Imperiale Produktbild

ohne Endnote

Tests (3)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Renn­rad
Mehr Daten zum Produkt

Wilier Imperiale im Test der Fachmagazine

    • RoadBIKE

    • Ausgabe: 9/2011
    • Erschienen: 08/2011
    • 10 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Das auffällige Aero-Konzept leistet sich mehrere Schwächen: Das Rahmen-Gabel-Set ist - nicht nur gemessen am Gewicht - zu wenig steif, bietet zu wenig Komfort für lange Touren und ist vorn zu hoch.“  Mehr Details

    • Fahrrad News

    • Ausgabe: 3/2010
    • Erschienen: 04/2010
    • 11 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Ein sehr technischer, eigenständiger Rahmen, dazu Top-Laufräder und solide Komponenten - beim Wilier Imperiale sind 4000 Euro gut angelegt.“  Mehr Details

    • Triathlon.de

    • Erschienen: 10/2009

    ohne Endnote

    „Aerodynamik beim Rennrad hat auch beispielsweise die Felt AR Serie auf dem ein Triathlonolympiasieger wie Jan Frodeno seine Runden dreht.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Wilier Imperiale

Basismerkmale
Typ Rennrad
Geeignet für Unisex
Rahmen
Rahmenmaterial Carbon
Federung Keine Federung

Weiterführende Informationen zum Thema Wilier Imperiale können Sie direkt beim Hersteller unter wilier.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Premieren-Feier

RoadBIKE 9/2011 - Aktuelle Rennräder für jeden Geschmack und Geldbeutel: RoadBIKE hat zehn interessante Neuheiten für Sie getestet.Testumfeld:Im Test befanden sich zehn Rennräder. Als Testkriterien dienten Fahreigenschaften, Ausstattung und Gewicht. Zusätzlich wurden die Sitzposition, der Charakter des Fahrrads und das Fahrerprofil beurteilt. …weiterlesen

Guter Start

Procycling 4/2011 - Wer 3.000 Euro für ein Rennrad ausgeben will, darf ruhig anspruchsvoll sein. Für eine Summe, die mancher für einen Rahmen bezahlt, sind ansehnliche Kompletträder auf dem Markt, die technisch und optisch sehr eigenständig ausfallen. Der Kunde hat die Wahl zwischen komfortablen Sitzgeometrien oder eher sportlich ausgelegten Rahmen und zahlreichen Komponenten-Variationen. Und leicht sind die 3.000er dazu.Testumfeld:Im Test waren acht Rennräder. …weiterlesen