Winora Mionic de Luxe Alivio Test

(E-Bike)
  • Sehr gut (1,4)
  • 2 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen

Tests (2) zu Winora Mionic de Luxe Alivio

    • ADAC Motorwelt

    • Ausgabe: 4/2010
    • Erschienen: 04/2010
    • Produkt: Platz 4 von 10
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (1,4)

    „Stabiles Tourenrad. Mit großer Reichweite und guter Ergonomie eignet sich das Winora für längere Touren. Positiv fällt der ohne Werkzeug einstellbare Lenker auf. Ausgeliefert wird das Rad mit den Energizer-Reifen von Schwalbe, die speziell fürs Fahren mit elektrischer Unterstützung gemacht sind. “

    • ADAC Online

    • Erschienen: 04/2010
    • Produkt: Platz 4 von 10
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (1,4)

    „Solides, stabiles Touren- und Trekkingrad mit guter Ausstattung und vielfältig einstellbarem Lenker. Starker, kraftgesteuerter Antrieb, dessen Einsatzcharakter ggf. überraschend wirken kann. Beste Eignung zum Touren. Einzelne Schwächen in der Verarbeitung. Trotzdem hinterlässt das Winora im Ganzen einen hochwertigen Eindruck.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Winora Mionic de Luxe Alivio

  • Bergamont E-Horizon 7 Wave 400 Unisex Pedelec Elektro Trekking Fahrrad

    Unisex Erwachsene

Einschätzung unserer Autoren

Mionic de Luxe Alivio

E-Bike mit kinderleichter Bedienung

Das E-Bike Winora Mionic de Luxe Alivio ist mit dem DP05-System ausgestattet, das die Steuerung des Elektrorads zum Kinderspiel macht. Alle Funktionstasten können direkt vom Lenker aus betätigt werden. So kann der Fahrer während seiner Rad-Tour den Grad der Unterstützung einstellen und den Ladezustand des Akkus beziehungsweise seine Geschwindigkeit überprüfen. Darüber hinaus informiert ihn das Dynamic-Diagnostic-System über mögliche Systemfehler.

Die Tretunterstützung des Pedelecs wird vom 250-Watt-TranzX-PST-Motor gewährleistet. Dieser ist mit einer 8-Gang-Shimano-Alivio-Kettenschaltung kombiniert und ermöglicht beim sparsamen Fahren im ECO-Modus auf einem ebenen Untergrund eine Reichweite von bis zu 80 Kilometern.

Beim Bergauffahren mit maximaler Geschwindigkeit wird der 36-Volt-Lithium-Polymer-Akku allerdings schon nach etwa 20 Kilometern leer. In den linken Bremshebel des Winora Mionic de Luxe Alivio ist ein Sensor integriert. Dieser misst die Kraft, mit der der Fahrer auf das Pedal tritt, und schaltet den Motor automatisch ab, sobald die maximale Geschwindigkeit von 25 km/h erreicht wird. Somit werden Leerlaufzeiten vermieden und der Akku geschont.

Das Pedelec Winora Mionic de Luxe Alivio wurde für komfortorientierte Kilometersammler entwickelt, die sich sowohl auf einer Rad-Tour auf dem Lande als auch im Großstadt-Verkehr auf die intelligente Automatik verlassen möchten. Im Handel wird für dieses „intelligente“ Elektrorad rund 1.900 Euro verlangt.

Datenblatt zu Winora Mionic de Luxe Alivio

Federung Keine Federung
Geeignet für Unisex
Schaltungstyp Nabenschaltung

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen