Hardwareluxx [printed] prüft Soundkarten (9/2007): „Totgesagte leben länger“

Hardwareluxx [printed]

Inhalt

Zurzeit erlebt der Soundkarten-Markt einen zweiten Sommer. Nachdem das Segment jahrelang vom Quasi-Monopolisten Creative dominiert wurde, ziehen in den letzten Monaten zunehmend mehr Hersteller in den Kampf gegen immer besser werdende OnBoard-Lösungen, die heute auf jedem Motherboard verbaut sind. Aber lohnt sich die Investition in eine teure Add-On-Soundkarte?

Was wurde getestet?

Getestet wurden elf Add-On-Soundkarten aus unterschiedlichen Preisklassen, die keine Endnoten erhielten. Testkriterien waren Audio Winbench 99, RightMark 3D Sound, F.E.A.R. und Doom3.

  • Asus Xonar D2

    ohne Endnote – excellent hardware

    „... Klanglich kann das Asus Erstlingswerk von der ersten Minute an überzeugen. Egal ob Film, Spiel oder einfache Stereo-Musik, die offene, unheimlich detailreiche Spielweise der Karte passt einfach immer. ...“

    Xonar D2
  • Celine PNP 5.1

    ohne Endnote

    „... So bietet die PNP 5.1 nur ein Minimum an Details und auch die Räumlichkeit lässt stark zu wünschen übrig. ...“

    PNP 5.1
  • Club 3D Theatron Agrippa

    ohne Endnote – Preis/Leistung

    „... Gerade im musikalischen Bereich werden diese auch nicht enttäuscht, denn die Theatron bietet eine sehr gute Durchzeichnung und dröselt sämtliches Material bis ins kleinste Detail auf. ...“

    Theatron Agrippa
  • Creative Sound Blaster X-Fi Elite Pro

    • Schnittstellen: PCI

    ohne Endnote

    „... Hinter der Asus Xonar D2 hinkt auch die teuerste X-Fi ein wenig her, denn die Transparenz und Detailgenauigkeit der etwas günstigeren Karte kann die Elite Pro nicht bieten - ...“

    Sound Blaster X-Fi Elite Pro
  • Creative Sound Blaster X-Fi Xtreme Audio (PCI)

    ohne Endnote – Preis/Leistung

    „... Weniger überzeugend ist hingegen der Klang der günstigen Quasi-X-Fi. Verglichen mit den Topkarten ... Tests wirkt der Sound der Xtreme-Musik gerade bei anspruchsvoller Musik meist etwas dünn und undifferenziert ...“

    Sound Blaster X-Fi Xtreme Audio (PCI)
  • Creative Sound Blaster X-Fi Xtreme Audio (PCIe)

    ohne Endnote

    „...Da abgesehen von der PCIe-Schnittstelle und zwei optischen Digital-Connectoren keinerlei Unterschied zu der bereits vorgestellten PCI-Variante bestehen, treffen alle bereits genannten Punkte auch hier zu. ...“

    Sound Blaster X-Fi Xtreme Audio (PCIe)
  • Creative Sound Blaster X-Fi Xtreme Gamer

    • Schnittstellen: PCI

    ohne Endnote – excellent hardware

    „... Klanglich unterscheidet sich die Xtreme Gamer-Karte nicht merklich von der günstigeren Einsteiger-Variante - da beide Karten die nahzu identischen Bauteile nutzen ist das aber keine Überraschung. ...“

    Sound Blaster X-Fi Xtreme Gamer
  • Hercules Muse 5.1 DVD

    ohne Endnote

    „... Leistungstechnisch liegt die Muse gleich auf mit ihren CMI8738-Geschwistern. Aufgrund der fehlenden Effekte mag der Benchmark-Eindruck bei Spielen ein wenig täuschen - das Klangerlebnis ist aber ein gänzlich anderes.“

    Muse 5.1 DVD
  • MS-Tech LS-5.1 PCI

    ohne Endnote

    „... Wie bei der Muse ist auch bei dieser Karte wenig überraschend, dass sich der Klang nicht von dem eines durchschnittlichen OnBoard-Sounds abhebt. ...“

    LS-5.1 PCI
  • Razer Barracuda AC-1 Gaming Audio Card

    ohne Endnote

    „... In Sachen Spieleleistung muss sich die Barracuda den X-Fi-Karten gerade unter realen Spielbedingungen recht deutlich geschlagen geben, was die X-Fi nachwievor zur ersten Wahl für leistungsorientierte Gamer macht. ...“

    Barracuda AC-1 Gaming Audio Card
  • Techsolo TC816

    ohne Endnote

    „... Da die Techsolo TC816 baugleich ist mit der MS-Tech LS-5.1 PCI gelten für diese Karte die gleichen Feststellungen. ...“

    TC816

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Soundkarten