• Gut 1,7
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (1,7)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Mul­ti­room-​Musik­sys­tem
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Yamaha MusicCast Chorus im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: August 2017
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Punkten

    „Als Einsteigerset ist Yamahas MusicCast Chorus wirklich zu empfehlen. Die meisten Streaming-Dienste und auch hochauflösende Audioformate wie Flac, WAV oder AIFF werden unterstützt. Es gibt bessere Komplettsets ... doch diese sind auch deutlich teurer in der Anschaffung.“

    • Erschienen: Oktober 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Empfehlung“

    • Erschienen: Juni 2017
    • Details zum Test

    4,2 von 5 Punkten

Ähnliche Produkte im Vergleich

Yamaha MusicCast Chorus
Dieses Produkt
MusicCast Chorus
  • Gut 1,7
Yamaha NP-S303
NP-S303
  • Gut 1,9
Yamaha WXAD-10
WXAD-10
  • Gut 2,0
von 5
(0)
von 5
(0)
4,1 von 5
(52)
4,0 von 5
(261)
Typ
Typ
Multiroom-Musiksystem
Multiroom-Musiksystem
Netzwerk-Player
Netzwerk-Player
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • B&W Formation Audio WIRELESS AUDIO HUB FP39713

    B&W Formation Audio Wireless Audio Hub FP39713 Die erfolgreichen, traditionellen Bowers & Wilkins Soundsysteme ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Yamaha MusicCast Chorus

Typ Multiroom-Musiksystem
Features
  • DLNA
  • AirPlay
  • Smartphonesteuerung
  • Internetradio
  • HD-fähig
  • 4K-fähig
  • MusicCast
Schnittstellen
  • LAN
  • Analog-Audio
  • HDMI
  • WLAN integriert
  • Bluetooth
  • Optischer Digitaleingang
  • AUX-In
Verfügbare Musikdienste
  • Napster
  • Pandora
  • Spotify
  • vTuner
  • JUKE

Weiterführende Informationen zum Thema Yamaha MusicCast Chorus können Sie direkt beim Hersteller unter yamaha.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Mehr Raumklang

E-MEDIA 9/2017 - Einfach gesprochen: Im Wohnzimmer hören wir anders als in der Küche. Yamaha hat das kapiert und mit MusicCast Chorus ein dreiteiliges Einsteigerpaket geschnürt, das diesen unterschiedlichen Anforderungen gerecht wird. Im Set enthalten: WX-010, ein kompakter 25-Watt-Lautsprecher mit WLAN- sowie Bluetooth-Streaming; ISX-18D, ein höchst stilvoller Streaming-Lautsprecher mit Uhrzeit-Display, FM- und DAB-Radio. …weiterlesen

Naim it for real

stereoplay 1/2012 - Die Bombe schlug im Sommer 2011 ein: Der britische Traditionshersteller Naim fusionierte mit dem französischen Lautsprecher-Spezialisten Focal. Und natürlich gab’s viele Gerüchte, wie es mit den Südengländern weitergeht. Naim-Chef Paul Stephenson gab sich damals zuversichtlich: Man werde durch die Fusion noch freier, um Neues zu entwickeln. Dies unterstreicht nun der Netzwerk-Player ND 5 XS für 2400 Euro. …weiterlesen

Videoarchiv als Gestaltungshilfe

videofilmen 4/2012 - Die fertigen DV-Filme landeten nach der Bearbeitung auf der Festplatte des Mediaplayers. Für die endgültige Ausgabe zum Abspielen mit dem Mediaplayer wurden die Filme in MPEG-2 mit höchster Datenrate konvertiert; Mediaplayer können DV-Video nur als MPEG-2 abspielen. Noch eine Überlegung: DV-Video kann, je nach Schnittprogramm, schon beim Einspielen in MPEG gewandelt werden. Auf jeden Fall ist man mit der Archivierung als MPEG auf der sicheren Seite. …weiterlesen

„Für unterwegs“ - Multimedialösung mit großen Monitoren

COLOR FOTO 2/2006 - Die Farbdarstellung ist hervorragend. Durch die Vergrößerungsoption, die auch die beiden Archos-Geräte bieten, können selbst die feinsten Details betrachtet werden. Neben größeren Bildschirmen bieten Geräte dieser Kategorie auch interne Lautsprecher, der Epson und der Av700 sogar in Stereo. Doch während Epson über eine gute Tonqualität verfügt, reicht diese bei Archos höchstens für Videos aus. Die beiden Archos können über die mitgelieferte TV-Docking-Station Video oder Musik aufnehmen. …weiterlesen

Liebling, ich habe den PC geschrumpft!

PC Magazin 3/2013 - Netzteile mit 1000 mA schlagen mit etwa 15 Euro zu Buche. Der Raspberry Pi als Media-PC Für den Einsatz des Raspberry Pi als Smart-TV bietet sich Raspbmc an, eine Variante der Multimedia-Oberfläche XBMC für den kleinen Einplatinenrechner. Als Unterbau dient dabei ein auf das Notwendigste abgespecktes Debian-Linux für ARM-Prozessoren. Raspbmc ist derzeit noch in der Entwicklung, der Release-Candidate kann unter www.raspbmc.com heruntergeladen werden. …weiterlesen

Micro-PCs als Smart-TV

PC-WELT 12/2012 - Im Alltag arbeiten insbesondere die teureren Android-Sticks, das Modell 864 Wifi von Pearl und der MK 802 II von Satkontor.de, flüssig und geben gestreamte Videos selbst in Full-HD-Auflösung problemlos wieder. Raspberry Pi am TV-Gerät als Media-Center nutzen Es ist schon erstaunlich, was der Kleinrechner für etwas mehr als 30 Euro so leistet. Einmal eingerichtet, bootet der Raspberry Pi mit der Media-Center-Oberfläche Raspbmc in 40 Sekunden. …weiterlesen