Sehr gut (1,0)
2 Tests
ohne Note
44 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Gra­fik­spei­cher: 24 GB
Spei­cher­typ: GDDR6X
Boost-​Takt: 1695 MHz
Max. Strom­ver­brauch / TDP: 350 W
Bau­form: 3 Slots
Küh­lung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (96 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „mangelhaft“

    Platz 1 von 2

    „Die genauso leise GeForce RTX 3090 kostet doppelt so viel wie die RTX 3080, ist aber nur etwa 10 Prozent schneller. Damit lohnt sich das GeForce-30-Flaggschiff nur für Gaming-Enthusiasten.“

  • ohne Endnote

    Preis/Leistung: „mangelhaft“

    10 Produkte im Test

    „Mit der Trinity bleibt Zotac auch bei der 3090 beim Wesentlichen. Keine Extra-Features, kein Extra-Energiebugdet. Die Karte ist out-of-the-Box gut, aber nicht außergewöhnlich. Der gleiche Kühler wie bei der 3080 ist mit dem 350 Watt TGP der 3090 Trinity aber hörbar überfordert.“

zu Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity

  • Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity, ZT-A30900D-10P
  • ZOTAC GeForce RTX 3090 Trinity, Grafikkarte +
  • ZOTAC GAMING GeForce RTX 3090 Trinity, 24576 MB GDDR6X
  • ZOTAC GAMING GeForce RTX 3090 Trinity 24GB GDDR6X Grafikkarte 3xDP/HDMI
  • ZOTAC GAMING GeForce RTX 3090 Trinity - Grafikkarten GF RTX 3090 -
  • ZOTAC GeForce RTX 3090 Gaming Trinity 24GB GDDR6X
  • Zotac GeForce RTX 3090 Grafikkarte - 24 GB GDDR6X - 384 Bit Busbreite -
  • ZOTAC GAMING GeForce RTX 3090 Trinity Grafikkarte, 1x HDMI, 3x DP
  • ZOTAC GAMING GeForce RTX 3090 Trinity 24GB 24 GB Enthusiast Grafikkarte
  • ZOTAC GAMING GeForce RTX 3090 Trinity - Grafikkarten - GF RTX 3090 -

Kundenmeinungen (44) zu Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity

4,0 Sterne

44 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
28 (64%)
4 Sterne
4 (9%)
3 Sterne
2 (5%)
2 Sterne
4 (9%)
1 Stern
6 (14%)

4,0 Sterne

44 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Gaming GeForce RTX 3090 Trinity

Stan­dard-​3090 mit über­las­te­tem Küh­ler

Stärken
  1. brachiale Leistung
  2. referenzverdächtige Leistung bei Produktivanwendungen
  3. riesiger Speicher
Schwächen
  1. laut unter Last
  2. kein Leistungsvorteil ggü. 3090 Founders Edition

Die RTX 3090 Trinity ist offenbar unter großem Zeitdruck konzipiert worden. Es handelt sich um eine einfache Übertragung der Nvidia-RTX-3090 auf das bestehende Kühlsystem von Zotac, das auch bei der RTX 3080 zum Einsatz kommt. Am Referenztakt wurde nicht geschraubt und auch das Powerlimit bleibt auf dem Standardniveau. Der Kühler hat mit der unbändigen Leistung der Nvidia-Highendkarte stark zu kämpfen, was sich in einem lauten Betriebsgeräusch äußert. In Sachen Leistung ist sie gleichauf mit den meisten anderen RTX-3090-Varianten. Mangels aufregender Extras ist die Zotac letztendlich nur dann empfehlenswert, wenn sonst keine anderen Herstellerdesigns oder Nvidias Founders Edition verfügbar sind.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity

Klassifizierung
Serie Nvidia Nvidia RTX 3090
Typ PCI-Express 4.0
DirectX-Unterstützung 12
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 24 GB
Speicheranbindung 384 Bit
Speichertyp GDDR6X
Chipsatz
Boost-Takt 1695 MHz
Stromverbrauch
Empfohlenes Netzteil 750 W
Max. Stromverbrauch / TDP 350 W
Stromanschluss 2x 8-Pin
Bauform & Kühlung
Schnittstellen 1x HDMI 2.1, 3x DisplayPort 1.4a
Bauform 3 Slots
Kühlung Aktiv
Abmessungen / B x T x H 31,78 x 12,07 x 5,8 cm
Multi-GPU-Technik SLI
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: ZT-A30900D-10P

Weitere Tests & Produktwissen

Vega für Spieler

PC Games Hardware - Damit treten die Vega-Karten in die Fußstapfen unzähliger Referenzdesigns, welche fast ausschließlich auf DHE basieren. Die Vega 64 Liquid-Cooled bildet hiervon, wie bereits die Fury X, eine Ausnahme. Da wir keine Vega 64 LCE zum Test erhalten haben, beschränken wir uns einstweilen auf die luftgekühlten Varianten. Was die Grafikkartenhersteller als "Boost" vermarkten, lässt sich auch realitätsnäher formulieren: Die Taktrate bei geringer Last ist hoch und unter Volllast gering. …weiterlesen

EVGA ICX: Neun Temperatursensoren für ein Halleluja

PC Games Hardware - Die Amerikaner haben laut eigener Aussage die Hotspots auf den Leiterplatten ausgemacht und dort die Sensoren installiert. Ihre genaue Position und Temperatur lässt sich mithilfe des EVGA-Tools Precision XOC einsehen. Während das Gros der Grafikkarten die Kerntemperatur als Maß aller Dinge nimmt und anhand derer ihre Belüftung einstellt, setzt ICX auf eine asynchrone Kühlung, sprich: Die beiden Axiallüfter arbeiten nicht als Reihenschaltung mit derselben Drehzahl, sondern unabhängig voneinander. …weiterlesen

Für das kleine Weihnachtsgeld

PC Games Hardware - Zwar sieht es unter den Enthusiasten des PCGHX-Forums anders aus - hier sind High-End-Grafikkarten wesentlich beliebter -, dennoch geht es diesen Monat um die neue Einsteiger- und Mittelklasse: Grafikkarten zwischen rund 130 und 210 Euro. Falls Sie an der Ober- bis Enthusiastenklasse interessiert sind, finden Sie entsprechende Marktübersichten in den PCGH-Ausgaben 10/2016 (RX 480/8G vs. GTX 1060/6G), sowie 08 und 09/2016 (GTX 1070/1080). …weiterlesen

Grafikkarten im Vergleichstest

PC-WELT - Der Stromverbrauch ist mit 467 Watt allerdings viel zu hoch (im gesamten Testfeld)! Der Software-Lieferumfang kann sich wiederum sehen lassen, unter anderem erhalten Sie das Tool Afterburner dazu. DAMIT DIE BLACK EDITION von XFX auch in hohen Taktraten stabil arbeitet, hat der Hersteller zwei 90 Millimeter große Lüfter, ein Backplate sowie eine spezielle Wärmeleitplatte für die Kondensatoren und den Speicher verbaut - besonders Letzteres soll dazu führen, dass diese Komponenten kühler arbeiten. …weiterlesen

Aufrüsten leicht gemacht

PC Games Hardware - Sapphire bediente sich bei der AMD-Referenzplatine und investierte die hier gesparte Zeit in ein neues Kühldesign; vermutlich folgt eine Revision der Karte mit angepasster Platine. Der "Tri-X"-Kühler war schon in mehreren Versionen auf Sapphire-Karten anzutreffen, dieser hier ist jedoch neu - und riesig: Die Platine wird um 11,5 cm überragt, sodass die damit 30,5 cm lange Karte beinahe die komplette ATX-Spezifikation ausfüllt. Auch die Höhe des Kühlers ist mit rund 4,4 cm ausufernd. …weiterlesen

Grafikkarten im Test

PC Games Hardware - Zotacs AMP! Extreme platziert sich als bestes GTX-970-Gesamtpaket im Mittelfeld der Benchmarks - der hohe GPU-Boost in Kombination mit leicht übertaktetem Speicher und starker wie leiser Kühlung machen es möglich. …weiterlesen

GTX 960 - Der Preisknaller

PC Games Hardware - Bei Redaktionsschluss war unklar, ob Nvidia 3-Gi-Byte-Versionen der Geforce GTX 960 plant. Da der GM206-Chip gemäß offizieller Angaben nur einen 128-Bit-Footprint bietet, ist eine 192-Bit-Version mit 3 GiByte Speicher ausgeschlossen. Wahrscheinlicher ist eine Mischbestückung mit 128 Bit und 3 GiByte, wobei die Datenbahnen der "hinteren" Chips (logisch betrachtet) verteilt werden. Dieses Verfahren hat Nvidia bereits bei der GTX 660 und GTX 660 Ti angewendet. …weiterlesen

Nachbrenner

Computer Bild - COMPUTERBILD erkläärrt, erklärt, wie wiee diese Techchninik Technik funktioniert – und u undnd wie Sie mit mi mitt Ihrem Ih Ihrem Computer Computerr davon d daavon profitierenen. profitieren. WIE BESCHLEUNIGT BESCHLHHLLEUEUNIGT DER GRAFIKCHIP GRAFIKCHIIPPP D DENE DEN PC? Das Extra an Rechenleistung R Recechehennleistung kön- kö könn-nen nurr nur entsprechehend entsprechend angepassttee angepasste Programme Programmmmmee nutzen. …weiterlesen

Zehn PC-Checks

com! professional - Er dient lediglich als Datenträger, da das UEFI-BIOS den PC bis zu dem Punkt bootet, an dem das BIOS neu geflasht werden kann. Die Einzige was stimmen muss, ist das Dateisystem des USB-Sticks, denn UEFI kann nur FAT- oder FAT32-Dateisysteme einlesen. Wenn Ihr USB-Stick das Dateisystem NTFS enthält, ist er ungeeignet. Welches Dateisystem Ihr USB-Stick hat, lässt sich ganz einfach im Windows-Explorer überprüfen. …weiterlesen