Gaming-Zubehör im Vergleich: Gentleman, start your engine!

Hardwareluxx [printed]

Inhalt

Die Straße vibriert unter dem Röhren der Motoren. Porsche 911, Ferrari und Co. glänzen als Rennboliden auf dem Highway, der zu diesem Zeitpunkt kein Ort für gesetzestreue Bürger ist. Nervös umgreifen wir das gut gepolsterte Lenkrad, welches vor uns auf dem Schreibtisch montiert ist. Der Fuß zuckt am Gaspedal, was sofort mit einem Grollen aus den Lautsprechern der Anlage quittiert wird. Mein Kollege am anderen Ende der DSL-Leitung wartet darauf, dass ich nach dem ‚GO‘ nur noch eins zu Gesicht bekomme: Seine Rücklichter...

Was wurde getestet?

Im Test waren vier Lenkräder. Es wurden keine Endnoten vergeben.

  • Momo Racing Force Feedback Wheel

    Logitech Momo Racing Force Feedback Wheel

    • Typ: Lenkrad

    ohne Endnote

    „Positiv: vielfältige Belegungsmöglichkeiten; Stick zum Schalten.“

  • R440 Force Feedback

    Saitek R440 Force Feedback

    • Typ: Lenkrad

    ohne Endnote

    „Positiv: vielfältige Belegungsmöglichkeiten.
    Negativ: kurzes Anschlußkabel.“

  • 4-in-1 Power Feedback

    SpeedLink 4-in-1 Power Feedback

    • Typ: Lenkrad

    ohne Endnote

    „Positiv: vielfältige Belegungsmöglichkeiten; Adapter für Konsolen; gute Oberschenkelauflage.“

  • Enzo Ferrari FFB

    Thrustmaster Enzo Ferrari FFB

    • Typ: Lenkrad

    ohne Endnote

    „Positiv: vielfältige Belegungsmöglichkeiten.
    Negativ: Neigungswinkel etwas flach.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Gaming-Zubehör