guter Klang
    CAMPING CARS & Caravans 3/2012 Die Soundbox von Hilse schafft ganz neue Möglichkeiten im Caravan. ...
  • Guter Einstieg
    autohifi 5/2010 Kompakt und erschwinglich - das sind die Gladen-One-Endstufen von Mosconi. autohifi hat sich den günstigsten Vertreter namens 120.2 näher angesehen.
  • Ein Vierkanal-Verstärker hat genügend Kraft, um eine komplette Anlage mit Subwoofer und Satelliten anzutreiben. Die Zeitschrift „auto hifi“ hat vier dieser externen Endstufen auf Klang, Leistung, Ausstattung und Verarbeitung getestet. Beim Klang und vor allem im Hochton lässt das Modell von Audio System die Konkurrenz hinter sich.
  • Die Zeitschrift „Car & HiFi“ hat neun Zweikanalendstufen auf Herz und Nieren geprüft und dabei die Frage gestellt, ob preiswerte Verstärker ein Komponentensystem plus Subwoofer ausreichend mit Leistung versorgen können. Natürlich wurde auch der Klang bei normaler Lautstärke berücksichtigt, denn nicht jeder Kunde hat beim Kauf einer Endstufe ausufernde Pegel im Sinn. Den Testsieg teilen sich diesmal zwei Kandidaten.
  • Im Auto ist nicht immer Platz für ausgewachsene Endstufen. So wird der glückliche Besitzer eines Mini-Coopers vermutlich schnell an die Grenzen seines Kofferraums stoßen, wenn er eben jenen mit mehreren Verstärkern inklusive Subwoofer verbaut und dann noch den Einkaufskorb unterbringen will. Eine Endstufe im Mini-Format hilft hier weiter. Auf die gewünschte Power muss man dank moderner Technik trotzdem nicht verzichten. Die Zeitschrift „autohifi“ hat sich 13 kompakte Verstärker genauer angesehen. Wer Platzprobleme hat und auf der Suche nach einer kraftvollen Endstufe ist, der sollte hier fündig werden.
  • Bewährtes und Neues
    CAR & HIFI 3/2008 Bis Anfang dieses Jahres war es ziemlich still um den französischen Hersteller Focal. Doch jetzt ist wieder alles in Butter. Mittlerweile unter der Flagge des neuen Vertriebs Focal Automotive segelnd, gibt es eine stattliche Anzahl neuer Produkte und sogar eine Endstufenserie namens Solid. Testkriterien waren Klang (Tiefgang, Druck, Dynamik ...), Labor (Leistung, Stabilität, Rauschabstand ...) und Praxis (Ausstattung ...).
  • Ground Zero GZUA 4.135 DX
    autohifi 3/2008 Ground Zero packt vier Kanäle in ein nur 17 x 28 Zentimeter großes Gehäuse - Class-D macht's möglich! Testkriterien waren Qualität (Klang) und Technik (Leistung, Ausstattung, Verarbeitung).
  • Weniger ist mehr
    CAR & HIFI 1/2014 (Januar/Februar) Nachdem wir in Ausgabe 1/2013 das Vierkanal-Topmodell HX 170.4 von Audio System unter die Lupe genommen haben, kommt jetzt die HX 80.4 zu Wort. Doch aufgepasst, die ist mehr als nur die ‚kleine Schwester‘. Im Fokus der Tester stand eine Vierkanalendstufe, die abschließend mit 1,2 benotet wurde. Der Bewertung lagen die Kriterien Klang, Labor (Leistung, Rauschabstand, Klirrfaktor ...) und Praxis zugrunde.
  • Volle Kontrolle
    autohifi 2/2008 Dank ihres DSP-Chips wird die NXS NX 400.4 zum Häuptling der Anlage. autohifi hat den Ausstattungsgiganten aus Amerika überprüft. Getestete Kriterien waren Qualität (Klang) und Technik (Leistung; Verarbeitung; Ausstattung).
  • Total Eclipse
    autohifi 2/2007 Mit dem A/V-Prozessor DCU 105 hat Eclipse eine Allzweckwaffe für Multimedia-Fans gebaut. Unglaublich, was das Zauberkästchen alles kann!
  • Matrix Maximal
    autohifi 1/2011 Die Brax Matrix X2 soll den klanglichen Zenith bei Audiotec Fischers Zweikanal-Endstufen darstellen. Schafft sie's?
  • Im Test: Verstärker Audio System MX 75.4
    autohifi 2/2011 Audio Systems MX-Serie geht mit zwei neuen Vierkanälern an den Start: der kleineren, hier getesteten MX 75.4 für 225 Euro und der stärkeren Zweikanal-Schwester MX 120.2 für ebenfalls 225 Euro. ...
  • Supermacht
    autohifi 5/2010 Die Audio System HX 260.2 hat brachiale Power unter der Haube. Kann sie auch klingen?
  • Zwei in einer
    CAR & HIFI 1/2009 Lang, lang ist es her. Die Marke Ground Zero ist bekannt als die Marke, die sich mitverantwortlich für eine neue Gattung Subwoofer zeigt und sich in den folgenden Jahren speziell in der Kategorie ‚Bass und laut‘ einen Namen machen konnte. Doch Zeiten und Reputationen ändern sich. Als Testkriterien dienten Klang (Bassfundament, Neutralität, Transparenz ...), Labor (Leistung, Dämpfungsfaktor, Rauschabstand, Klirrfaktor) sowie Praxis (Ausstattung, verarbeitete Elektronik und Mechanik).
  • Kraftpaket
    autohifi 2/2005 Ground Zero steht für Leistung ohne Ende. Auch beim Vier-Kanal-Verstärker GZNA 4350 X?
  • „40 Messe Highlights schon im Test“ - Zwei-Kanal-Verstärker
    autohifi 3/2005 Ein Klangprozessor soll im Kove-Amp für tollen Sound sorgen.
  • „40 Messe Highlights schon im Test“ - Zwei-Kanal-Subwoofer-Verstärker
    autohifi 3/2005 Kann Helix mit der Dark Blue 1000.2 die Elite der Subwoofer-Verstärker angreifen?
  • Reine Energie
    CAR & HIFI 6/2004 Meist fängt es bei Verstärkern mit einer Vierkanalendstufe an. Fürs Frontsystem und Woofer ist das zunächst ausreichend. Doch da wir uns im Leben ständig verbessern wollen, ist das Hecksystem bald gekauft. Und der Bass? Hier die Lösung zur Erweiterung.
  • Klang aus allen Ecken
    CarVision 6/2007 Sie haben Lust auf echten Surroundklang, aber möchten keine sündhaft teure Elektronik und ein halbes Dutzend Endstufen? Wenn dann aber ein Digitalausgang an Bord ist, besteht noch die Möglichkeit, die Dolby-Digital- bzw.- dts-Dekoder nachzurüsten. Von Phonocar gibt es nun eine Lösung, die sogar noch die Endstufen beinhaltet. Als Testkriterien dienten Klang (Bassfundament, Neutralität, Transparenz ...), Labor (Leistung, Rauschabstand, Klirrfaktor ...) und Praxis (Ausstattung, Ver. Elektronik, Ver. Mechanik).
  • High-End zum Einstecken
    autohifi 1/2010 Mit feinster Technik und pfiffigen Schaltungstricks haucht die i-sotec Carbon 5plus jeder Werksanlage echten High-End-Sound ein - ohne viel Aufwand. Als Testkriterien dienten Qualität (Klang) und Technik (Leistung, Ausstattung, Verarbeitung).
  • Mad Scientists
    CAR & HIFI 1/2009 Beim Namen MTX schießt vielen sicher sofort das Wort ‚Bass‘ in den Kopf. Die amerikanische Kultmarke transportiert Begriffe wie ‚Leistung‘ und ‚Pegel‘ konsequent in die Köpfe und Magengruben der Fans. Eine Weile lang haben wir nun nichts mehr von ihnen gehört, doch jetzt haben sie sich zurückgemeldet. Als Testkriterien dienten Klang (Tiefgang, Druck, Sauberheit, Dynamik), Labor (Leistung, Dämpfungsfaktor, Rauschabstand, Klirrfaktor) sowie Praxis (Ausstattung, verarbeitete Elektronik und Mechanik).
  • Klang aus allen Ecken
    CAR & HIFI 6/2007 Sie haben Lust auf echten Surroundklang, aber möchten keine sündhaft teure Elektronik und ein halbes Dutzend Endstufen? Wenn dann aber ein Digitalausgang an Bord ist, besteht noch die Möglichkeit, die Dolby-Digital- bzw. dts-Dekoder nachzurüsten. Von Phonocar gibt es nun eine Lösung, die sogar noch die Endstufen beinhaltet. Testkriterien waren Klang (Bassfundament, Neutralität, Dynamik ...), Labor (Leistung, Dämpfungsfaktor, Stabilität ...), Praxis (Ausstattung, Elektronik, Mechanik).
  • Mit Herz und Verstand
    CAR & HIFI 1/2007 Es ist ein knappes Jahr her, da überraschte uns die in Berlin ansässige Firma New Concept Electronics mit einem Paukenschlag, was höchstwertige Mehrkanaltechnik betrifft. Nun haben wir die Zweikanalvariante vor uns, von der wir uns einiges versprechen. Testkriterien waren Klang, Labor und Praxis.
  • Schweres Geschütz
    CAR & HIFI 6/2006 Monoendstufen, die Leistung weit jenseits der magischen 1-kW-Grenze bereitstellen, sind oft nur den betuchteren Bassfreunden vorbehalten. Die neue D-Rex/2500 von Carpower verspricht viel Subwooferpower zum immer noch moderaten Preis. Testkriterien waren der Klang, die Laborwerte und das Gerät in der Praxis.