Grafikkarten im Vergleich: „Mega-Module“ - Grafikkarten

PHOTOGRAPHIE

Inhalt

Den fertigen PC für Fotografen gibt es nicht. Wer professionell Bilder bearbeitet, muss selbst für die richtige Ausstattung sorgen. Neben dem Prozessor kommt es vor allem auf Arbeitsspeicher, Festplatte und Grafikkarte an. PHOTOGRAPHIE erläutert, welche Komponenten Sie wirklich brauchen.

Was wurde getestet?

Im Test waren fünf Grafikkarten. Es wurden keine Endnoten vergeben.

  • Asus AGP-N6600

    ohne Endnote

    „Die Karte unterstützt zwei Monitore und einen integrierten Videoprozessor. Neuste Technik zu einem guten Preis.“

    AGP-N6600
  • Leadtek Winfast A6600GT TDH

    • Grafikspeicher: 128 MB

    ohne Endnote

    „Mit einem 128-MB-Speicher mit 450 MHz und einer schnellen 3D-Leistung ist die Karte ein Allrounder.“

    Winfast A6600GT TDH
  • MSI NX6600GT-TD128

    • Grafikspeicher: 128 MB

    ohne Endnote

    „Eine schnelle und günstige Grafikkarte ohne nennenswerte Schwächen, die sich auch für Spiele eignet.“

    NX6600GT-TD128
  • Sapphire Radeon 9600 XT

    • Grafikspeicher: 256 MB;
    • Speichertyp: DDR

    ohne Endnote

    „Die Sapphire Atlantis Radeon 9600XT bietet ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis.“

    Radeon 9600 XT
  • Sapphire Radeon X800 GT

    • Grafikspeicher: 256 MB

    ohne Endnote

    „Tolle Karte mit vielen Features zu einem akzeptablen Preis.“

    Radeon X800 GT

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Grafikkarten