Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Lowa Skistiefel am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

33 Tests 0 Meinungen

Die besten Lowa Skistiefel

  • Lowa X-Alp Pro

    • ohne Endnote
    • 3 Tests
    • 0 Meinungen
    Skischuh im Test: X-Alp Pro von Lowa, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Lowa AM 110 09/10

    • Befriedigend 2,8
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Skischuh im Test: AM 110 09/10 von Lowa, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend
  • Lowa C Plus 4

    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Skischuh im Test: C Plus 4 von Lowa, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Lowa SC 70 FF Lady 10/11

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Skischuh im Test: SC 70 FF Lady 10/11 von Lowa, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Lowa SC 400 air

    • Gut 2,1
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
  • Lowa X-Alp Cross 10/11

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Skischuh im Test: X-Alp Cross 10/11 von Lowa, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Lowa Struktura Pro

    • Befriedigend 3,0
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
  • Lowa XC 7 Air (X-treme Comfort) 09/10

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Skischuh im Test: XC 7 Air (X-treme Comfort) 09/10 von Lowa, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Lowa C Plus 4 Ls 09/10

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Skischuh im Test: C Plus 4 Ls 09/10 von Lowa, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Lowa X-Alp Pro 09/10

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
  • Lowa SC 400

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Skischuh im Test: SC 400 von Lowa, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Lowa XC 7 Air

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Skischuh im Test: XC 7 Air von Lowa, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Lowa Struktura Degrees

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
  • Lowa SC 400 Air Lady

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
  • Lowa Struktura Pro Lady

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Skischuh im Test: Struktura Pro Lady von Lowa, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Lowa SC 400 Lady

    • Gut 2,1
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
  • Lowa SC Air

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Skischuh im Test: SC Air von Lowa, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Lowa Struktura Light Lady

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
  • Lowa Struktura Evo

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
  • Lowa AM 80 Ls 09/10

    • Gut 2,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Skischuh im Test: AM 80 Ls 09/10 von Lowa, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Seite 1 von 2
  • Nächste

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Lowa Ski-Schuhe.

Weitere Tests und Ratgeber zu Lowa Hard-Boots

  • nordic sports 1/2015 Kontrolle: Abstoß findet über stabiles Plateau unter Fußballen statt, dahinter gut definierte, bewegliche Fuge, rückwärtiger Teil wieder steif. Mit "Pilot"-Bindungssystem überträgt man Steuerbefehle sicher, hohe Schnürung stützt das Sprunggelenk auch bei starker Geländeneigung. Sensibilität: Hohe Stabilität kostet durchweg gutmütigen Schuh an Sensibilität und Bewegungsradius.
  • SkiMAGAZIN 5/2014 (November) Die Passformen sind zu diesem Zweck durchaus sportlich, verfügen jedoch auch über einigen Komfort. Gerade im Vergleich zu Race-Boots sind die Leisten breiter ausgelegt, die Materialien sind insgesamt deutlich weicher und auch der Innenschuh dämpft wesentlich mehr. Ein weiteres Feature der meisten Allmountain-Schuhe sind austauschbare Sohlen, mit denen man auf wechselhafte Bedingungen im Backcountry reagieren kann.
  • Endlich mal was Neues!
    SkiMAGAZIN 1/2014 (Januar) Ihre Modelle sind zwar immer noch teurer als Standardschuhe - schließlich muss in den Sportgeschäften Arbeitszeit eingesetzt werden - aber deutlich günstiger als die bisherige Maßschuhanfertigung. Salomon bietet in allen Skischuhsektoren solche Custom Shell-Schuhe an. Die Schalen werden dabei in einem Ofen aufgeheizt, dann angezogen. Das Plastik schmiegt sich direkt an die Füße an. Ausgeprägte Ausbeulungen können punktuell mit den üblichen Ausbeulwerkzeugen herausgearbeitet werden.
  • Bergsteiger 2/2014 Bei Scarpa presst eine Ratsche den Rist in den Schuh. Beim Aufstieg werden die geöffneten Schaft-Schnallen locker an einer der äußeren Rasten befestigt, sodass sie weder herumschlackern noch sich lösen. Der Sparkle von La Sportiva hat ausschließlich gesicherte Schnallen, die aber mit Handschuhen mühsam zu bedienen sind. Skitourenstiefel mit vier Schnallen lassen sich exakter und fester an den Fuß anpassen, sodass die Ski in der Abfahrt besser geführt werden können.
  • 7 Meilen-Stiefel
    SkiMAGAZIN 5/2013 (November) Zweischnaller sind aber nur eindeutigen Tourenaufsteigern zu empfehlen. Viele Schuhe sind mit einer Gehfunktion ausgerüstet. Ist die Verriegelung geöffnet, lässt sich der Schuh am Sprunggelenk flexibel bewegen und man kann sich das altbekannte Gestolpere mit den Skischuhen ersparen. DALBELLO PANTERRA 120 Der erste Skischuh, der speziell auf Rocker-Ski abgestimmt wurde. "Center-Balance Rocker Stance" nennt sich das.
  • Das Allgäu zeigt Hörner
    SkiMAGAZIN 1/2013 (Januar) Und wer weiß, vielleicht entpuppt sich da manch unentdecktes Talent, so dass die Hörnerdörfer auch in Zukunft ihre Olympiageschichte weiterschreiben können. SKIGEBIETS Der Skiverbund HECK Hörnergruppe besteht aus fünf Skigebieten, in denen sowohl Anfänger als auch Könner ihre Herausforderung nden. Die Gebiete Ofterschwang, Fischen und Obermaiselstein sind besonders für Familien und Anfänger geeignet, wäh- rend Balderschwang mit einer großen Dichte an roten und schwarzen Pisten aufwartet.
  • Powder, Tapas & Mojito
    SNOW 2/2012 (November/Dezember) Für uns ist die Auffahrt purer Spaß. Wir freuen uns wie zwei Schnitzel auf das Skigebiet Grand Tourmalet, das unter den Locals im Südwesten Frankreichs Kultstatus genießt. La Mongie ist eine typisch französische Skistation, in der kein Hotel mehr als 100 Meter vom nächsten Lift entfernt ist. "Bonjour mes amis allemands", begrüßt uns Jean-Michel. Er, ein Urgestein des Freeridens, verbringt seine 25. Saison im Ort und brennt darauf, uns seinen Homespot zu zeigen.
  • Fit durch den Sommer
    nordic sports 4/2012 (September/Oktober) Bei der Cross-Imitation gehen oder springen wir vorzugsweise bergauf mit Hilfe der Stöcke. Um idealen Vortrieb zu erreichen, ist ein genaues Timing zwischen Stöcken und Beinen wichtig. Diese Trainingsmethode ist für den klassischen Stil ratsam, aber auch für Skater sinnvoll, auch wenn es etwas unnatürlicher ist. Ebenfalls wichtig für die Grundlagenausdauer, aber vor allem von enormer Bedeutung für die gesamte Bewegung ist das Skirollertraining.
  • Tourenplanung
    ALPIN 11/2012 Wer das Glück hatte und von seinem Großvater Lawinenkunde lernen durfte, der kann sich vielleicht noch daran erinnern: "So lange der Schnee auf den Ästen der Bäume liegt, geht man nicht auf Tour", hieß es damals. Eine alte Regel, die heutzutage wohl keine Gültigkeit mehr hat. Die Angabe "Beste Jahreszeit" in mancher Führerliteratur wird eher auf die Chance bezogen "Pow Pow" zu finden. Dennoch hatten die Alten recht, eine gut gesetzte ist eine (eher) sichere Schneedecke.
  • Ihr weißen Gipfel, ihr einsamen Hänge, wir kommen!
    ALPIN 12/2012 Was die Steilwandfahrer in den Siebzigerjahren gefahren sind, war doch - wenn man das Material bedenkt - zum Teil viel extremer als das, was heute geleistet wird." Ebenfalls eine Nische dürfte das Skibergsteigen als Rennsport bleiben. In Italien, Frankreich oder in der Westschweiz mag es den einen oder anderen geben, der im Rennanzug die Piste hinauf hechelt. Im restlichen Alpenraum bleibt es aber eine Minderheitenveranstaltung.
  • Souverän Tiefschnee fahren (II)
    SkiMAGAZIN 3/2012 (April/Mai) Mehr Informationen zum didaktischen Konzept der Lehrpläne finden Sie unter www.skimagazin.de/dslv.pdf PROBLEMFALL Zu starke Rücklage lässt die Ski nach hinten abtauchen und einen hohen Reibungs- und Drehwiderstand entstehen, der das Kurvenfahren erschwert. Außerdem ist es auf Dauer anstrengend, eine hecklastige Position zu halten. Abhilfe: Auch im Tiefschnee im Kurvenwechsel nach vorne bewegen, nur nicht so umfangreich wie auf der Piste, um etwas Druck am Schienbein zu spüren.
  • In endlosen Loipen durch Lappland
    nordic sports 5/2011 Ob Anfänger oder Profi, die Landschaftsbedingungen - flach und durch Anstiege gezeichnet - eignen sich für jedermann. Und mit 61 Pisten und 29 Liften ist hier auch alpines Skilaufen weit verbreitet. Werden die Glieder einmal schwer oder kalt, melden sich Hunger oder Durst, bieten sich in Äkäslompolo zahlreiche typisch lappische Hütten bzw. Koten - in der Mitte brennt ein offenes Feuer - zur Einkehr an.
  • Loipenpass pur
    nordic sports 6/2011 Abseits von Piste und Loipe hört der Spaß nicht auf. Wer es ausgefallen mag, für den sind die Husky-Abenteuer-Programme oder Iglubau-Seminare genau richtig. Für Romantiker bieten sich zudem Schneeschuhtouren oder - ganz klassisch - Pferdeschlittenfahrten durch die verschneite Winterlandschaft an.
  • Souverän harte Pisten beherrschen
    SkiMAGAZIN 5/2011 Profi-Tipps Sicheres Kurvenfahren auf hartem Untergrund ist materialabhängig. Eine wirkungsvolle Kraftübertragung funktioniert nur bei nicht zu breiten Ski, scharfen Kanten und fest geschlossenen Skischuhen. Bei den (Leih-)Ausrüstungen muss berücksichtigt werden, dass der Kantwinkel bei ca. 89 - 90 Grad liegt und bis zu 1 Grad hängend sein kann. Meist werden auch weiche Skischuhe (Flexwert rund 70) benutzt.
  • Sicher abfahren
    nordic sports 6/2011 Der Belastungswechsel auf das Außenbein wird durch kurveninneren Stock unterstützt. 3 Zur Kurvensteuerung werden die Skier aufgekantet, idealerweise auf dem Langlaufski durch Kippbewegungen im unteren Sprunggelenk und Kniegelenk. Der Oberkörper bleibt dabei gerade und richtet sich talwärts aus, kann dadurch die Körperposition stabilisieren. 4 Der Druck auf die Skier wird gleichmäßig erhöht. Dabei wird auf dem Außenski eine höhere Belastung aufgebaut, um eine gute Führung zu gewährleisten.
  • 12 Tourenstiefel im Vergleich Die Zeitschrift „Bergsteiger“ hat zwölf Skitourenstiefel getestet, mit denen man auf Touren bequem den Berg hinauf und anschließend bei der Abfahrt mit sicherem Halt wieder ins Tal hinab kommen sollte. Unter den geprüften Modellen zeichneten sich vier besonders aus: Am besten für den Aufstieg eignet sich laut „Bergsteiger“ der Lowa X-Alp Pro , für den Abstieg wiederum empfiehlt sich der Scarpa F1 . Der Dynafit Zzero 3 Px-MF bekam die Auszeichnung „Tipp Allround“, während der Garmont Helium wiederum zum „Tipp Alpin“ erklärt wurde.