ohne Note
2 Tests
Sehr gut (1,4)
104 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Gerä­te­typ: Touch­s­creen-​Dis­play
Abmes­sun­gen (Aktive Flä­che): 476,06 x 267,79 mm
Druck­stu­fen: 8192
Ein­ga­be­stift: Kabel­los, Nei­gungs­sen­si­tiv, Stift­hal­ter
Mehr Daten zum Produkt

XP-Pen Artist 22R Pro im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test

    „Pro: Lässt sich mit nur einem Kabel betreiben; Zehn Tasten und zwei Red Dials.
    Kontra: Preis im Vergleich zum 22E zu hoch; Auflösung dürfte noch etwas höher sein.“

  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test

    „... Die Bilddiagonale ist mit 21,5 Zoll genauso groß wie beim PD2200, die Auflösung ebenfalls, die Ausstattung aber besser. ... Im Vergleich zum deutlich günstigeren 22E kommt der Stift ohne Batterie aus, und der Abstand zwischen aufgesetzter Stiftspitze und Display ist geringer, wodurch man präziser arbeiten kann. Im Idealfall kommt das 22R Pro mit nur einem USB-C-Kabel aus, ältere PCs lassen sich auch per HDMI oder sogar VGA verbinden. ...“

zu XP-Pen Artist 22R Pro

  • XP-PEN Artist 22R Pro HD IPS Grafikmonitor Drawing Tablet Grafiktablett mit Pen
  • XP-PEN Artist 22R Pro HD IPS Grafikmonitor Drawing Tablet Grafiktablett mit Pen

Kundenmeinungen (104) zu XP-Pen Artist 22R Pro

4,6 Sterne

104 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
83 (80%)
4 Sterne
10 (10%)
3 Sterne
3 (3%)
2 Sterne
3 (3%)
1 Stern
4 (4%)

4,6 Sterne

104 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Artist 22R Pro

Der ein­zige Makel an die­sem Pro­dukt ist der Preis

Stärken
  1. ordentliches Display
  2. Stift läuft ohne Akku
  3. komplett verbunden mit nur einem Kabel
  4. sehr viele Knöpfe
Schwächen
  1. für die Ausstattung recht teuer

Das XP-Pen Artist 22R Pro ist ein Grafiktablett, das sich für alle eignet, die gerne mehr als eine reine Zeichenfläche benötigen. Denn mit einem Full-HD-Display auf 21,5 Zoll können Sie direkt am Bild retuschieren und arbeiten und müssen nicht blind zeichnen. Der mitgelieferte Stift kommt ganz ohne Akku oder Batterie aus und ermöglicht aufgrund eines ziemlich geringen Stift-Bildschirm-Abstands präzise Korrekturen. In Sachen Komfort ist das 22R Pro vielen Konkurrenten einiges voraus. Das Gerät bietet insgesamt 10 belegbare Knöpfe und an jeder Seite je einen Red Dial, über die Sie weitere Einstellungen vornehmen können. Zudem kommt das Grafiktablett mit nur einem USB-C-Kabel aus, wohingegen Konkurrenten mitunter drei Kabelverbindungen benötigen. Wenn Sie über keinen USB-C-fähigen Rechner verfügen, können Sie alternativ auf eine VGA- oder HDMI-Verbindung zurückgreifen. Das Problem des 22R Pro ist sein Preis. Für knapp 600 Euro wirkt die Ausstattung nicht mehr ganz so exzellent, auch könnte man hier bereits eine höhere Auflösung erwarten.

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu XP-Pen Artist 22R Pro

Auflösung 5080 lpi
Anschlüsse
  • VGA
  • USB
  • HDMI
Gerätetyp Touchscreen-Display
Ausstattung
  • Aufsteller
  • USB-Hub
  • Macrotasten
  • Schnellzugriffstasten
Abmessungen (Gesamtfläche) 570 x 334,8 x 44,8 mm
Abmessungen (Aktive Fläche) 476,06 x 267,79 mm
Gewicht 7000 g
Druckstufen 8192
Eingabestift
  • Kabellos
  • Neigungssensitiv
  • Stifthalter
Neigungswinkel (Stift) 60 Grad
Erkennungshöhe (Stift) 10 mm
Auflösung (Display) 102 dpi
Seitenverhältnis (Display) 16:9
Kontrast (Display) 1000:1

Weitere Tests und Produktwissen

Wacom Bamboo Special Edition

Practical Photoshop - Sie glauben das nicht so recht? Dann versuchen Sie einmal, Ihren Namen mit einer Maus zu schreiben. Das mittelgroße Wacom Bamboo ist mit gerade einmal 740 Gramm nicht nur leicht transportierbar, sondern hat angenehmerweise auch gleich eine Schutztasche im Lieferumfang. Die kleinere Basic-Version ist für circa 85 Euro zu haben, wobei die Arbeitsfläche aller dings von 217 x 137 auf 147 x 92 Millimeter reduziert ist. …weiterlesen

Preiswerte Profi-Tabletts

DigitalPHOTO - LCD-Zeichenbrett: Das Malen auf dem Display inklusive Klappständer ist komfortabel. Hanvon hat mit den Art Master III-Tabletts und dem Sen-TIP 1201WD Geräte im Angebot, die sich an fortgeschrittene und professionelle Anwender richten. Die Verarbeitung ist hochwertig, das Zeichenfeeling gut und die Werkzeugführung präzise. Auf Zubehör wie verschiedene Pinselspitzen oder weitere, optionale Zeichenstiftwerkzeuge muss man hier allerdings verzichten; …weiterlesen

15 Stifttabletts im Test

DigitalPHOTO - Der batteriebetriebene Stift liegt angenehm in der Hand und differenziert 1024 Druckstufen. Das Tablett wird mit 2000 dpi abgetastet und erlaubt so ein relativ präzises Arbeiten. Das Tablett selbst ist gut verarbeitet und wird mit einer Vorlagenfolie ausgeliefert. Das ist positiv, mangelhaft ist die mitgelieferte Software, die ernsthaften Anwendern kaum weiterhilft. Auch die Erweiterbarkeit lässt zu wünschen übrig – optionale Stifte sind Mangelware. …weiterlesen

Aiptek Media Tablet 14000U

DigitalPHOTO - Die Software erkennt allerdings nicht, welches Programm gerade aktiv ist – das muss im Macro Key Manager manuell umgeschaltet werden. Um die Einstellungen für den Stift vorzunehmen, also Druckpunkt, Toleranz und Tastenbelegung, muss in die Systemsteuerung von Windows gewechselt werden. Dort steht das Media Tablet als separater Eintrag bereit. Viel Arbeitsfläche für wenig Geld – das Media Tablet 14000U von Aiptek bietet eine fast A4-große Zeichenfläche. …weiterlesen

Grafiktabletts für Digitalfotografen

DigitalPHOTO - Gerade wer auch Wert auf eine gute Maus legt, findet hier eine besonders für Einsteiger und Ambitionierte geeignete Lösung. Lifetec (Medion/Tevion) LT 9395 Dass ein hübsches Aussehen nicht unbedingt gute Leistungen verspricht, lässt sich auch anhand des 9395 feststellen, das von Lifetec hergestellt und u.a. unter den Markennamen Medion, Tevion und Cybermaxx vertrieben wird. Zum Lieferumfang gehören sowohl eine Maus als auch ein Stift mit Batterien. …weiterlesen

Bildbearbeitung mit dem Stift

DigitalPHOTO - Die zweite Frage lässt sich dabei deutlich leichter beantworten als die erste. Ja, wenn Sie auf lange Sicht sparen und über Jahre hinweg Ihr Grafiktablett nutzen wollen, sollten Sie zu einem Wacom-Produkt greifen. Diese sind besser verarbeitet, robuster und bieten zudem mehr Genauigkeit und Funktionalität. Die erste Frage hängt von Ihren Wünschen ab. Fragen Sie sich vor dem Kauf, was genau Sie mit dem Tablett machen wollen. …weiterlesen

Wacom Bamboo Fun M Pen & Touch

PCgo - Nach der Installation der Treiber und der Wacom-Apps ist es sofort einsatzbereit. Über die Einstellungen legt der Anwender abhängig vom Einsatz die Nutzung von Stift oder Finger fest. Das Bamboo ist für Rechts- und Linkshänder geeignet. Bei der Bildbearbeitung und beim Zeichnen zeigte das Tablett keine Schwächen. Der Stift reagiert exakt und zuverlässig. Die Navigation mit dem Finger erfordert Einarbeitung und Gewöhnung. …weiterlesen