Harte Bandagen

EnduroABENTEUER

Inhalt

Endurofahren ist meist eine schweißtreibende Angelegenheit. Mit luftigen Motocross-Handschuhen ist man da gut gerüstet. Doch wer die Enduro auch schneller über Pisten bewegt, braucht Handschuhe mit erweiterten Schutzfunktionen.

Was wurde getestet?

Im Test waren 19 Motocross-Handschuhe. Es wurden keine Endnoten vergeben.

  • Alpinestars S-MX Air Carbon

    ohne Endnote

    „Der S-MX von Alpinestars erscheint als guter Kompromiss zwischen sicher und luftig. Einerseits dickes und stabiles Leder, andererseits luftiger Mesh-Stoff. ...“

    S-MX Air Carbon
  • AXO VR-X

    ohne Endnote

    „Beim AXO VR-X ist der Carbonbuckel geteilt, damit passt er sich gut an die Hand an. Zudem sind die Protektoren lose vernäht und gut abgepolstert. Der Außenknöchel des Handgelenks ist durch ein gepolstertes Carbonpad geschützt. ...“

  • BMW Motorrad Rallye 2 Pro

    ohne Endnote

    „Dieser Handschuh überzeugt durch die mit Leder überzogenen Hartschalenprotektoren. Die Polsterung der Schalenkanten ist vorbildlich. Weniger effektiv erscheinen die dünnen Gummistreifen als Fingerschutz. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von EnduroABENTEUER in Ausgabe 6/2007 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • Büse C-MX

    ohne Endnote

    „Der C-MX von Büse ist für lange, schlanke Hände geschnitten. Der Carbon-Protektor ist gut hinterpolstert. Die kleinen Gummiteile an den Fingern sind besser als nichts und dämpfen recht gut. ...“

    C-MX
  • ESQU Motorradbekleidung Desert

    ohne Endnote

    „Die Zielrichtung des Desert von Esqu ist eher der Enduroreisende. Dafür spricht der großflächige Einsatz von Leder. Trotzdem lüften die Stretcheinsätze an den Fingern und das Mesh-Material am Handrücken. ...“

    Desert
  • FLM Cross Carbon Glove

    ohne Endnote

    „Der Cross-Carbon von FLM bietet gute Features für sein Geld. Die Carbon-Schale sitzt dort, wo sie hingehört und ist gut abgepolstert. Die Lederdoppelungen an der Innenhand erhöhen die Schutzfunktion. ...“

  • Foxster Bomber

    ohne Endnote

    „Die Kunststoffbuckel an den Knöcheln sehen trendig wie Carbon aus, sind aber aus Polycarbonat - also fast die bessere Materialwahl. Zumal der Handrücken gefüttert ist. Das geht zwar auf Kosten der Lüftung, ist aber bequem. ...“

    Bomber
  • Held Speedfour

    ohne Endnote

    „Schön leicht, mit kurzer Stulpe präsentiert sich der Speedfour von Held. Bei diesem Handschuh sind die Fingeroberseiten elastisch, die Seiten bestehen aus perforiertem Leder. ...“

  • Held Terminator

    ohne Endnote

    „Den Terminator gibt es nun schon einige Jahre. Trotzdem ist er nicht unbedingt überholt. Auffällig sind die großflächigen PVC-Applikationen an Handrücken und Fingern. ...“

    Terminator
  • Insize MX-8

    ohne Endnote

    „Besonders auffällig beim MX-8 ist der aufgesetzte und gut unterpolsterte Carbon-Schutz am Knöchel. Da dieser nicht fest vernäht ist, bietet der Handschuh eine sehr gute Bewegungsfreiheit. ...“

  • IXS Wildcat

    ohne Endnote

    „Bei den Protektoren des Wildcat hat jemand nachgedacht. Der am Knöchel ist so geformt, dass er in Greifstellung passt. Als Nachteil daraus kann er auch etwas stören, wenn einzelne Finger ausgestreckt sind. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von EnduroABENTEUER in Ausgabe 1/2009 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Wildcat
  • KTM Sportmotorcycle Radical Glove

    ohne Endnote

    „Der Radical von KTM geht neue Wege. Die Knöchelprotektoren sind aus einem relativ weichen Plastik. Auch sitzen sie sehr eng, sodass nicht alle Knöchel bedeckt werden. ...“

    Radical Glove
  • Lindstrands Malachite

    ohne Endnote

    „Der Malachite trägt sich durch die großzügige Verwendung von Stretchstoff auf der Oberseite angenehm luftig. Festes Leder schützt die Handaußenseite im Sturzfall, ebenso wie die gut hinterfütterten Carbonknöchel. ...“

    Malachite
  • Modeka Cross Performance

    ohne Endnote

    „Der Cross-Performance von Modeka ist ein dünner, luftiger Sommerhandschuh. An der Oberseite schützen Gummiapplikationen an den Fingern und am Handrücken sowie die Carbonbuckel. ...“

    Cross Performance
  • NoFear Elite

    ohne Endnote

    „Die lederverstärkte Clarino-Innenhand des Elite trägt sich schön weich. Die abriebfesten Keprotec-Pads sind besser als nichts, könnten aber für eine bessere Schutzfunktion größer sein. ...“

    Elite
  • Polo Motorrad Pharao X-Cross Carbon

    ohne Endnote

    „Der Pharao X-Cross von Polo kommt ziemlich martialisch daher. Gleich zwei Totenköpfe zieren den Handschuh. Doch so gefährlich ist er nun auch nicht. ...“

    Pharao X-Cross Carbon
  • Richa Magma

    ohne Endnote

    „Der Magma von Richa ist einer der festeren Handschuhe. Die Innenhand ist zusätzlich zum Leder mit reißfestem Keprotec ausgestattet. Gummierte Synthetikpads an Fingerballen, Fingern und Daumen sorgen für Grip. ...“

    Magma
  • Scott SRE

    ohne Endnote

    „Auffällig am SRE von Scott sind die silbrigen Protektoren an Knöchel und Außenballen. Auch wenn das Material metallisch glänzt, es besteht aus harzverstärktem Nylon. ... Unnötig starr ist der Klettriegel am Handrücken.“

    SRE
  • UFO Motorradbekleidung Carbon

    ohne Endnote

    „Dieser Handschuh kommt einem leichten Crosshandschuh sehr nahe. Luftiges Mesh am Handrücken, Synthetikleder an der Handfläche, die Carbon-Schale geteilt. Durch die leichte Formung entstehen recht wenig Falten. ...“

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorradkombis