Befriedigend (2,8)
2 Tests
ohne Note
110 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Gra­fik­spei­cher: 4 GB
Spei­cher­typ: GDDR5
Boost-​Takt: 1256 MHz
Bau­form: 2 Slots
Küh­lung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

XFX Radeon RX 470 RS Black Edition 4GB im Test der Fachmagazine

  • Note:2,79

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 8 von 17

    „Plus: Guter Kühler, Dual-BIOS; 3 Jahre Garantie + wechselbare Lüfter.
    Minus: Senkt ihren Boost unter Last stark.“

    • Erschienen: August 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Durch die relativ hohe Taktung von rund 1.200 MHz im Mittel ist diese RX 470 ... lediglich noch zirka 10 Prozent im Mittel der Benchmarks von einer RX 480 entfernt, benötigt dann aber deutlich zu viel Energie und zeigt sich relativ laut. Selbst wenn wir die Karte auf den von AMD genannten Basistakt von 920 MHz heruntertakteten, blieben wir bei der Leistungsaufnahme immer noch im Bereich von 138 Watt bei Spielen. ...“

Kundenmeinungen (110) zu XFX Radeon RX 470 RS Black Edition 4GB

4,3 Sterne

110 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
73 (66%)
4 Sterne
17 (15%)
3 Sterne
9 (8%)
2 Sterne
3 (3%)
1 Stern
10 (9%)

4,3 Sterne

110 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Grafikkarten

Datenblatt zu XFX Radeon RX 470 RS Black Edition 4GB

Grafikchipsatz Ellesmere Pro - Polaris 10 GCN Gen4
Klassifizierung
Serie AMD AMD RX 470
Typ PCI-Express 3.0
DirectX-Unterstützung 12
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 4 GB
Speicheranbindung 256 Bit
Speichertyp GDDR5
Chipsatz
Boost-Takt 1256 MHz
Bauform & Kühlung
Schnittstellen DVI, HDMI 2.0b, 3x DisplayPort 1.4
Bauform 2 Slots
Kühlung Aktiv
Abmessungen / B x T x H 24 x 12,1 cm
Multi-GPU-Technik CrossFire
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: RX-470P4LDB6

Weiterführende Informationen zum Thema XFX Radeon RX 470 RS Black Edition 4G GDDR5 können Sie direkt beim Hersteller unter xfxforce.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Für das kleine Weihnachtsgeld

PC Games Hardware - Die tiefsten Stürze beobachten wir bei Asus' Strix, sie muss ihren Boost in Anno 2070 auf bis zu 1.030 MHz senken. Es folgen die XFX RS Black Edition (1.080 MHz), HIS IceQ X² (1.100 MHz) und Powercolor Red Devil (1.125 MHz). Alle Werte passen gut zur jeweiligen GPU-TDP und werden von der Sapphire Nitro+ OC sowie der MSI Gaming X unterstrichen. …weiterlesen

512-Kerner

PC Magazin - Zudem bietet die GF100 ein erweitertes CSAA, welches nun Transparency Multisampling (Alpha-to-Coverage) auf alle Proben (Samples) vollbringt . Dank Windows 7 und DirectX 11 müssen alle Grafikchiphersteller, um den Anforderungen von DirectX 11 gerecht zu werden, GPU-seitige Tessellation von Displacement Maps unterstützen. Das heißt nichts anderes, als dass ein Entwickler feine Geometriedaten und eine Map an die GPU übergibt und diese szenenabhängig die richtige Menge Details berechnet. …weiterlesen