PS - Das Sport-Motorrad Magazin prüft Motorräder (4/2007): „Playzone“

PS - Das Sport-Motorrad Magazin

Inhalt

Vier der charakterstärksten Nacktdarsteller des Planeten streiten sich um den Titel des ultimativen Spaßmobils. Zwei-, Drei- oder Vierzylinder: Welches Konzept sticht? Zeigt die brandaktuelle Kawasaki Z 1000 ihren Widersachern das Rücklicht?

Was wurde getestet?

Im Test waren vier Motorräder mit Bewertungen von 14 bis 18 von jeweils 20 Punkten. Es wurden unter anderem die Kriterien Fahrspaß, Motor und Fahrwerk getestet.

  • KTM Sportmotorcycle 990 Superduke (88 kW)

    • Zylinderanzahl: 2

    18 von 20 Punkten

    „Platz 1 für die Super Duke. Trotz ihrer gesteigerten Alltagstauglichkeit ist sie noch immer herrlich unvernünftig. Unvernünftig hoch ist auch ihr Preis.“

    990 Superduke (88 kW)

    1

  • Triumph Speed Triple 1050 (96 kW) [05]

    • Typ: Naked Bike, Supersportler;
    • Hubraum: 1050 cm³;
    • Zylinderanzahl: 3

    18 von 20 Punkten

    „Weiterer Testsieg für die Triumph. Das sie diesen mit der KTM teilt, mindert ihre Glorie nicht. Sie ist ein erwachsenes Motorrad und jede Sünde wert.“

    Speed Triple 1050 (96 kW) [05]

    1

  • Kawasaki Z1000 (93 kW) [05]

    • Typ: Naked Bike;
    • Hubraum: 953 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Nein

    16 von 20 Punkten

    „Tapfer gekämpft und doch nur auf Platz 3. 16 erzielte Punkte sind jedoch aller Ehren wert, die Konkurrenz in diesem Testfeld ist übermächtig.“

    Z1000 (93 kW) [05]

    3

  • Ducati Monster S4RS (89 kW) [06]

    • Typ: Naked Bike, Supersportler;
    • Hubraum: 997 cm³;
    • Zylinderanzahl: 2;
    • ABS: Nein

    14 von 20 Punkten

    „Die S4R ist die agilste Monster, die PS bisher testete. Fahwerk und Ergonomie machen der Italienerin allerdings einen Strich durch die Rechnung.“

    Monster S4RS (89 kW) [06]

    4

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorräder