Stiftung Warentest

Inhalt

Pech für Schnäppchenjäger: Wer Akkubohrschrauber oder Stichsägen zum Sonderpreis kauft, erlebt Pleiten, Pech und Pannen. Denn im Test gingen die Billiggeräte (Preislimit 60 Mark) reihenweise zu Bruch. Oder sie machten bereits nach kurzen Einsatzzeiten schlapp, weil Motoren blockierten oder durchbrannten. Allerdings hatten alle Billiggeräte einen akzeptablen sicherheitstechnischen Standard. Wenigstens wird beim Bohren also niemand unter Strom stehen - es sei denn, er trifft auf eine Leitung.

Was wurde getestet?

Im europäischen Gemeinschaftstest: 6 billige Heimwerkergeräte, die häufig als zeitlich begrenzte Sonderangebote erhältlich sind (Batchware). Im Test fünf Stichsägen. Das Urteil: 6 x „mangelhaft“.

  • Einhell BPS 500E

    • Typ: Stichsäge

    „mangelhaft“ (5,0)

    BPS 500E

    1

  • Meister MPS 500E

    • Typ: Stichsäge

    „mangelhaft“ (5,0)

    1

  • Meister MS 350E

    • Typ: Stichsäge

    „mangelhaft“ (5,0)

    1

  • T.I.P. Elektrowerkzeuge PSTS 500

    • Typ: Stichsäge

    „mangelhaft“ (5,0)

    1

  • T.I.P. Elektrowerkzeuge STS 40

    • Typ: Stichsäge

    „mangelhaft“ (5,0)

    1

  • Voelkner Combi Angebot M1Q 55

    • Typ: Stichsäge

    „mangelhaft“ (5,0)

    1

Tests

Mehr zum Thema Sägen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf