WeissKlang V17 1 Test

(Mikrofon)

Ø Sehr gut (1,0)

Test (1)

Ø Teilnote 1,0

(2)

o.ohne Note

Produktdaten:
Typ: Instru­men­ten­mi­kro­fon, Gesangs­mi­kro­fon
Technologie: Kon­den­sa­tor
Anschluss: XLR
Mehr Daten zum Produkt

WeissKlang V17 im Test der Fachmagazine

    • professional audio

    • Ausgabe: 6/2018
    • Erschienen: 06/2018
    • Seiten: 4

    „sehr gut“ (Spitzenklasse)

    „Mit dem V17 ist WeissKlang ein toller Anschlusstreffer gelungen. Dank dem Zusammenspiel von bereits in den Mitten angesetzter Breitbandanhebung und gelungener TransHarmonic-Röhrenschaltungsemulation liefert das Mikrofon soliden und durchsetzungsfähigen Charakterklang zu einem Top-Preis. Gerade Producer, die in erster Linie Vocals aufnehmen, sollten sich das V17 auf jeden Fall anhören.“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Audio-Technica BP40

    Audio - Technica BP40, dynamisches Großmembran Broadcast Mikrofon, Hyperniere, 50 - 16. 000 Hz, schaltbarer 100 Hz Low ,...

Kundenmeinungen (2) zu WeissKlang V17

2 Meinungen
(Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu WeissKlang V17

Typ
  • Gesangsmikrofon
  • Instrumentenmikrofon
Technologie Kondensator
Enthaltenes Zubehör
  • Spinne
  • Case/Etui
Anschluss XLR
Richtcharakteristik Niere
Gewicht 398 g
Frequenzbereich 20 Hz - 20 kHz
Impedanz 200 Ohm

Weiterführende Informationen zum Thema WeissKlang V17 können Sie direkt beim Hersteller unter weissklang.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Sony funkt digital

VIDEOAKTIV 1/2010 - Aus gutem Grund: Der Codec ist die entscheidende Technologie dieses Highend-Systems und damit Firmengeheimnis. Sprachaufnahmen, Testöne und klassische Musik von einer CD zeigten auf Aktivboxen der Mittelklasse und auf Kopfhörern kaum einen hörbaren Unterschied. Die Bässe überträgt das digitale System besser als die analoge UWP-Serie; die Höhen ab 4 kHz scheinen beim Kompressionsvorgang etwas zu leiden, da sie, verglichen mit den tiefen Tönen, ein wenig leiser übertragen werden. …weiterlesen

Der erste Schritt: Der richtige Aufbau

Beat 1/2008 - Bei der Aufnahme muss diese Seite des Mikrofons zum Instrument oder dem Sänger weisen. Ein Abweichen von der Idealposition hat deutlich hörbare Klangverfärbungen zur Folge. SPINNE Die Spinne hat die Aufgabe, das Mikrofon akustisch von seiner Verbindung mit dem Mikrofonständer und dem Studioboden zu entkoppeln. Über Gummibänder, die den Körperschall weitgehend absorbieren, wird das Mikrofon dabei frei „schwebend“ aufgehängt. …weiterlesen

t.Bone RM700

Beat 5/2006 - Der Markt wurde förmlich überschwemmt mit Mikrofonen dieser dynamischen Bauart – darunter zahlreiche sehr günstige Mikros diverser Billiganbieter. Eines dieser günstigen Mikros ist das RM700 von Thomanns Hausmarke „t.Bone“. Für gerade einmal 130 Euro gibt es zusätzlich zum Mikro made in China noch ein hübsches und stabiles Holzkästchen, außerdem einen blauen Schutz-Beutel aus Samt sowie eine ordentliche Spinne. …weiterlesen