CLIMB! prüft Kletterschuhe (2/2008): „Profil zeigen“

CLIMB!

Inhalt

High-End-Kletterschuhe sind wie Formel-1-Wagen. Nur mit dem Unterschied, dass auch Normalsterbliche sie kaufen können.

Was wurde getestet?

Getestet wurden 13 Paar Kletterschuhe, die keine Gesamtnoten bekamen. Testkriterien waren unter anderem Stehen in Löchern, Sensibilität und Heelhooks.

  • Boreal Mutant

    • Einsatzgebiet: Sportklettern, Hallenklettern, Bouldern;
    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Verschluss: Klettverschluss

    ohne Endnote

    „Kaum Vorspannung, nicht asymmetrisch, aber trotzdem sportlich - der Mutant ist ein Beleg für ausgewogene Performance bei geraden Füßen im Schuh.“

    Mutant
  • Bufo V-Machine

    ohne Endnote

    „Harte Sohle, stabile Konstruktion, dadurch gut auf kleinen Tritten; das bezahlt man mit wenig Feinfühligkeit. Einfacher, aber ausgewogener Schuh.“

    V-Machine
  • EB Volverine

    ohne Endnote

    „Sitzt gut am Fuß, schmiegt sich an, ist weich und sensibel. Die Sohlenkante des Testschuhs war verschliffen: sie ‚rollte‘ über kleine Tritte.“

    Volverine
  • Five Ten Anasazi Verde

    ohne Endnote

    „Ein ‚Brett‘ im positiven Sinne: Sehr stabil, steht super auf kleinen Leisten. Ansonsten ist die Performance gutes Mittelmaß.“

    Anasazi Verde
  • Garra Latino

    ohne Endnote

    „Kleine Tritte - seien es Leisten oder Löcher - sind das Spezialgebiet des Schuhs. Einfache Verarbeitung, aber bemerkenswert gute Performance.“

    Latino
  • La Sportiva Testarossa

    • Einsatzgebiet: Bouldern;
    • Verschluss: Schnürung

    ohne Endnote

    „Sensibilität ist die Stärke des Schuhs, kleine Tritte sind hingegen eine Herausforderung für die Zehen - hier ist Stärke gefragt. Fußschmeichler!“

    Testarossa
  • Mad Rock Superloco

    ohne Endnote

    „Ganz dem aggressiven Design entgegen ist der Schuh ziemlich sensibel. Allerdings braucht es kräftige Zehen, um auf kleinen Tritten zu stehen.“

    Superloco
  • Mammut Samurai

    ohne Endnote

    „Dünne Sohle, sehr feinfühlig, Zehenpower auf kleinen Tritten ist gefragt. Die vordere Sohlenkante des Testschuhs war verschliffen und ‚rollte‘ über kleine Tritte.“

    Samurai
  • Red Chili Corona VCR

    • Einsatzgebiet: Bouldern

    ohne Endnote

    „Gute Unterstützung auf Leisten. Die Sohle ist am vorderen Sohlenrand nicht ganz fest. Dadurch hat sich die Sohlenkante in kleinen Löchern verschoben.“

    Info: Dieses Produkt wurde von CLIMB! in Ausgabe 3/2010 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Corona VCR
  • Roc'Terra Varan B2

    ohne Endnote

    „Durchgehend gute Performance. Die Kraftübertragung auf kleinen Tritten ist sehr gut. Einfacher und robuster Schuh mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.“

    Varan B2
  • Rock Pillars Top Gun

    ohne Endnote

    „Durchgehend gute bis sehr gute Performance. Relativ harte Konstruktion, nicht sehr sensibel, aber hervorragende Unterstützung auf kleinen Tritten aller Art.“

    Top Gun
  • Saltic Guru

    ohne Endnote

    „Sehr weicher und feinfühliger Schuh, der viel Zehenkraft auf kleinen Tritten fordert. Ein Fußschmeichler mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.“

    Guru
  • Scarpa Feroce

    ohne Endnote

    „Italienische Schuhmacherkunst! Diese eierlegende Wollmilchsau kann in allen Einsatzbereichen ganz vorne mitreden. Bravissimo!“

    Feroce

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Kletterschuhe